Mi., 04.10.2017

Fußball: 3. Liga Sportgericht verurteilt Preußen Münster zur Zahlung von 2500 Euro

Rauchschwaden im Preußen-Block.

Rauchschwaden im Preußen-Block. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Und wieder wird es teuer für die Preußen. Für das Zünden von Rauchbomben beim Spiel gegen Magdeburg wird Münster abermals zur Kasse gebeten.

Fußball-Drittligist Preußen Münster ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe in Höhe von 2500 Euro belegt worden. Beim Spiel gegen den 1. FC Magdeburg am 19. August waren im Münsteraner Zuschauerbereich mehrere Rauchbomben gezündet worden.

Re-Live

Lesen Sie hier den Spielverlauf nach:  Liveticker des Spiels

 

Fotostrecke: SC Preußen Münster vs. 1. FC Magdeburg

 

Verein akzeptiert Urteil

Der Verein hat dem damit rechtskräftigen Urteil zugestimmt. Auch beim jüngsten Derby gegen den VfL Osnabrück wurde im Preußen-Block gezündelt. Auch hier dürfte der Verein abermals zur Kasse gebeten werden.

Fotostrecke: Saison 2017/18 - 11. Spieltag: Preußen Münster - VfL Osnabrück



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5199952?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F