Sa., 30.12.2017

Fußball: Hallen-Stadtmeisterschaften Interview mit Pascal Koopmann

Pascal Koopmann

Pascal Koopmann Foto: pl

Mit seinem Team hat Pascal Koopmann die Endrunde der Stadtis erreicht. Nach dem Weiterkommen stellte sich der erfahrene Akteur von Borussia Münster unseren Fragen.

Nach vier Jahren tauchen Sie mit Borussia wieder in der Halle auf und stehen in der Endrunde. Hat sich was verändert?

Koopmann: Ja, der Ball. Und der kommt mir entgegen. Als ich gehört habe, dass mit der Futsal-Kugel gespielt wird, habe ich sofort zugesagt.

Nach drei Jahren bei Roland Beckum sind Sie bei Borussia ein Leitwolf, der laut Trainer Yannick Bauer „enorm hilft mit seiner Erfahrung“. Wie sehen Sie Ihre Rolle?

Koopmann: Es macht unglaublich Spaß, alle sind ultra-motiviert, nehmen Dinge gerne an. Darauf kam es mir an, als ich drei Klassen runtergegangen bin, nicht auf 18 Tore und Dribbeleinlagen in der A-Liga. Die Philosophie passt, sportlich und menschlich. Yannick und ich sind uns sehr ähnlich.

Kevin Schöneberg, Mehmet Kara, Benjamin Siegert, Sie – warum ist der Profi-Kader der Preußen von vor vier, fünf Jahren so gut vertreten?

Koopmann: Es sind viele in Münster geblieben, ist doch super. Daniel Masuch hat zumindest seinen Besuch noch angekündigt.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5390495?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2945069%2F