Do., 27.07.2017

Fußball im Fernsehen 3. Liga live: Auf vielen Kanälen

Das Auftaktspiel des SC Preußen Münster in Erfurt wurde von dem neuen Streaming-Sender Telekom-Sport übertragen.

Das Auftaktspiel des SC Preußen Münster in Erfurt wurde von dem neuen Streaming-Sender Telekom-Sport übertragen. Foto: Sebastian Sanders

Fernsehen und Internet präsentierten sich am Wochenende als Füllhorn für Fußballfans. Nicht nur MDR, WDR und NDR waren zum Auftakt der 3. Liga live dabei, Telekom Sport zeigte im Internet alle Partien live. Eine kurze TV-Kritik.

Die Berichterstattung der Telekom gelang mit ansprechenden Bildern und Kommentaren, die denen im Fernsehen nicht nachstanden. Der neue Deal des Telekommunikationsunternehmens mit dem DFB macht es möglich. Freilich: Vom zweiten Spieltag an müssen Dritte-Liga-Fans bei der Telekom berappen, aus dem freien Livestream wird dann gewissermaßen Pay-TV. Der Trost bleibt, dass die Dritten Programme noch eine stattliche Auswahl an Partien live senden dürfen. Dabei ist der MDR mit seinem Übergewicht an Ostclubs besonders zeigefreudig. Die Frage bleibt, ob der Trend hin zum digitalen Bezahlfernsehen nicht doch mittelfristig die 3. Liga überrollt. Dann würden die öffentlich-rechtlichen Sender schließlich doch in die Röhre gucken.

Johannes Loy



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5040523?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F