Elektrischer Zweisitzer
Smart Forease wird für Genf zum Speedster

Reduzierte Karosserie und abnehmbares Hardtop: Der Smart Forease wird auf dem Genfer Autosalon als Speedster vorgestellt. An der Technik und den Serienaussichten des Open-Air-Modells ändert sich dabei kaum etwas.

Freitag, 01.03.2019, 14:51 Uhr aktualisiert: 01.03.2019, 14:56 Uhr
Neue Silhouette: Auf dem Genfer Autosalon zeigt Smart die bereits bekannte Studie Forease als Speedster mit stoffbespanntem Hardtop.
Neue Silhouette: Auf dem Genfer Autosalon zeigt Smart die bereits bekannte Studie Forease als Speedster mit stoffbespanntem Hardtop. Foto: Daimler AG

Stuttgart (dpa/tmn) - Smart recycelt seine Designstudie Forease: In modifizierter Form ist sie auf dem Genfer Autosalon zu sehen. Dort wird der elektrische Zweisitzer vom 7. bis 17. März als Speedster gezeigt.

Zuvor hatte der Autobauer die Studie bereits zum Pariser Salon im letzten Oktober präsentiert. Über seine reduzierte Karosserie mit flacher Frontscheibe ohne Seitenfenster streckt sich nun ein mit Stoff bespanntes abnehmbares Hardtop.

An der Technik des Zweisitzers ändert sich nichts. Es bleibt beim E-Motor mit 60 kW/81 PS und einem knapp 18 kWh großem Akku, der laut Hersteller für eine Reichweite von 160 Kilometern genügt. Genauso wenig ändert sich an den Serienaussichten für das Open-Air-Modell: Zwar hat Smart den ideellen Vorgänger Crossblade seinerzeit in limitierter Auflage auf die Straße gebracht. Doch aktuell ist die Mercedes-Tochter mit der Umstellung des Angebots auf E-Motoren und der Suche nach einem Partner für die Entwicklung der nächsten Smart-Generation beschäftigt. Deshalb werden selbst einer Kleinserie nach Informationen aus Unternehmenskreisen keine Chancen eingerechnet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6433424?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686296%2F
Nachrichten-Ticker