Unterwegs am Steuer
Alle zwei Stunden rasten bei längerer Autotour

Je mehr sich die Autobahnen füllen, desto anstrengender wird es, die nötige Konzentration aufrecht zu erhalten. Regelmäßige Pausen und gesunde Kost helfen dabei.

Montag, 08.06.2020, 16:34 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 16:42 Uhr
Wer lange mit dem Auto unterwegs ist, sollte regelmäßig Pause machen.
Wer lange mit dem Auto unterwegs ist, sollte regelmäßig Pause machen. Foto: Christin Klose

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wer eine längere Urlaubsfahrt im Auto plant, sollte regelmäßige Pausen im Zeitplan verankern. Um die Konzentration hinter dem Steuer zu erhalten, empfiehlt sich alle zwei Stunden eine Rast von etwa einer Viertelstunde. Das gilt vor allem, wenn Kinder oder Tiere an Bord sind, so der Automobilclub von Deutschland (AvD).

Allerdings kann es bei Parkplätzen oder Rastanlagen direkt an der Autobahn schon mal voll werden. Der AvD nennt Anlagen abseits der Autobahnen als Alternative, was zudem auch meist günstigere Spritpreise beim Tanken mit sich bringt.

Beim Proviant rät der Autoclub zu viel Obst und Gemüse sowie zu ungesüßten Getränken. Diese löschten den Durst anhaltender als Softdrinks. Essen und Trinken am Steuer sollte man aber meiden. Das kann zu gefährlichen Situationen führen, wenn nicht beide Hände am Lenkrad sind und nicht die volle Aufmerksamkeit dem Straßengeschehen gilt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7441626?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686296%2F
Nachrichten-Ticker