Fr., 10.11.2017

Fußball: Bezirksliga 12 Der Bezwinger von Kinderhaus kommt ins Wilmsberger Waldstadion

Die Anhänger des SV Wilmsberg (hier Wilmsbergs Cedric Eisfeldt) können sich gegen Altenrheine auf ein Spiel gefasst machen, in dem Feuer sein wird.

Die Anhänger des SV Wilmsberg (hier Wilmsbergs Cedric Eisfeldt) können sich gegen Altenrheine auf ein Spiel gefasst machen, in dem Feuer sein wird. Foto: Thomas Strack

Borghorst - 

Der SV Wilmsberg darf sich am Sonntag auf einen Gegner freuen, der vor zwei Tagen ein kleines Wunder vollbracht hat. DEr SC Altenrheine hat nämlich als bislang einige Mannschaft der Bezirksliga Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus eine Niederlage beigebracht.

Von Günter Saborowski

Endlich passiert mal etwas in der Bezirksliga 12, das die Fans des runden Leders zumindest ein bisschen aufhorchen lässt. Daniel Apke sei Dank: Der SC Altenrheine hat Westfalia Kinderhaus die erste Niederlage beigebracht und macht dadurch den Kampf um die Meisterschaft wieder spannend. Kinderhaus hat zwar immer noch sechs Punkte Vorsprung vor dem Zweiten SV Wilmsberg, doch das ist eine überschaubare Größe.

Blöd nur, dass die Altenrheiner am Sonntag in Wilmsberg (Anstoß: 14.30 Uhr, Waldstadion) mit einer derart fetten Brust auflaufen werden, dass die Möglichkeit einer Niederlage der Piggen auf eigener Wiese tatsächlich in Betracht zu ziehen ist.

„Möglicherweise haben sie aber auch schwere Beine“, mutmaßt SVW-Trainer Christof Brüggemann, der das Spiel in Kinderhaus – auf Kunstrasen – gesehen hat. „Das ist ein ganz anderer Platz bei uns. Ich habe Altenrheine jetzt zweimal gesehen: In Kinderhaus waren sie echt stark, in Hauenhorst dagegen eher schlecht“, konnte Brüggemann auch Schwächen ausmachen, die er ausnutzen will. „Aber wir müssen uns extrem anstrengen, um gegen Altenrheine zu gewinnen“, fordert der Trainer volles Engagement von seiner Mannschaft.

Und auch von den Zuschauern, denn Brüggemann rechnet damit, dass eine Menge Fans des SCA ins Waldstadion kommen werden. „Altenrheine hat einen Lauf und wird daher sicherlich viele Zuschauer mitbringen.“

Ausfälle gibt es bei den Piggen nicht zu verzeichnen, lediglich einige „kränkelnde Spieler“, die hoffentlich noch „ein Wundermittel“ gegen ihre Erkältung finden werden. Dann ist Bestbesetzung angesagt.

"

In Kinderhaus waren sie echt stark, in Hauenhorst dagegen eher schlecht.

Christof Brüggemann

"


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5279015?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F