Fr., 23.09.2016

Volleyball: Testspiel Nächster USC-Test gegen den VV Alterno

Auch gegen Alterno wird Hanna Orthmann auf der Außenposition angreifen.

Auch gegen Alterno wird Hanna Orthmann auf der Außenposition angreifen. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Ganz zufrieden ist man als Trainer ja eigentlich nie. Auch Andreas Vollmer sieht daher noch Steigerungspotenzial beim USC Münster. Allerdings weiß er auch, dass natürlich schon eine Menge im Fluss ist. Am Samstag steht zu Hause das Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten VV Alterno an.

Von Henner Henning

Vier Wochen bleiben dem USC Münster noch bis zum ersten Ballwechsel der Bundesliga-Saison 2016/17. Vier Wochen, in denen Trainer Andreas Vollmer weiter an den Stellschrauben dreht, in denen sich das neu formierte Team zu einer schlagkräftigen Einheit entwickeln soll. Erste Schritte sind gemacht, wichtige Erkenntnisse gewann der Coach zuletzt beim Praxistest in Jestetten, wo die Unabhängigen beim Turnier des VC Kanti Schaffhausen den Titel verteidigten. Am Samstag geht der Testspielreigen weiter, um 14 Uhr gastiert dann am Berg Fidel der niederländische Erstligist VV Alterno.

Die nächste Entwicklungsstufe will Vollmer in den kommenden Tagen mit seinem Team erklimmen, bislang ist der 50-Jährige durchaus einverstanden mit der Vorbereitung – auch wenn es für ihn als Coach, und das liegt in der Natur des Jobs – nicht schnell genug gehen kann. „Ich als Trainer wäre gerne immer ein bisschen weiter. Aber ich sehe, dass wir Fortschritte machen und dass die Mannschaft lernt. Es geht voran“, sagt Vollmer, der in in Jestetten noch wechselhafte Auftritte des USC sah – dadurch aber nicht im Ansatz nervös wird. „Wir hatten super Ballwechsel dabei, in denen wir viel richtig gemacht haben. Aber es waren eben auch einfache Sachen dabei, die nicht geklappt haben und die nicht gut waren. Das war eine Summe an Kleinigkeiten, die da aufliefen. Aber das ist ganz normal“, meint Vollmer und ergänzt mit Blick auf seine vorherige Station: „Wenn ich das mit der Situation damals in Wiesbaden vergleiche, ist das jetzt sehr ähnlich.“

Gegen Alterno geht auch für Hanna Orthmann die Umschulung von der Diagonalangreiferin zur Außen-Annahme-Spielerin weiter, dem Lernprozess der 17-Jährigen tut jede praktische Einheit unter Wettkampfbedingungen gut. „Hanna macht das sehr ordentlich“, sagt Vollmer. Gegen den Gast aus den Niederlanden darf Orthmann wie ihre Teamkolleginnen den nächsten Schritt in der Vorbereitung machen. Denn vier Wochen können schnell vorüberfliegen.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4324562?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F