Fr., 30.12.2016

Fußball: Hallen-Stadtmeisterschaften Möhlmann ein Freund der Halle

Benno Möhlmann 

Benno Möhlmann  Foto: Leßmann

Münster - 

Helmut Ossenbeck ist ja vielseitig verdrahtet. Weil er den Vermieter des Preußentrainers kennt, bat der Turniermacher den Mann um einen Kontakt zum Fußball-Lehrer. „So kam es zur Anfrage an mich, ob ich in einer Jury mitentscheiden möchte über die besten Spieler“, sagte uns Benno Möhlmann in Berg Fidel.

Von Thomas Austermann

Denn er kam dem freundlichen Wunsch gerne nach. Die Feiertage verbrachte er in Bremen daheim, der Weg war also nicht weit. Es ist sein Premierenbesuch bei den Stadtis, von deren Anziehungskraft er längst gehört hat. Und mit Werner Richter , dem Kicker der ersten Stunde, plaudert Möhlmann auf der Tribüne über alte Zeiten. „Wir gehörten damals einem großen Freundeskreis an.“

Fotostrecke: Hallenfußball-Stadtmeisterschaften in Münster: Finaltag

Als Trainer war Möhlmann nie ein ausgewiesener Gegner dieses Indoor-Sports. „Ich selbst habe mit Werder Bremen noch an diesen Fünf-Tage-Turnieren teilgenommen“, erinnert er sich gut an die Hochzeit dieser Variante, als die Bundesligisten durch die Hallen tingelten. „Mir hat das immer Spaß gemacht und ich habe auch als Trainer kein generelles Hallenverbot ausgesprochen. Wenn die Mannschaft spielen wollte, dann durfte sie das auch.“

Mehr zum Thema

RE- Live: Finaltag

Das Stadti-Liveblog bei Heimspiel

Die Tabellen der Endrunde

Seiner Erfahrung nach „ist die Verletzungsgefahr nicht viel größer als draußen um diese Jahreszeit. Jetzt kann man sich auch auf Außenplätzen richtig etwas holen.“ Möhlmann hofft darauf, dass seine Preußen ab dem 3. Januar und der Wiederaufnahme des Trainings bestens über die Runden kommen, bevor es weiter nach Spanien geht.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4530128?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2945069%2F