So., 22.10.2017

Fußball: A-Jugend-Bundesliga Nach dem 4:2 gegen Fortuna Düsseldorf klettert Preußens U 19 weiter

Artistisch und treffsicher: Cyrill Akono erzielte per Strafstoß das 2:1 für Preußens U 19.

Artistisch und treffsicher: Cyrill Akono erzielte per Strafstoß das 2:1 für Preußens U 19. Foto: Peter Leßmann

Münster - 

Der Blick auf die Tabelle dürfte die A-Junioren des SC Preußen Münster derzeit gut gefallen. Nach dem 4:2-Erfolg über Fortuna Düsseldorf ist der U-19-Bundesligsist Fünfter. Einmal mehr spielte Sturmtalent Justin Steinkötter eine tragende Rolle bei den Adlerträgern.

Von Luca Wesendorp

Die A-Junioren von Preußen Münster klettern nach einer starken Mannschaftsleistung gegen Fortuna Düsseldorf auf Rang fünf der Bundesliga. Am Sonntag überzeugte der SCP beim 4:2 (2:1) durch defensive Kompaktheit und offensive Effektivität. Stürmer Justin Steinkötter zog mit seinem Doppelpack und einem herausgeholten Elfmeter zum wiederholten Male die Aufmerksamkeit auf sich.

Die Preußen kamen gut ins Spiel und behaupteten sich besonders im Mittelfeld durch starke Zweikampfführung. Auch offensiv fanden sie schnell zu Abschlüssen. Die beste Möglichkeit hatte Stürmer Cyrill Akono, der den Ball per Fallrückzieher nach starker Hereingabe von Kapitän Julian Conze knapp über das Tor setzte (10.). Weil der SCP die frühe Führung verpasste, gerieten sie durch ein unglückliches Gegentor in Rückstand: Der sonst so souveräne Keeper Luis Klante vertändelte den Ball im eigenen Strafraum, woraufhin Angreifer Dustin Willms die Kugel nur noch einschieben musste – 1:0 für die Fortuna (24.).

Conze gleicht aus

Der SCP bewies Moral und setzte gleich zum Gegenschlag. Ein Eckball brachte den Ausgleich: Kapitän Julian Conze schraubte sich nach schöner Flanke von Noah Schulz hoch und verwandelte zum 1:1 (31.). „Nach dem Gegentreffer kommen wir stark zurück.“ befand auch Trainer Cihan Tasdelen. Und die Preußen machten weiterhin Druck. Nach einem Foulspiel an Steinkötter im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Akono verwandelte (38.). Das mögliche 3:1 durch Akono verhinderte der Pfosten (43.).

Nach dem Wechsel aber gab es erst einmal einen Rückschlag, Fortunas Luca Kazelis glich aus (51.). Doch die Preußen gaben erneut die passende Antwort: Außenverteidiger Dominik Klann eroberte zunächst die Kugel und schlug dann einen genialen Diagonalball auf Steinkötter, der den Ball ins Tor jagte (53.). 14 Minuten später legte Steinkötter per Schlenzer nach – die Vorentscheidung. „Wir haben stark verteidigt und gut nach vorne gearbeitet. Wir haben eine gewisse Beständigkeit erreicht“, so Tasdelen. SCP: Klante – Schulz, Ströker, Scherr, Klann – Lackmann (87. Jenusch), Cakmakci, Conze – Düzgün (65. Demir), Steinkötter (90. Niehues), Akono (55. Leifeld).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5240018?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F