Di., 05.09.2017

Fußball: 3. Liga Tobias Warschewski bleibt bis 2020 bei Preußen Münster

Bleibt ein Preuße bis 2020: Tobias Warschewski

Bleibt ein Preuße bis 2020: Tobias Warschewski Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Preußen Münster hat den bis 2018 laufenden Vertrag mit Angreifer Tobias Warschewski vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Der 19 Jahre alte Angreifer bleibt somit bis 2020 ein Preuße. Aktuell laboriert Warscheski an den Folgen eines Mittelfußbruches und fällt mehrere Monate aus.

Von Alexander Heflik

Preußen Münster hat Tobias Warschewski langfristig gebunden. Der 19 Jahre alte Angreifer verlängerte seinen im Sommer 2018 auslaufenden Kontrakt nun bis 2020. Der 19-Jährige, der 2015 von Eintracht Dortmund zum SCP gekommen war, brachte es in 65 Pflichtspielen auf 23 Treffer für die Preußen.

Der U-19-Nationalspieler hatte sich Stück für Stück in den Fokus anderer Clubs ­gespielt. Zuletzt soll er beim VfL Bochum ein Thema gewesen sein, auch mit RB Leipzig wurde er häufiger in Verbindung gebracht. Natürlich beobachteten alle Scouts, die sich Partien von Preußen Münster ansahen, auch die Entwicklung des Angreifers. Der neue Kontrakt dürfte Warschewski einen kräftigen Gehaltssprung verschaffen, sein Verbleib in Münster dürfte an entsprechende Ablösesummen für einen Wechsel in die 1. oder 2. Bundesliga geknüpft sein. So ist das allgemein üblich in der Branche.

Warschewski beendet mit dem neuen Vertragsabschluss auch die tägliche Pendelei von Dortmund nach Münster und wieder zurück. Der 19-Jährige zieht um in die Domstadt. Allerdings ist er im Moment außer Gefecht gesetzt. Beim Auswärtsspiel in Rostock (1:1) zog sich der Einwechselspieler einen Mittelfußbruch zu, eine mehrmonatige Pause ist ihm gewiss.

Warschewski sprach vom „richtigen Schritt“, den Kontrakt in Münster zu verlängern. Er könne sich „bestens weiterentwicklen“ beim SCP, glaubt auch Sportchef Malte Metzelder. Frühzeitig haben die Preußen in dieser Personalie also Klarheit, zumal spätestens im Winter die ­Akte „Adriano Grimaldi“ brandheiß auf den Tisch kommen wird. Der Vertrag des Kapitäns endet im Sommer. Spielt der 26 Jahre alte Angreifer aber weiterhin eine so dominante Rolle wie in der Frühphase dieser ­Saison, dürften bald Inte­ressenten aus der 2. Bundesliga anklopfen und um seine Dienste buhlen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5129642?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F