So., 17.09.2017

Fußball: B-Junioren-Bundesliga Preußen fehlen nur Sekunden zur Sensation gegen den BVB

Tobias Heering muss in dieser Szene dem Dortmunder Malte Wengerowski (r.) den Vortritt lassen.

Tobias Heering muss in dieser Szene dem Dortmunder Malte Wengerowski (r.) den Vortritt lassen. Foto: fotoideen.com

Münster - 

Es war haarscharf am Ende. Nur wenige Momente trennten die U 17 des SC Preußen von einem Überraschungspunkt gegen Titelanwärter Borussia Dortmund. Die Gastgeber kassierte sehr spät den Gegentreffer zum 2:3.

Von Camillo Ketteler

Borussia Dortmund kam als ungeschlagener Tabellenführer ins Coerder Waldstadion – und besiegte dort Gastgeber Preußen Münster in einem packenden Spiel in letzter Sekunde mit 3:2 (1:1).

Der Gastgeber hatte nach dem ersten Saisonsieg in Unterrath Selbstvertrauen getankt und war sofort drin. Schon früh konnte BVB-Keeper Nik Deubel Preußen-Stürmer Peter Stüve nur noch mit einem Foulspiel stoppen und war mit der gelben Karte gut bedient. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Kapitän Julian Niehues sicher zum 1:0 für die Hausherren (12.). Nach dem Traumstart zog sich die Heimelf nun ein wenig zurück und überließ dem Gegner das Feld. Flügelstürmer Immanuel-Johannes Pherai hatte nach einem Solo die beste Möglichkeit, scheiterte mit seinem Versuch aber am starken SCP-Schlussmann Tom Breuer (20.). Auf der anderen Seite verpasste Stüve per Kopf nur ganz knapp das 2:0 (33.). Mit in die Pause nehmen konnten die Adlerträger die Führung allerdings nicht, denn nach einem schlimmen Fehlpass von Torschütze Niehues markierte der auffällige Pherai Sekunden vor der Halbzeit den Ausgleich (40.).

Mit Wiederanpfiff brachte Gäste-Trainer Sebastian Geppert sein zwölfjähriges Supertalent Youssoufa Moukoko, das im Verlauf der zweiten Hälfte aber weitestgehend unauffällig blieb, nachdem es im Anschluss an die Länderspielpause erst mal geschont worden war. Sein Sturmkollege Malte Wengerowski verwandelte hingegen nur zehn Minuten später eine flache Hereingabe vom unglaublich starken Pherai und brachte den BVB in Führung (50.). Dortmund drückte Münster nun in die eigene Hälfte, schaffte es aber nicht, Kapital aus seiner Überlegenheit zu schlagen, und kassierte 15 Minuten später nach einem Freistoß den Ausgleich. Mit Kapitän Niehues traf der beste Preuße doppelt und machte seinen Fehler wieder gut.

Und doch reichte es nicht zum Punkt. In der letzten Minute traf Wengerowski nach einer Pherai-Ecke mit dem Kopf zum 3:2-Sieg für die Borussia (80.). „Eine sehr unglückliche Niederlage für uns, der Punkt gegen einen Titelfavoriten wäre auf jeden Fall drin gewesen“, gab sich SCP-Trainer Martin Kastner nach dem Match verständlicherweise enttäuscht. SCP: Breuers – Pohl, Flake, Dreinemann, Iker – Heering, Niehues – Katzer (51. Bagdat), Stüve (77. Pauli), Williams (73. Martin) – Husha



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5156958?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F