Fr., 20.10.2017

Volleyball: Bundesliga USC-Trainer Buijs: „Wir sind bereit“

Stammkraft im Mittelblock des USC: Nationalspielerin Juliane Langgemach

Stammkraft im Mittelblock des USC: Nationalspielerin Juliane Langgemach Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Nehmen die Dinge ihren „normalen“ Gang, steht der USC Münster am Sonntag vor einer Herkules-Aufgabe. Das erste Auswärtsspiel der neuen Saison beim Dresdner SC ist direkt eine enorme Herausforderung.

Von Wilfried Sprenger

Der Start war perfekt und wurde direkt in drei Punkten aufgewogen. Was sie wert sind, muss sich noch weisen. Gegen schwache Erfurter haben möglicherweise auch andere leichtes Spiel. An diesem Sonntag (14.30 Uhr) stellt sich den Volleyballerinnen des USC Münster ein ganz anderes Format in den Weg. Beim Dresdner haben in den vergangenen Jahren nicht viele Auswärtsteams bestanden. Und dann haben die Sachsen auch noch etwas gutzumachen. Ihr Saisoneinstand fiel mäßig bis enttäuschend aus. Beim SC Potsdam unterlagen die Schützlinge von Alexander Waibl 2:3. Also nur ein Pünktchen für den DSC, ­gewiss weniger als erhofft.

Nach dem Erfolg über Erfurt hat der USC sehr rasch auf Dresden umgeschwenkt. „Das Training in der Woche war sehr gut, wir sind vorbereitet und bereit“, sagte Trainer Teun Buijs am Freitag. Elf Spielerinnen zählen am Sonntag zum Kader der ­Unabhängigen. Luisa Keller fehlt wegen einer Erkrankung, auch Ivana Bulajic muss passen. Die Serbin wird die Mannschaft begleiten, wann sie zum Einsatz kommen kann, ist ungewiss.

Der glatte Saisonstart sollte Münster Selbstvertrauen gegeben haben. Buijs wünscht sich einen mutigen Auftritt seines Teams, viel Arbeit sieht er auf die Abwehr zukommen. Im Angriff setzt er auf Entschlossenheit. „Wir wollen Druck machen und Dresden beeindrucken.“

Der neue USC-Coach hat sich akribisch auf das erste Auswärtsspiel dieser Saison vorbereitet. Dazu zählt natürlich auch eine Videoanalyse. Den Mitschnitt der Partie zwischen Potsdam und Dresden hat er sich dreimal angeschaut. Das ist sehr gründlich, es wird ihm kaum etwas durchgerutscht sein.

Das Treffen an der Elbe hat eine starke finnische Note. Ein Trio aus Suomi macht sich am Sonntag warm. Beim USC sind dies Katja Kylmäaho, die gegen Erfurt kurz aushalf, und Roosa Laakkonen (noch ohne Bundesliga-Einsatzzeit). Für Dresden greift Piia Korhonen auf der Diagonalen an, die 20-Jährige gilt in ihrer Heimat als Mega-Talent. In Potsdam war Korhonen mit 22 Zählern punktbeste Angreiferin im DSC-Team.

► Am 4. und 5. November ist der USC Münster zwei Mal Gastgeber binnen 19 Stunden. Am Samstag (19.30 Uhr) kommt Wies­baden an den Berg Fidel, am Sonntag um 14.30 Uhr geht es gegen den VCO Berlin. Daher gibt es auch im Ticketing einen Doppelpack: Das Kombiticket bedeutet, dass die Besucher des Matches gegen den VCW für das Sonntagsspiel gegen den VCO Berlin 50 Prozent Rabatt bekommen. Die Kombitickets sind ab sofort online bestellbar.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5235257?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F