GW Rheine: Eine starke Halbzeit reicht gegen Gelmer

RHEINE. Wieder einmal reichte dem SV Grün-Weiß Rheine eine starke Hälfte, um zurück in die Erfolgsspur zu gelangen. Gegen den Namensvetter aus Gelmer drehte die Fleddermann Elf einen Rückstand zu einem verdienten 3:1 (0:1)-Erfolg.

  • Björn Fleddermann (r.) traf beim 3:1-Sieg der grün-weißen aus Rheine doppelt.

    Björn Fleddermann (r.) traf beim 3:1-Sieg der grün-weißen aus Rheine doppelt. Thomas Strack

Die sehr unglückliche Niederlage bei Liga-Krösus SF Lotte II hatte bei den Schotthockern wohl noch Spuren hinterlassen, denn in der ersten Halbzeit war so gut wie nichts von den sonst so gefährlichen Grün-Weißen um Spielmacher Rene Jarvers zu sehen. Im Gegenteil, allzu oft machte vor allem der schnelle Robin Wellermann der Grün-Weiß-Defensive Probleme. So wie in der siebten Minute, als Wellermann frei durch war, aber Sebi Gottschlich genau in die Arme schoss. Auch die zweite Möglichkeit ging auf das Konto des Gelmer-Stürmers. Sein Schussversuch aus 20 Metern strich knapp am Tor vorbei (16.).

Verdiente Gäste-Führung

Aber aller guten Dinge sind nunmal drei, und im dritten Versuch klappte es endlich aus Gäste-Sicht. Wieder gab es Lücken in der Rheiner Defensive, die Wellermann prompt nutzte und eiskalt zur Führung traf (26.).
    


Im zweiten Durchgang wurde das Spiel aus Sicht des Gastgebers dann deutlich besser. Vor allem Ricardo Faria da Silva und Björn Fleddermann waren immer wieder an gefährlichen Offensivaktionen beteiligt. So in der 55. Minuten, als Fleddermann aus kürzester Distanz zum Schuss kam, aber am guten Gelmer-Torwart Pieper scheiterte.

Bann gebrochen

Fünf Minuten später war der Bann gebrochen. Nach der Hereingabe von Rene Temmen durfte Fleddermann den Ball in Ruhe im Strafraum annehmen und vollendete gekonnt ins untere Eck – der Ausgleich. Die Gastgeber machten nun Druck und gingen in Führung. Nach einer ähnlichen Situation wie beim Ausgleichstreffer war diesmal Kevin Drees zur Stelle und hämmerte das Leder in die Maschen (72.). Zwar versuchten es die Gäste noch einmal, aber spätestens mit dem 3:1 durch Björn Fleddermann, (89.) kurz vor Schluss war das Spiel entschieden.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viele Minuten hat eine halbe Stunde?