Do., 29.12.2016

Fußball: Hallen-Stadtmeisterschaften Drei Fragen an: TSV-Keeper Tom Hoffmann

Tom Hoffmann

Tom Hoffmann Foto: fotoideen.com

Die Keeper stehen unter Dauerbeschuss. Das ist nicht immer lustig, aber auch die Chance, zum Helden zu avancieren, wie Handorfs Keeper Tom Hoffmann verrät.

Von Max Keldenich

Was müssen Sie als Torwart in der Halle besonders beachten?

Tom Hoffmann : Das Spiel ist einfach viel schneller als auf dem großen Feld. Ich bin ein relativ kleiner Torhüter. Deshalb sind die kleinen Tore für mich sicher ein Vorteil.

Manche Teams wechseln bei eigenem Ballbesitz ihren Torhüter gegen einen spielstärkeren Feldspieler aus. Was halten Sie davon?

Hoffmann: Wir machen das nicht. Wie die modernen Torhüter, will ich aktiv am Spiel teilnehmen. Allerdings darf man auch nicht zu viel riskieren.

Schüsse aus kurzer Distanz sind für die Torhüter in der Halle die größte Herausforderung. Wie gehen Sie damit um?

Hoffmann: Als Torwart habe ich den Vorteil, dass die Zuschauer bei Großchancen damit rechnen, dass der Ball ohnehin reingeht. Wenn ich den Ball halte, bin ich schnell der Held.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4527781?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2945069%2F