Fr., 13.01.2017

DEL-Topteams mit Siegen Eisbären immer tiefer in der Krise

Trainer Uwe Krupp kassierte mit den Eisbären Berlin bereits die sechste Pleite in Serie.

Trainer Uwe Krupp kassierte mit den Eisbären Berlin bereits die sechste Pleite in Serie. Foto: Soeren Stache

Straubing (dpa) - Die Krise der Eisbären Berlin nimmt immer dramatischere Züge an. Mit dem 3:6 (0:2, 0:2, 3:2) bei Außenseiter Straubing Tigers musste der Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga die nächste Pleite hinnehmen und verlor zum sechsten Mal in Serie. 

Von dpa

In der Defensive zeigte die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp eine schwache Leistung. Deutlich mit 0:4 lagen die Berliner zwischenzeitlich hinten. Erst im Schlussabschnitt trafen Kapitän André Rankel, Daniel Fischbuch und Laurin Braun für Berlin .

Als Tabellen-Achter wird der siebenfache DEL-Champion seinen Ansprüchen ohnehin nicht gerecht. Schon am folgenden Tag könnten die Eisbären mit einer Niederlage in Bremerhaven weiter abrutschen. Die Fischtown Pinguins unterlagen bei den Adler Mannheim knapp mit 3:4 (1:2, 1:2, 1:0), sind aber mit zwei Punkten Rückstand direkter Verfolger der Berliner.

Die beiden Spitzenteams EHC Red Bull München und Nürnberg Ice Tigers stimmten sich unterdessen mit Pflichtsiegen auf das direkte Duell am Sonntag ein. Der Tabellenzweite Nürnberg fertigte die Krefeld Pinguine 5:0 (3:0, 1:0, 1:0) ab. Spitzenreiter und Meister München setzte sich bei der Düsseldorfer EG mit 7:3 (2:1, 2:1, 3:1) durch. Der Titelverteidiger hatte zuletzt geschwächelt und zuvor in drei von vier Partien den Kürzeren gezogen.

Die Kölner Haie bleiben auch nach dem fünften Spiel in diesem Jahr ohne Punktverlust. Der Mitfavorit unterstrich beim 6:1 (1:1, 2:0, 3:0) gegen die Augsburger Panther seine Form.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4558398?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F