Do., 12.10.2017

Tischtennis-Verbandsliga Vier Punkte an einem Wochenende für den TTV Metelen?

Metelen - 

Doppelspieltag für den TTV Metelen in der Verbandsliga 2: Am Samstag müssen die Metelener in eigener Halle gegen die DJK BW Greven antreten, am Sonntag um 10 Uhr beim TTC MJK Herten wollen sie ebenfalls nicht ohne Punkte abreisen.

Doppelspieltag für den TTV Metelen in der Verbandsliga 2: Dabei rechnet sich das Team um Spitzenspieler Dawid Ciosek nach eigenen Angaben sowohl am Samstag in eigener Halle gegen die DJK BW Greven als auch am Sonntag um 10 Uhr beim TTC MJK Herten durchaus etwas aus.

Gegen Greven trifft der TTV in Bestbesetzung auf Stephan Bothe, einen ehemaligen TTV-Aktiven aus früheren Metelener Verbands- und Oberligatagen. Bothe wird hinter Spitzenspieler Maximilian Haddick im oberen Paarkreuz auf Dawid Ciosek und Hendrik Waterkamp treffen. „Greven besitzt ein ausgeglichenes Team mit guten Doppelpaarungen. Daher wird viel davon abhängen, ob wir nach den Eingangsdoppeln mit einer Führung in die Einzel gehen können“, verweist Teamsprecher Jan Tewes auf die eher schwache Doppelbilanz seiner Mannschaft. Da diesmal alle sechs Stammspieler „an Bord sind“, geht man im TTV-Lager gegen den aktuellen Tabellenfünften mit Optimismus in dieses Kreisduell.

Tags drauf reist der Tabellenzehnte aus Metelen zum Liganeunten TTC MJK Herten. Die Gastgeber haben aktuell einen Zähler mehr auf der Habenseite und sind wie Greven ebenfalls ausgeglichen besetzt. Hier fehlt dem TTV aber mit Frank Holtkamp die etatmäßige Nummer fünf, für den Stephan Reuter zum Einsatz kommt. Reuter wusste mit zwei Einzelerfolgen am jüngsten Spieltag beim 8:6 gegen Hiltrup zu überzeugen. „Wenn wir an die Leistung gegen Hiltrup anknüpfen können, ist auch am in Herten ein Punktgewinn durchaus realistisch“, so Tewes mit Blick auf dieses Sonntagsspiel.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5218144?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F