Mi., 16.08.2017

Fußball: U-17-Bundesliga 1. FC Köln eine Nummer zu groß für die U 17 des SC Preußen Münster

Nichts zu holen: Tyrese Williams (r.) und die Preußen gingen 0:4 gegen den 1. FC Köln unter.

Nichts zu holen: Tyrese Williams (r.) und die Preußen gingen 0:4 gegen den 1. FC Köln unter. Foto: fotoideen.com

Münster - 

Da war nichts zu holen: Die U-17-Junioren von Preußen Münster mussten gegen den 1. FC Köln am zweiten Spieltag beim Heimdebüt klein beigeben. 0:4 hieß es am Ende.

Von Max Keldenich

Schon während der Anfahrt zum Sportplatz in Coerde wurde deutlich, dass am Mittwochabend ein prominenter Gegner auf die U-17-Junioren von Preußen Münster wartete. Mit dem 1. FC Köln war ein starker Konkurrent zu Gast, der mit eigenem Mannschaftsbus aus dem Rheinland angereist war. Trotz des übergroßen Geißbocks auf der Verkleidung des Busses gehörte kein Vertreter der Profimannschaft zur Kölner Delegation. Und doch erwies sich dieser Gegner für die jungen Preußen als eine Nummer zu groß. Mit 0:4 (0:1) endete eine Partie, in der die Adlerträger zumindest lange ordentlich mithielten.

Im ersten Durchgang bemühten sich die Preußen-Jungs mit einer Vierer-Abwehrkette um defensive Stabilität und ein konstruktives Aufbauspiel. Dennoch war die Fehlerquote auf beiden Seiten hoch. Aus Fehlern resultierten dann auch die ersten Torgelegenheiten. Noah Bagdat scheitert aber ebenso mit einem Heber (12.) wie Teamkollege Johannes März, der den besten Spielzug des ersten Durchgangs nicht mit einem Tor krönte, da er zu wenig Druck hinter einen Kopfball brachte (18.). Mit dem Kopf schienen die Preußen-Jungs so ihre Probleme zu haben: Kölns Spielgestalter Can Bozdogan chippte den Ball in den Strafraum, wo Julian Niehaus nur unzureichend klärte. Luis Müller nahm die verunglückte Aktion dankend an und erzielte zum Pausenpfiff die Gästeführung (40.).

Im zweiten Durchgang war es weiterhin eine umkämpfte Partie, in der sich Köln ein leichtes Übergewicht erspielte. Erst der Treffer von Jan Thielmann mit Beginn der Schlussphase ließ bei den jungen Adlerträgern alle Dämme brechen (67.). Beim nächsten Gegentreffer patzte Torhüter Tom Breuers, der einen harmlosen Schuss von Kölns Müller passieren ließ (71.). Jener Luis Müller avancierte endgültig zum Matchwinner, als er mit einem satten Linksschuss in den Winkel den Dreierpack zum 4:0 klarmachte und für hängende Köpfe auf Seiten der Preußen sorgte (73.). Trainer Martin Kastner haderte mit der Schiedsrichter-Leistung, sprach aber auch die Defizite seines Teams an: „Um für Punkte zu sorgen, müssen wir in erster Linie unser Passspiel verbessern und unter Druck Bälle an den Mann bringen“, so Kastner nach dem Spiel.

SC Preußen U 17: Breuers – Katzer (74. Schudzich), Flake, Dreinemann, Iker – Niehues – Williams, Heering – Bagdat (74. Ates), Husha, März (74. Martin)



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5082606?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F