Aroma bewahren: Melone nicht zu kühl lagern

Freudenstadt Melonen sind Sommer-Früchte. Sie sind herrlich erfrischend. Wer eine Melone nicht gleich isst, sollte auf die Lagertemperatur achten. Sie darf nicht zu kühl sein. Sonst geht das Aroma verloren.

  • Die Wassermelone trägt ihren Namen zu Recht: Der natürliche Durstlöscher besteht zu 95 Prozent aus Wasser. (Bild: Atlanta-Gruppe/dpa/tmn)

    Die Wassermelone trägt ihren Namen zu Recht: Der natürliche Durstlöscher besteht zu 95 Prozent aus Wasser. (Bild: Atlanta-Gruppe/dpa/tmn)

Wer ein Melonen kauft, sollte im Geschäft einen Riech- und Klopftest machen. Denn reife Früchte verströmen einen angenehmen Wohlgeruch. Zudem klingen sie beim Klopfen gegen die Schale hohl. Darauf weist das Deutsche Ernährungsberatungs- und -informationsnetz (DEBInet) in Freudenstadt hin. Es ist nicht problematisch, wenn man mal zu einer unreifen Melone gegriffen hat. Die Früchte würden bei Zimmertemperatur nachreifen, berichtet das DEBInet.

Wer nach dem Einkaufen nicht gleich zum Essen kommt, der sollte die Melone nicht unter 10 Grad lagern. Sonst könnten die Früchte ihre Aroma verlieren und wässrig werden, teilt das DEBInet mit. Das heißt, Melonen gehören nicht in den Kühlschrank. Denn dort werden Lebensmittel zwischen 2 und 8 Grad gekühlt.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viele Monate hat ein Jahr?   
Autor
dpa-infocm
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    25. August 2011, 09:25 Uhr
    Aktualisiert:
    30. Juli 2013, 17:56 Uhr
THEMEN