Sa., 27.09.2014

3. Liga: Preußen Münster erwartet Sonntag den Halleschen FC Chance zur Wiedergutmachung

Voll gefordert: Abwehrchef Dominik Schmidt (links) und seine Preußen-Elf wollen gegen Halle Wiedergutmachung für die Begegnung in Mainz betreiben.

Voll gefordert: Abwehrchef Dominik Schmidt (links) und seine Preußen-Elf wollen gegen Halle Wiedergutmachung für die Begegnung in Mainz betreiben. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Noch einmal musste Ralf Loose durch diese Gasse gehen und erklären, warum seine Mannschaft am Dienstag gegen die Reserve des FSV Mainz 05 beim 0:4 nach der Pause untergegangen war. Ihm, dem Preußen-Trainer, fiel das nicht leicht, die richtige Antwort zu finden.

Von Alexander Heflik

„Eigentlich ist eine englische Woche für meine Mannschaft kein körperliches Problem“, sagte Preußen-Trainer Ralf Loose , auch in Hinblick auf das Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den Halleschen FC. Und: „Wir haben Mainz nicht auf die leichte Schulter genommen. Leider ist das Spiel in die Hose gegangen. Es war einfach ein schlechter Tag der gesamten Mannschaft.“

Loose stellt die Pleite von Mainz aber in einen größeren Zusammenhang und will die davor sechs ungeschlagenen Partien nicht einfach vergessen. Deshalb wird es auch keinen radikalen Umbau in der Startelf geben, auch wenn mit Halle die aktuell stärkste Gastmannschaft der 3. Liga kommt.

Spannend ist noch die Frage, wer die beiden Positionen in der Mittelfeldzentrale einnehmen wird. Amaury Bischoff kehrt nach Ablauf seiner Rot-Sperre zurück, Erik Zenga und Jens Truckenbrod erheben ebenfalls Ansprüche. Münsters Übungsleiter Loose will die letzten Eindrücke aus dem Training abwarten, schließlich wird der SCP noch am Samstag an der Form feilen. Bis auf Ersatztorwart Max Schulze Niehues (Handgelenks-Verletzung) stehen alle Spieler zur Verfügung.

Jetzt also Halle, dann geht es zum Spitzenreiter Chemnitz, ehe nach der Länderspielpause das Derby im eigenen Stadion gegen Bielefeld auf dem Programm steht. Die Stadionkapazität ist da auf 14 300 Besucher begrenzt. Bereits jetzt sind 9500 Karten vergriffen durch die Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder. Zudem gehen 2100 Tickets nach Ostwestfalen. Am Sonntag um 11 Uhr beginnt der freie Derby-Vorverkauf der restlichen 4800 Tickets, vereinzelte Tribünenkarten sind auch noch zu haben.

►  Münster: Masuch – Schöneberg, Schmidt, Heitmeier, Hergesell – Bischoff, Zenga – Hoffmann, Piossek, Kara – Reichwein.

►  Parkplätze: Im Heimspiel gegen Halle steht der P 4 am Stadion ausschließlich den Gästen zur Verfügung. Da zudem der Media-Markt-Parkplatz mit einem Flohmarkt belegt ist, wird einheimischen Anhängern die Anreise mit dem Bus oder Fahrrad empfohlen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2771117?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F