Fr., 07.12.2018

Testversionen oder Werbung Neue Computer von Software-Dreingaben befreien

Weniger ist mehr: Auf neuen Computern ist oft unerwünschte Werbesoftware installiert - Nutzer räumen daher nach dem Kauf besser erst einmal auf und entfernen diese.

Toolbars, Virenscanner, Office-Programme: Auf neuen Computern finden sich oft unnütze bis unerwünschte Programme. Wer sie entfernt, schützt seine Privatsphäre. Von dpa

Do., 06.12.2018

Mit Mikrofon und Kamera Smartes Spielzeug nicht ohne Datenschutz-Check kaufen

Eltern sollten bei smartem Spielzeug sicherstellen, dass sich Mikrofon und Kamera auch deaktivieren lassen.

Ob sprechende Puppe oder lernender Roboter: Vernetztes Spielzeug mit Kameras und Mikrofonen sollten Eltern nicht unbesehen kaufen. Vorher muss klar sein, was mit den Daten aus dem Kinderzimmer passiert und wer Zugriff auf die kommunikativen Spielgefährten der Kleinen hat. Von dpa


Do., 06.12.2018

Webtipp Babylonisches Musikvideo-Quiz

Dass in diesem Video nicht auf Deutsch gerappt wird, hört man gleich. Dass es aber Isländisch ist, werden die meisten vermutlich schneller über das Autokennzeichen herausfinden als über die Sprache.

Unterhaltsam und lehrreich zugleich: Wer Sprachen und Musik aus der ganzen Welt liebt, der ist auf der Webseite «Language Guesser» richtig. In dem Quiz kann man testen, wie gut man die Sprachen verschiedener Songs bestimmen kann. Von dpa


Mi., 05.12.2018

Wissensplattform gehackt Daten von rund 100 Millionen Quora-Nutzern gestohlen

Auf der Plattform Quroa wurden Nutzerdaten wie Name, E-Mail-Adresse, unkenntlich gemachte Passwörter und Direktnachrichten gestohlen.

Nach dem Datenklau bei der Hotelkette Marriott ist es zu einem weiteren großen Hackerangriff gekommen: Auf der Onlineplattform Quora wurden Daten von etwa 100 Millionen Nutzern entwendet. Von dpa


Di., 04.12.2018

Geoblocking-Verordnung Grenzenloses Onlineshopping innerhalb der EU

Innerhalb der EU darf Online-Käufern der Zugang zu einer Shopping-Seite eines Landes nicht mehr verwehrt werden. Sie dürfen auch nicht auf eine teurere Webseite geleitet werden. Aber es gibt Ausnahmen.

Shoppen auf der Online-Plattform eines anderen EU-Landes? Das war bislang nicht immer möglich oder nur zu höheren Preisen. Mit der EU-Geoblocking-Verordnung ändert sich das nun. Aber es gibt Ausnahmen. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Falsches Schnäppchen Bei sehr günstigen Mobilfunktarifen auf Kostenfallen achten

Mobilfunkrabatte halten nicht immer, was sie versprechen. Oft fällt etwa eine Anschlussgebühr an.

Ein Wechsel des Mobilfunkanbieters kann sich lohnen. Doch Angebote, die auf den ersten Blick am günstigsten erscheinen, können versteckte Kosten enthalten. Wie Verbraucher sie erkennen: Von dpa


Mo., 03.12.2018

Mehr Privatsphäre Instagram: Stories nur mit wenigen Freunden teilen

Mit der neuen Funktion von Instagram, können Nutzer Fotos und Videos nur einem kleinen Freundeskreis zeigen.

Social-Media-Nutzer wollen nicht immer alle Inhalte mit allen teilen. Instagram bietet deshalb eine neue Funktion an. Damit sind etwa die Fotos nur für wenige Freunde zu sehen. Von dpa


Fr., 30.11.2018

Betrug bei Kleinanzeigen Wie sich Selbstabholer beim Online-Handel absichern

Betrug bei Kleinanzeigen: Wie sich Selbstabholer beim Online-Handel absichern

Die Ware aus dem Handel über Online-Kleinanzeigen wird in vielen Fällen per Selbstabholung übergeben. Dabei kann man sich nicht sicher sein, ob man an der Haustür eine vertrauenswürdige Person antrifft. Wie können sich Verkäufer und Käufer vor Betrügern schützen? Von dpa


Fr., 30.11.2018

Gute Angebote Vor Verlängerung des Handyvertrags kündigen und verhandeln

Experten raten, sich neue Angebote für den Handyvertrag schriftlich schicken zu lassen.

Vertrag verlängern oder Anbieter wechseln? Viele Handynutzer stehen vor Ablauf ihres Vertrages vor dieser Frage. Dabei kann es sich lohnen, den alten Vertrag erst einmal zu kündigen. Denn so lässt sich dem Anbieter oft ein lukratives Angebot entlocken. Von dpa


Do., 29.11.2018

Brand oder Stromschlag So gefährlich kann Billigelektronik sein

Weil dieses Tablet über keinen Überhitzungsschutz verfügt und heißgelaufen ist, hat sich der Akku schon aufgebläht und das Gehäuse aufgedrückt. Als nächstes drohen Explosion und Brand.

Wer billig kauft, kauft oft nicht nur zwei Mal, sondern lebt mitunter auch gefährlich: Denn viele sehr günstige Geräte entsprechen nicht den europäischen Sicherheitsnormen. Das ist nicht nur ein formaler Makel, sondern kann den Nutzer schlimmstenfalls das Leben kosten. Von dpa


Do., 29.11.2018

Internetkriminalität Phishing-Seiten gaukeln mit grünem Schloss Sicherheit vor

Das grüne Vorhängeschloss in der Adresszeile sagt nichts über die Vertrauenswürdigkeit der Inhalte auf einer Webseite aus.

Für viele Internet-Nutzer sind Phishing-Seiten nur schwer zu identifizieren, denn Betrüger greifen zu vielfältigen Tricks, um vertrauenswürdig zu wirken. Dazu gehört unter anderem das grüne Schloss in der Adresszeile. Wofür steht es wirklich? Von dpa


Do., 29.11.2018

Kurze Zutatenliste Rezeptesammlung fürs Kochen mit Resten

Hilfe für alle unkreativen Köche mit wenig Zutaten im Kühlschrank: Mit einer Suche auf der Website Restegourmet.de finden sie vielleicht eine passende Rezeptidee.

Auch mit wenig Improvisationstalent und geringer Zutatenauswahl lässt sich noch etwas kochen. Eine Webseite, die sich auf das kreative Verwerten von Resten spezialisiert hat, hilft mit passenden Rezepten: Von dpa


Mi., 28.11.2018

Zugangsdaten statt Karte Auch Telefónica bietet eSIM für Vertragskunden

Eine eSIM macht das Einlegen einer SIM-Karte überflüssig. Auch Telefónica bietet nun eine elektronische Variante an.

Die SIM-Karte ins Smartphone einzulegen, ist manchmal etwas Fummelarbeit. Überflüssig wird die Mühe, wenn man zu einer eSIM wechselt. Diese Möglichkeit haben nun auch Telefónica-Kunden. Von dpa


Mi., 28.11.2018

Schnelleres Internet WLAN-Stecker sollten mindestens zwei Antennen haben

Wenn der alte Laptop das Internet drosselt, können Nutzer mit einem USB-WLAN-Stick nachhelfen. Allerdings sollte dieser zwei Antennen haben.

Was tun, wenn bei einem älteren Laptop das Internet lahmt? Die Lösung ist ein WLAN-Stick. Als Netz-Beschleuniger funktioniert er aber nur, wenn er zwei Antennen mitliefert. Von dpa


Di., 27.11.2018

Kindersicherung und Blacklists Datenströme vom Smart-TV eindämmen

Vernetzt mit der ganzen Welt: Smart-TV tauschen viele Daten über das Internet aus. Nutzer können das begrenzen.

Smart-TV senden und empfangen eine Menge Daten aus dem Internet. Welche das sind, ist für Nutzer oft nur schwer zu überblicken und auch nicht immer zuverlässig einzuschränken. Doch es gibt Methoden, den Datenfluss des vernetzten Fernsehers zu bremsen. Von dpa


Di., 27.11.2018

Standort-Suche im Mittelpunkt Verbraucherschützer wollen gegen Googles Datenhunger kämpfen

Googles Betriebssystem Android finde sich auf etwa zwei Milliarden Smartphones weltweit.

Google sammelt Daten, um die Aufmerksamkeit seiner Benutzer gezielt an die werbetreibende Industrie zu vermitteln. Dafür kann der Konzern wertvolle Online-Dienste kostenfrei anbieten. Verbrauchschützer werfen nun aber Google die Täuschung der Nutzer vor. Von dpa


Mo., 26.11.2018

Test Stadt-Land-Gefälle beim mobilen Surfen bleibt groß

Nachholbedarf gibt es laut «Chip» bei den Mobilfunknetzen teils nicht nur in ländlichen Gebieten, sondern insbesondere entlang der Fernzug-Trassen.

Bis 5G-Handynetzen funken, werden noch Jahre vergehen. Für Kunden sind bestehende Netze also derzeit noch wichtiger. LTE (4G) und UMTS (3G) werden zwar noch ausgebaut, zeigt ein Test. Aber nicht überall gleich gut. Von dpa


Mo., 26.11.2018

Für junge Nutzer Snapchat startet TV-Format «Shows» in Deutschland

Im Bereich «Entdecken» sollen bald auch deutsche Snapchat-Nutzer Mini-TV-Shows zu sehen bekommen.

Mit den Mini-TV-Shows konnte Snapchat bereits die Gunst der US-Nutzer erlangen. Nun will es der Instant-Messaging-Dienst mit den drei bis sieben Minuten langen Clips auch in Deutschland versuchen. Von dpa


Mo., 26.11.2018

Privatsphäre-Einstellung Manche Messenger-Apps bieten Sperre gegen fremden Zugriff

Ist das Display erstmal entsperrt, lassen sich meist auch alle Nachrichten sofort lesen. Einige Messenger-Apps bieten daher zusätzliche Sperrfunktionen für Chats an.

Auch bei bereits entsperrtem Display bieten einige Messenger-Apps weitere Sperrfunktionen für Chats an. Einen zusätzlichen Passwortschutz räumen etwa Threema, Signal und Wire ein. Von dpa


Fr., 23.11.2018

Probleme sofort melden Viele unseriöse Anbieter für Online-Software

Häufig verschleiern Software-Verkäufer im Netz, dass sie bereits gebrauchte Lizenzen verkaufen. Dies ist für den Laien auf den ersten Blick häufig nicht zu erkennen.

Wer im Internet Betriebssysteme oder Office-Pakete kauft, wird nicht selten von dubiosen Anbietern mit bereits gebrauchten Passwörtern beliefert. Seriöse und unseriöse Anbieter lassen sich für den Laien teilweise kaum auseinanderhalten. Von dpa


Fr., 23.11.2018

Vorsicht bei sensiblen Daten Neue Phishing-Maschen am Telefon

Beim sogenannten «Phishing» am Telefon wollen Betrüger ihren Opfern sensible Daten entlocken.

Mit einer neuen Betrugsmasche wollen Kriminelle ihren Opfern am Telefon sensible Daten entlocken. Neuerdings versuchen es die Betrüger mit Sprachcomputern oder geben sich als Kundendienst aus. Von dpa


Do., 22.11.2018

Produktneuheiten Technik-News: Steckdosenradios und Gaming-Smartphone

Rein in die Steckdose und Musik an: Das Blaupunkt PRB 100 empfängt UKW-Radio, kann via Bluetooth Musik abspielen und lässt sich dank verbauten Akkus auch unterwegs nutzen.

Blaupunkt, Asus und Hama füttern den Markt zur Zeit mit kleinen Technik-Gadgets: Darunter sind neue Steckdosen-Radios, ein Handy speziell für Gamer und ein Radio-Adapter zum Nachrüsten des Digitalradios im Auto. Von dpa


Do., 22.11.2018

Fehler bei Online-Händler Amazon veröffentlichte bei Datenpanne E-Mail-Adressen

Bei dem Online-Händler Amazon gab es eine Datenpanne.

Dem Online-Händler Amazon ist im Umgang mit Nutzerdaten ein Fehler unterlaufen: E-Mail-Adressen einiger Nutzer sind für alle sichtbar gewesen. Viele Fragen zu diesem Vorfall sind bislang noch offen. Von dpa


Do., 22.11.2018

Stockwerke im Überblick Netztipp: Wo die höchsten Wolkenkratzer stehen

«Skyscraperpage.com» zeigt die höchsten Wolkenkratzer der Welt - schon stehende, im Bau befindliche und geplante.

Weltweit gibt es viele hohe Wolkenkratzer. In den nächsten Jahren werden weitere folgen. Wo sie entstehen, wie viele Stockwerke sie haben und wie hoch sie sind, das erfährt man auf einer informativen Webseite. Von dpa


Mi., 21.11.2018

Im Schadensfall Handyversicherung zahlt oft nur den Zeitwert

Handyversicherungen zahlen im Schadensfall meistens nicht den ganzen Kaufpreis des Geräts.

Das Handy kann schnell zu Boden fallen und Schaden nehmen. Schutz bieten entsprechende Versicherungen. Doch der ist oft eher mangelhaft, vor allem bei Diebstahl. Von dpa


226 - 250 von 1436 Beiträgen