Mo., 14.08.2017

Fußball: 3. Lia Torjäger Grimaldi bei den Preußen zumindest im Lauftraining

Nach einer Beckenprellung kämpt Stephane Tritz um den Anschluss. 

Nach einer Beckenprellung kämpt Stephane Tritz um den Anschluss.  Foto: Johannes Oetz

Münster - 

Preußen Münster spielt am kommenden Samstag um 14 Uhr die Heimpartie gegen den 1. FC Magdeburg in der 3. Liga. Lucas Cueto und Nico Rinderknecht werden fehlen, Adriano Grimaldi und Stephane Tritz plagen sich mit den Folgen von Beckenprellung herum.

Von Alexander Heflik

Ganz ohne Sorgen startete die neue Trainingswoche für Trainer Benno Möhlmann nicht. Dass Lucas Cueto noch „einige Wochen“ ausfallen wird, darüber ist der 63-Jährige im Bilde. Positiver sieht es für Nico Rinderknecht aus. Aber Sorgen bereiten zwei Spieler mit schmerzhaften Beckenprellungen: Adriano Grimaldi und Stephane Tritz.

Grimaldi absolvierte zum Auftakt der Übungseinheiten im Vorfeld des Heimspiels am kommenden Samstag gegen Aufstiegs­anwärter 1. FC Magdeburg (14 Uhr) nur Laufarbeit. Rechtsverteidiger Tritz ist da s chon weiter, muss aber nach seiner kurzen Trainingspause etwas aufholen. Coach Möhlmann drückt wie üblich zu Wochenbeginn aufs Tempo, am Dienstag ­stehen zwei Einheiten auf dem Programm. Ab Mittwoch rückt dann das Punktspiel in den Fokus: „Ich erwarte den stärksten Gegner bislang. Magdeburg hat eine starke Truppe zusammen.“ Es wird ein Härtetest für den SCP.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5078183?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F