So., 27.08.2017

Fußball: A-Junioren-Bundesliga Keeper Klante sichert Preußen das Remis gegen Schalke

Ali Merhi und die Preußen holten gegen die hoch gehandelten Schalker wie Jason Ceka (l.) einen wertvollen Punkt.

Ali Merhi und die Preußen holten gegen die hoch gehandelten Schalker wie Jason Ceka (l.) einen wertvollen Punkt. Foto: fotoideen.com

Münster - 

Nach wie vor sind die U-19-Junioren des SC Preußen ungeschlagen. Auch zu Hause gegen den FC Schalke 04 erkämpfte sich die Truppe ein Remis. Beim 1:1 wurde Torhüter Luis Klante zum Helden, weil er in der Schlussphase einen Elfmeter parierte.

Von Thomas Austermann

Die U-19-Junioren des SC Preußen Münster verschaffen sich Respekt in ihrer Bundesliga-Staffel und sind auch nach dem vierten Spieltag ungeschlagen. Gegen den FC Schalke 04 und dessen Trainer-Dauerbrenner Norbert Elgert (60) ergatterten die Unbeugsamen mit kämpferischem Geschick und Glück ein 1:1 (0:1), auch wenn sie nur einmal zum Abschluss kamen.

Elgert bekam zwischendurch die Krise. Nach dem Führungstreffer durch den technisch starken Ahmed Kutucu (5.), den der permanent wirbelnde US-Juniorennationalspieler Nick Taitague vorbereitete, drückte die Knappenschmiede-Elf die Gastgeber zwar in die Reaktion und erlaubte kaum münsterische Vorstöße. Aber Schalke verdaddelte mehr und mehr die eigenen Aktionen. Die im Mittelfeld breit aufgestellten Preußen stellten ihr Spiel schnell wieder auf zwei Spitzen um, denn ohne Unterstützung agierte der Ex-Schalker Cyrill Akono einsam wie wirkungslos.

Auch in der Zentrale musste sich etwas ändern: Mit Marius Lackmann rückte der Rechtsverteidiger nach dem Wechsel in die Mitte und eroberte hier etliche Bälle. Nach einem Schalker Einwurf klaute Justin Steinkötter den Ball und legte im Konter bestens ab auf Akono, der kühl den überraschenden Ausgleich markierte (48.). „Mit den Umstellungen haben wir die Lücken geschlossen“, sagte Trainer Cihan Tasdelen zum gelungenen Eingriff, der für „den Punktgewinn in einem Kampfspiel“ die Grundlage legte. Elgerts Elf bestimmte mit vier frischen Kräften die Richtung, aber die Preußen bissen sich immer wirkungsvoller in die Duelle und hielten meist ihre Ordnung.

Natürlich wurde es auch mal kritisch im „Belagerungszustand“: Als Ali Merhi ins Duell mit Justin Neiß ging, zeigte Spielleiter Konrad Oldhafer (Poppenbüttel) erst auf Hinweis des vom „Tatort“ am entferntesten aktiven Assistenten auf den Punkt. Die aufgebrachten Diskussionen an den Trainerbänken ließen Preußen-Torwart Luis Klante kalt. Er parierte den Strafstoß von Ahmed Kutucu bravourös (81.). Auch die Unterzahlminuten nach Gelb-Rot für Soufian Guirhil (85.) überstanden die Preußen, die nicht schon wieder einen späten Nackenschlag kassieren wollten. „Ich zolle den Jungs meinen Respekt“, sagte Tasdelen. „Gegen diese Schalker werden nicht viele Teams punkten.“ SCP: Klante – Scherr, Ströker, Merhi – Lackmann, Steinkötter (90.+3 Düzgün), Cakmakci, Polm (46. Stummer), Guirhil, Conze – Akono (90. Touray)



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5105260?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F