Do., 24.08.2017

Volleyball: U-18-WM USC-Duo Alsmeier/Keller mit deutscher Auswahl nach Krimi im Viertelfinale

Lina Alsmeier (l.) 

Lina Alsmeier (l.)  Foto: FIVB

Münster - 

Das Viertelfinalticket ist gebucht. Lina Alsmeier und Luisa Keller vom USC und VCO Münster stehen mit der deutschen U-18-Auswahl in der Runde der letzten acht bei der WM in Argentinien. Gegen Weißrussland war es beim 3:2 besonders eng.

Von Henner Henning

Die U-18-Juniorinnen des deutschen Volleyball-Verbands erweisen sich als wahre Krimifreunde. Bei der Weltmeisterschaft in Argentinien lieferte sich das Team um Lina Alsmeier und Luisa Keller (USC Münster) im Achtelfinale gegen Weißrussland ein weiteres Duell mit höchstem Spannungsfaktor, der überraschende 3:2 (20:25, 25:22, 25:18, 16:25, 15:10)-Erfolg war das vierte Tiebreak-Match im fünften Spiel. „Ich bin unheimlich stolz auf die Mädchen“, sagte Bundestrainer Jens Tietböhl, der nun am Freitag mit seiner Auswahl auf die Türkei trifft.

Gegen den EM-Dritten Weißrussland spielte erneut Alsmeier eine tragende Rolle, 13 Zähler gingen auf das Konto der Außenangreiferin, die wie Keller (neun Punkte) per Doppelspielrecht auch für den VCO Münster starten darf. Doch auch Alsmeier stand im Schatten von Emma Cyris (VCO Berlin). 31 Punkte bei einer Quote von 58 Prozent steuerte diese als überragende Akteurin bei – ein fabelhafter Wert.

24 von 25 möglichen Sätzen hat das Tietböhl-Team mittlerweile in den Knochen, Regeneration steht bis zum Türkei-Spiel auf der To-do-Liste ganz oben. Und dort dürfte auch der Punkt „Revanche“ auftauchen. Unterlag Deutschland doch den Türkinnen bei der EM zum Gruppenauftakt mit 0:3.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5098583?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F