So., 27.08.2017

Volleyball: Vorbereitungsturnier USC gewinnt Doppeltest gegen Set-up und Sliedrecht

Der Block steht: Ivana Bulajic (l.), Juliet Lohuis und Ines Ba­then (r.) gewannen mit dem USC beide Tests.

Der Block steht: Ivana Bulajic (l.), Juliet Lohuis und Ines Ba­then (r.) gewannen mit dem USC beide Tests. Foto: fotoideen.com

Münster - 

Die ersten Eindrücke, die der USC Münster in dieser Vorbereitung hinterlassen hat, sind positiv. Gegen Set-up`65 und Sliedrecht Sport aus den Niederlanden gewann der Gastgeber beim Turnier in eigener Halle und stimmte Trainer Teun Buijs positiv.

Von Henner Henning

Im Kader des USC Münster war im Sommer reichlich Bewegung. Einzig Ines Bathen, die am Sonntag ihren 27. Geburtstag feierte, und Juliane Langgemach sind aus dem Team des Vorjahres noch übrig geblieben, also müssen sich die Fans des Volleyball-Bundesligisten an viele neue Gesichter gewöhnen. Eine erste Chance dazu gab es am Samstag bei einem Dreierturnier am Berg Fidel, zu dem der USC die niederländischen Erstligisten Set-Up‘65 und Sliedrecht Sport eingeladen hatte. Aus sportlicher Sicht erwiesen sich die Unabhängigen als kein besonders guter Gastgeber, durch Siege gegen Set-Up (4:0) und gegen Sliedrecht (3:1) gewann Münster die Eintagesveranstaltung.

Vor einer Handvoll Neugieriger war es USC-Dauerbrennerin Bathen, die den ersten Punkt des Tages markierte. Neu-Trainer Teun Buijs hatte gegen seine Landsleute Mareike Hindriksen im Zuspiel aufgeboten, Bathen kümmerte sich mit Ivana Vanjak neben Libera Lisa Thomsen um die Annahme, im Block wirkten Langgemach und Juliet Lohuis, im Angriff sollten Ivana Bulajic und Vanjak Akzente setzen. Das klappte phasenweise recht ansehnlich, die erste Formation stimmte Buijs direkt einmal zufrieden. „Ich bin sehr glücklich, wie das Team gespielt hat und aufgetreten ist. Wir haben viele Dinge, die wir im Training einstudiert haben, umgesetzt. Das war ein Schritt nach vorne“, so der 57-Jährige, der auch die später Eingewechselten wie Lena Vedder in sein Lob miteinbezog.

Die kommende Woche startet der Coach mit dem Videostudium der beiden Partien, dazu bleiben neben Kraft- und Konditionsübungen weiter taktische und technische Elemente auf dem USC-Stundenplan. Am kommenden Samstag geht es dann über die Grenze ins niederländische Sneek zum dritten Test. Und in dem will die Buijs-Truppe den nächsten Schritt in der Entwicklung machen. Der Auftakt zumindest war schon einmal vielversprechend.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5105691?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F