Do., 02.11.2017

Steinfurt Drei Fragen an: Reinhard Stücker, Handball-Abteilungsleiter des SC Arminia Ochtrup

Reinhard Stücker

Reinhard Stücker Foto: Thomas Strack

Herr Stücker, am Samstag messen sich die Ochtruper Handballer mit Westfalia Kinderhaus und den Sportfreunden Loxten. Wie groß ist die Vorfreude auf den Westfalenpokal?

Reinhard Stücker: Alle in der Abteilung freuen sich darauf. Hoffentlich bringen Kinderhaus und Loxten viele Fans mit. Die Halle dürfte voller sein als bei den Bezirksliga-Punktspielen.

Am Samstagabend um 18.30 Uhr – also parallel zum Westfalenpokal – spielt in der Fußball-Bundesliga Dortmund gegen die Bayern. Befürchten Sie, dass die Zuschauer wegbleiben?

Stücker: Ich hoffe nicht. Wer will, kann das Spiel doch auch im Liveticker verfolgen und trotzdem zu uns kommen.

Wie stufen Sie die Chancen des SCA ein?

Stücker: In Loxten war ich mal. Dort in der Halle wird mit Harz gespielt. Das ist ein Vorteil für uns. Aber mal Spaß beiseite: Wir sind der Underdog und haben nichts zu verlieren. -mab-

:



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5261060?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F