Mo., 09.10.2017

Bereit für 2018 Radprofi Degenkolb in zwei Wochen zurück im Training

Nimmt bald wieder das Training für die Saison 2018 auf: Radprofi John Degenkolb.

Oberursel (dpa) - Klassikerspezialist John Degenkolb ist nach seinen gesundheitlichen Problemen auf dem Weg der Besserung und soll in zwei Wochen mit dem Vorbereitungsprogramm auf die Radsport-Saison 2018 beginnen. Von dpa mehr...

So., 08.10.2017

Horrorstürze Nibali-Sieg bei Lombardei-Rundfahrt - Trentin siegt in Tours

Vincenzo Nibali hat die Lombardei-Rundfahrt gewonnen.

Radprofi Nibali beendete die Saison mit einem großen Sieg: Der Sizilianer gewinnt zum zweiten Mal die von schweren Stürzen überschattete Lombardei-Rundfahrt in Norditalien. Der Italiener Matteo Trentin triumphiert beim letzten Klassiker in Tours. Von dpa mehr...


Do., 05.10.2017

Dopingfall Auch B-Probe bei Rad-Olympiasieger Sanchez positiv

Dem spanischen Radprofi Samuel Sanchez droht eine mehrjährige Strafe.

Santa Rosa (dpa) - Rad-Olympiasieger Samuel Sanchez ist auch in der B-Probe des Dopings überführt und danach mit sofortiger Wirkung von seinem Rennstall BMC entlassen worden. Das bestätigte sein Arbeitgeber in einer Mitteilung. Von dpa mehr...


Mi., 04.10.2017

Dopingkultur tief verankert Radprofi Rumsas junior positiv getestet

Raimondas Rumsas senior war in den Doping-Skandal der Tour de France 2002 verstrickt.

Der positive Dopingtest von Raimondas Rumsas junior sorgt nur noch für Kopfschütteln. Sein Vater war einst nach einem spektakulären Skandal als Doper aufgeflogen und jüngst starb sein jüngerer Bruder womöglich an Folgen des Gebrauchs von Dopingmitteln. Von dpa mehr...


Mi., 04.10.2017

Italien-Rundfahrt Giro-Direktor will Froome nicht mit Millionen locken

Chris Froome hatte nach der Tour de France auch die Vuelta gewonnen.

Mailand (dpa) - Giro-Direktor Mauro Vegni will Radprofi Chris Froome den Start bei der kommenden Italien-Rundfahrt nicht mit einer opulenten Antritts-Gage schmackhaft machen. Von dpa mehr...


Di., 03.10.2017

UCI-Urteil Radprofi Pirazzi wegen Dopings für vier Jahre gesperrt

Radprofi Stefano Pirazzi ist wegen Dopingmissbrauchs für vier Jahre vom UCI gesperrt worden.

Alghero (dpa) - Der vor dem Beginn des 100. Giro d'Italia positiv getestete italienische Radprofi Stefano Pirazzi (30) ist für vier Jahre gesperrt worden. Das teilte der Radsport-Weltverband UCI mit. Von dpa mehr...


Di., 03.10.2017

Fotofinish Bennett gewinnt Münsterland-Giro - Kittel-Abschied ohne Sieg

Der Ire Sam Bennett hat den Münsterland-Giro vor Bauhaus und Greipel für sich entschieden. Kittel landete auf Rang vier.

Münster (dpa) - Der Ire Sam Bennett hat den deutschen Sprintstars beim Münsterland-Giro die Schau gestohlen. Von dpa mehr...


So., 01.10.2017

Organisatoren sammeln Geld Rote Zahlen bei der Rad-WM in Bergen

Die Rad-Titelkämpfe im norwegischen Bergen haben hohe Kosten verursacht.

Bergen (dpa) - Eine Woche nach dem Sieg des dreifachen Weltmeisters Peter Sagan bei den stimmungsvollen Rad-Titelkämpfen in Bergen zeichnet sich ein finanzielles Fiasko ab. Von dpa mehr...


Do., 28.09.2017

Sprint-Star Kittel startet nicht bei Paris-Tours

Marcel Kittel wurde nicht für das Radrennen Paris-Tours nominiert.

Berlin (dpa) - Radprofi Marcel Kittel, der bei der Tour de France fünf Etappen gewann, startet nicht wie ursprünglich vorgesehen beim Sprint-Festival Paris-Tours am 8. Oktober. Von dpa mehr...


Mi., 27.09.2017

Deutsches Radteam Bora-hansgrohe geht mit 27 Fahrern in die nächste Saison

Peter Sagan ist der Star des Bora-hansgrohe-Teams.

Berlin (dpa) - Der deutsche Radrennstall Bora-hansgrohe geht mit 27 Profis in die nächste Saison, darunter sieben Deutsche. Von dpa mehr...


Di., 26.09.2017

Ex-Toursieger Contador empfindet frühere Doping-Sperre als ungerecht

Alberto Contador bei der Vuelta 2017.

Madrid (dpa) - Der vor gut zwei Wochen zurückgetretene Radprofi Alberto Contador bezeichnete im Rückblick seine Doping-Sperre von 2012 als einer der «größten Ungerechtigkeiten im Sport». Von dpa mehr...


Mo., 25.09.2017

Nach WM-Hattrick Sagans Grüße an die Tour-Verantwortlichen

Dreifach-Weltmeister Peter Sagan feiert in Bergen sein drittes WM-Gold nacheinander.

Im Sommer wurde er bei der Tour de France ausgeschlossen und zum Buhmann erklärt. Am Ende einer turbulenten Saison hat Peter Sagan aber gut lachen. Der Slowake verabschiedet sich nach seinem dritten WM-Titel vergnügt in den Vaterschaftsurlaub. Von dpa mehr...


So., 24.09.2017

Straßenrad-WM in Norwegen Sagan schafft historischen WM-Hattrick - deutsche Pleite

Peter Sagan sicherte sich auch 2017 den WM-Titel im Straßenrennen.

Die Rad-WM in Bergen endet mit einem erneuten Sieg von Peter Sagan, der als erster Fahrer zum dritten Mal in Serie den WM-Titel holt. Erst im Fotofinish besiegt er Lokalheld Kristoff. Die deutschen Fahrer konnten die größte WM-Pleite seit 21 Jahren nicht mehr abwenden. Von dpa mehr...


So., 24.09.2017

Peter Sagan der Favorit Kaum Siegchancen für deutsches Team bei Rad-WM

Tony Martin könnte beim Eliterennen bei der Rad-WM in Bergen eine gute Rolle spielen.

Am Sonntag kommt es bei der Rad-WM im norwegischen Bergen zum Höhepunkt. Über 267,5 Kilometer geht es im Eliterennen der Männer. Die deutsche Mannschaft hat nach dem Ausfall von John Degenkolb nur geringe Chancen. Großer Favorit ist Titelverteidiger Peter Sagan. Von dpa mehr...


Sa., 23.09.2017

Rad-WM Deutsche Frauen chancenlos - Oranje-Sieg durch Blaak

Lisa Brennauer hat im Rennen über 152,8 Kilometer bei der Straßenrad-WM in Bergen nur den 42. Platz belegt.

Wieder keine Medaille für die deutschen Frauen. Im Straßenrennen reicht es für Lisa Brennauer als beste BDR-Fahrerin nur zu einem schwachen 42. Platz. Es siegt die Niederländerin Chantal Blaak nach einer starken Mannschaftsleistung. Von dpa mehr...


Fr., 22.09.2017

Straßenrad-WM in Norwegen Kämna erlöst deutsches Team mit WM-Silber

Der Franzose Benoit Cosnefroy gewinnt das Rennen vor Lennard Kämna.

Auf Lennard Kämna ist Verlass. Der 21-Jährige beschert der deutschen Mannschaft die erste Medaille und wird Zweiter bei den U23-Männern. Sogar Gold war zum Greifen nah. Von dpa mehr...


Fr., 22.09.2017

Radprofi weiter außer Gefecht Degenkolb im Krankenhaus - «Zustand nicht verbessert»

Muss zwecks weiterer Untersuchungen ins Krankenhaus: Radprofi John Degenkolb.

Bergen/Oberursel (dpa) - Die Erkrankung des verhinderten deutschen WM-Kapitäns John Degenkolb aus Oberursel ist offenbar doch gravierender als zunächst angenommen. Von dpa mehr...


Fr., 22.09.2017

Rad-WM in Bergen Alle jagen Sagan - «Auch mit Fieber Weltmeister werden»

Möchte zum dritten Mal in Folge ins Regenbogentrikot sprinten: Weltmeister Peter Sagan.

Im vergangenen Jahr versuchte es die deutsche Mannschaft bei der Rad-WM mit drei Kapitänen und scheiterte auf ganzer Linie. Diesmal ist erst gar kein Sieganwärter dabei. Entsprechend bescheiden sind die Aussichten. Der große Favorit ist ohnehin Sagan, dem der Hattrick winkt. Von dpa mehr...


Fr., 22.09.2017

Bei Rad-WM Neuer UCI-Präsident will Team-Zeitfahren abschaffen

Weltmeister im Mannschaftszeitfahren in Bergen 2017: Das Team Sunweb.

Bergen (dpa) - Nach seiner Wahl zum Präsidenten des Radsport-Weltverbandes UCI hat David Lappartient die Abschaffung der WM-Mannschaftszeitfahren angekündigt. Von dpa mehr...


Do., 21.09.2017

Cookson abgewählt Lappartient neuer Präsident des Radsport-Weltverbandes

Der Franzose David Lappartient ist der neue Präsident des Radsport-Weltverbandes.

Wird nun der Einfluss der Tour-Organisation ASO im Radsport noch größer? Der Franzose David Lappartient hat jedenfalls Brian Cookson als Chef des Radsport-Weltverbandes abgelöst. Sein Sieg fiel überraschend deutlich aus. Von dpa mehr...


Do., 21.09.2017

Rad-WM in Bergen Dumoulin als neue Bedrohung für Froome - Tour-Duell 2018?

Zeitfahrweltmeister Tom Dumoulin könnte 2018 die Tour de France in Angriff nehmen.

Der Niederländer Tom Dumoulin hat das WM-Einzelzeitfahren beherrscht. Das dürfte Chris Froome zu denken geben, denn der sechs Jahre jüngere Sunweb-Profi kommt auch gut die Berge hoch. Bei der Tour 2018 kommt es wohl zum großen Duell. Von dpa mehr...


Mi., 20.09.2017

Rad-WM in Bergen Spektakel ohne Happy End für Martin - Dumoulin holt Titel

Tony Martin verpasste in Bergen eine Medaille.

Im «Alpe d'Huez des Nordens» erfüllt sich für Tony Martin der Traum von einer Medaille nicht. Bei der ersten WM-Bergankunft belegt der Rekordweltmeister Platz neun. Gold geht an Dumoulin, der das Duell der Giganten klar für sich entscheidet. Von dpa mehr...


Mi., 20.09.2017

Thema Fahrersicherheit Martin kritisiert UCI-Chef Cookson

Tony Martin ist der Titelverteidiger im Einzelzeitfahren.

2013 trat Brian Cookson die Nachfolge des von vielen Skandalen begleiteten Iren Pat McQuaid an. Seitdem ist Ruhe eingekehrt im Radsport. Trotzdem gibt es Vorbehalte gegen den UCI-Chef, vor allem die Fahrer fordern eine höhere Standards in puncto Sicherheit. Von dpa mehr...


Mi., 20.09.2017

Schwerer Kurs in Norwegen WM-Champion Martin hofft auf Bronze im Zeitfahren

Schwerer Kurs in Norwegen: WM-Champion Martin hofft auf Bronze im Zeitfahren

In den letzten Jahren war Tony Martin eigentlich immer ein Medaillengarant im Einzelzeitfahren. Dieses Mal geht es für den Rekord-Weltmeister wohl allenfalls um Bronze. Der Kurs kommt eher den Rundfahrt-Stars Froome und Dumoulin entgegen. Von dpa mehr...


Di., 19.09.2017

Deutschland droht Nullnummer WM-Pleite für Frauen - Martin will Bronze

Peilt in Bergen das Podium im Zeitfahren an: Titelverteidiger Tony Martin.

Deutschland, das Land der Zeitfahrer? In diesem Jahr passt es nicht. Erstmals seit 2006 könnte der BDR in der einstigen Domäne ohne Medaille bleiben. Nach der Pleite der Frauen ist Rekord-Weltmeister Tony Martin der letzte Hoffnungsträger. Von dpa mehr...


51 - 75 von 645 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter