Do., 02.10.2014

Preußen Münster gastiert beim Chemnitzer FC Heitmeier fehlt – Matchwinner Krohne nur Reservist

Rogier Krohne beim 2:0-Sieg gegen Halle

Rogier Krohne, der beim jüngsten 2:0-Erfolg gegen Halle beide Tore markierte, muss in Chemnitz auf der Bank Platz nehmen. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Preußen Münster gastiert am 13. Spieltag der 3. Liga am Samstag (14 Uhr) im Stadion an der Gellertstraße beim Chemnitzer FC. Marc Heitmeier und Philipp Hoffmann werden dabei fehlen, Mittelfeldspieler Erik Zenga kehrt aber nach überstandener Sprunggelenks-Verletzung zurück.

Von Alexander Heflik

Der Tag der deutschen Einheit wird für den SC Preußen Münster zum Reisetag. Der Fußball-Drittligist gastiert am Samstag um 14 Uhr beim Chemnitzer FC , tags zuvor erfolgt die Anreise und das Abschlusstraining vor Ort. Es wird der Vergleich zweier punktgleicher Mannschaften, beide Clubs haben nach zwölf Spieltagen 21 Zähler gesammelt – und beide könnten mit einem Sieg noch näher an die Aufstiegsränge heranrutschen.

„Wir sind auf Augenhöhe mit Chemnitz . Die Spieler freuen sich auf diese Partie“, sagt Trainer Ralf Loose und rechnet sich Chancen auf Punkte aus. Zuletzt gab es einen 2:0-Heimerfolg über den Halleschen FC, nur eines der letzten acht Spiele verlor der SCP , in der Summe liegen die Adlerträger im Plan. Chemnitz dürfte weiteren Aufschluss darüber geben, inwieweit der SCP noch weiter vorne mitmischen kann.

Krohne nur Reservist

Fehlen wird dabei einer, der zuletzt zum Leistungsträger aufgestiegen ist: Marc Heitmeier . Der Innenverteidiger ist an einem grippalen Infekt erkrankt und muss passen. Marco Pischorn dürfte die Rolle neben Abwehrchef Dominik Schmidt einnehmen. Auch Erik Zenga dürfte, wenn das Sprunggelenk die Belastung des Abschlusstrainings am Freitag in den frühen Abendstunden aushält, erste Wahl sein. Kapitän Jens Truckenbrod müsste erneut mit der Reservistenrolle zufrieden sein.

Und auch im Angriff weicht Ralf Loose nicht von seinen Vorstellungen ab. Rogier Krohne, der gegen Halle erst kurz vor Schluss eingewechselt worden war und dann noch beide Treffer zum 2:0-Erfolg markierte, bleibt weiter Reservist. Loose vertraut Topscorer Marcel Reichwein, und Loose spielt nur mit einem Stürmer in seinem System. Der 51-Jährige wirft seine Formation, die sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten gefunden hat, nicht so einfach um. Loose: „Rogier hat jetzt wieder bessere Karten, so muss ein Stürmer auftreten. Aber Reichwein und Krohne zusammen hat in dieser Saison nicht funktioniert.“ Und Reichwein bleibt die unangefochtene Nummer eins.

Looses Drei-Punkte-Plan

Vor allem drei Dinge wollen die Preußen in Chemnitz beachten. Zum einen gilt es die stärkste Defensive der 3. Liga über die Flügelpositionen in Bedrängnis zu bringen. Zum anderen müssen Anton Fink und Ronny Garbuschewski, die herausragenden Offensivkräfte des CFC, an die Kette gelegt werden. Und drittens: „Wir haben unsere Chance in Chemnitz, aber dafür müssen wir auch selbstbewusst und mit Mumm antreten.“ Sagt Loose.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2783564?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F