Oldtimer-Rallye: Gipfeltreffen knatternder Oldies

IBBENBÜREN Knapper geht's kaum: um 0,49 Sekunden verpasste Markus Grafe aus Westerkappeln den Sieg bei der 30. Internationalen Motorrad-Veteranen-Rallye in Ibbenbüren.

  • Den Sieg knapp verpasst: Markus Grafe.

    Den Sieg knapp verpasst: Markus Grafe. Foto: AMC

Minimale 0,244 Punkte trenten den 31-jährigen selbstständigen Elektrotechnikermeister auf seiner Wanderer von 1918 vom Gesamtsieger Horst Kinkelbur aus dem ostwestfälischen Hille, der auf einer NSU, Baujahr 1917, noch näher an die Idealzeit gekommen war.

Blauer Himmel und Sonnenschein versetzten die Besucher der Veranstaltung ins Oldtimer-Fieber. 75 zweirädrige Oldies, 19 davon sogar älter als 100 Jahre, nahmen am Wochenende im Stadion Ost in Ibbenbüren am Gleichmäßigkeitslauf teil. Gemächlich drehten die Besitzer der altehrwürdigen Maschinen ihre Runden. Insgesamt mussten die Oldies 140,4 Kilometer bewegt werden, davon mussten in drei Prüfungen zusammen 22,9 Kilometer mit möglichst gleichmäßiger Geschwindigkeit durchfahren werden.

Teilnehmer aus acht Ländern

Die zahlreichen Zuschauer hatten ihren Spaß und wurden von Moderator Wolfgang Prause über die technischen Details der Knatterkisten und ihre Besitzer informiert.

In insgesamt 13 Klassen konnten die Leiter der Veteranenrallye Fahrer aus acht verschiedenen Nationen mit Pokalen ehren. Gute Platzierungen gab es dabei für die Teilnehmer aus dem Kreis.

Platzierungen

Bereits auf Gesamtrang 5 findet sich der erste Ibbenbürener: Ulrich Harte mit seiner Fisker & Nielsen Nimbus L von 1935. In der Klasse 3 belegte Oliver Maug aus Ibbenbüren mit seiner Alba Stettin-Möhringen von 1923 den 11. Rang. Der Ibbenbürener Reinhard Stockmann fuhr in Klasse 5 auf Platz 14, und Dr. Knut Hornig aus Ladbergen konnte sich in Klasse 6 den Klassensieg sichern. Er war auf einer Terrot HST von 1930 unterwegs.

Rang 22 belegte Paul Knapp aus Ibbenbüren mit seiner Miele-Damenrad von 1938 in der Klasse 9. In der Klasse 10 belegte Olaf Brönstrup (Ibbenbüren) mit seinem BMW R75 Wehrmachtsgespann von 1944 den dritten Platz; Hermann Siebe aus Westerkappeln fuhr mit der Nimbus von 1939 auf Platz 8.

Manfred Hoppe aus Ibbenbüren gelang bei seinem Veteranenrallye-Debüt mit seiner Miele 98 von 1950 der vierte Platz. Dirk Magnus aus Emsdetten belegte in der Klasse 12 den 7. Rang. Er war mit einer Simson Star von 1974 unterwegs. In der Jugendklasse (Klasse 13) reihte sich der 19-jährige Ibbenbürener Patrick Casper mit seiner Wanderer 1SP, Baujahr 1939, auf Rang 6 ein.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 30 : 10?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    25. Mai 2010, 18:07 Uhr
    Aktualisiert:
    25. Mai 2010, 18:52 Uhr