Mo., 06.11.2017

Golf-Heimspiel Zweiter in Las Vegas: Cejka verliert im Stechen

Alex Cejka verpasste den Sieg in Las Vegas.

Alex Cejka verpasste den Sieg in Las Vegas. Foto: L.E. Baskow

Las Vegas (dpa) - Der deutsche Golfprofi Alex Cejka hat den zweiten Turniersieg auf der PGA-Tour ganz knapp verpasst. Der 46-Jährige musste sich in seiner Wahlheimat Las Vegas erst im Stechen dem Amerikaner Patrick Cantlay geschlagen geben.

Von dpa

Der seit Jahren in der US-Spielermetropole lebende Cejka spielte mit 63 Schlägen die beste Finalrunde aller Teilnehmer und erzwang so ein Playoff. Nach der vierten Runde lagen Cejka, Cantlay sowie der Südkoreaner Whee Kim mit jeweils 275 Schlägen an der Spitze.

Im Stechen reichte Cantlay am zweiten Extraloch ein Par, um den Sieg perfekt zu machen. Cejka benötigte auf Par-4-Loch des TPC Summerlin einen Schlag mehr; Kim spielte sogar eine Sechs. Für seinen Premierenerfolg auf der US-Tour kassiert der 25-jährige Kalifornier Cantlay ein Preisgeld von 1,22 Millionen Dollar.

«Es ist schwer, zu Hause zu spielen», sagte Cejka nach dem Stechen. «Der Druck ist gewaltig. Die Leute erwarten große Dinge von dir.» Dem Olympia-Starter von Rio fiel es schwer, seinen Ärger über den verpassen Sieg zu verbergen. «Ich habe im Playoff zwei Bogeys gespielt, das ist ein bisschen enttäuschend.» 2015 hatte Cejka mit dem Triumph bei der Puerto Rico Open sein erstes Turnier auf der lukrativen US-Tour gewonnen.

Der zweite deutsche Starter in Las Vegas, Stephan Jäger, beendete das Turnier auf einem guten 20. Rang. Für Jäger, der wie Cejka in den USA lebt, ist es die erste Saison als vollwertiges Mitglied der PGA-Tour.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5269291?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686240%2F