Di., 13.11.2018

Abo-Fallen Chrome soll künftig vor undurchsichtigen Abonnements warnen

Der Chrome-Browser soll künftig auf Abo-Fallen aufmerksam machen.

Achtung Abo-Falle: In der nächsten Chrome-Version sollen Nutzer durch einen Warnhinweis auf undurchsichtige Abonnement-Angebote aufmerksam gemacht werden. Abo-Anbieter sollen auf diese Weise zu einer transparenteren Arbeitsweise gebracht werden. Von dpa

Di., 13.11.2018

Achtung Fälschungen Online-Bewertungen immer kritisch prüfen

Fünf Sterne de luxe - kann man das glauben? Bewertungen sind für Verbraucher oft harte Detektivarbeit.

Dass man Online-Bewertungen nicht blind vertrauen sollte, dürfte vielen bekannt sein. Werbesprache oder auffällige stilistische Ähnlichkeiten sind einige der Indizien für gefälschte Beiträge. Doch die Mechanismen der Manipulation können noch perfider sein. Von dpa


Mo., 12.11.2018

Cybercrime Opfer von Internetbetrug sollten unbedingt Anzeige erstatten

Im Internet tummeln sich viele Kriminelle. Wer von Betrug betroffen ist, sollte auf jeden Fall Anzeige erstatten.

Internetbetrügern auf den Leim zu gehen, ist für viele nicht nur ärgerlich, sondern auch peinlich. Dennoch sollte immer Anzeige erstattet werden. Das Landeskriminalamt Niedersachsen erklärt, warum. Von dpa


Mo., 12.11.2018

Kein Kabelempfang möglich Superantennen für Gratis-Kabel-TV sind Abzocke

Anders als zweifelhafte Anbieter versprechen, lässt sich über eine Antenne kein Kabelfernsehen empfangen.

Mit einer 35 Euro teuren Antenne 100 Kabelfernsehprogramme kostenlos empfangen - das Angebot klingt verlockend. Doch das Telekommunikationsportal «Teltarif.de» warnt vor Abzocke. Von dpa


Fr., 09.11.2018

Für Desktop-PCs und Notebooks Alexa-Sprachassistent kommt für Windows-10-Geräte

Auf allen Windows-10-Geräten lässt sich jetzt auch der Alexa-Sprachassistent nutzen.

Kalendertermine abfragen, Nachrichten vorlesen oder Musik abspielen: In Zukunft gibt es Amazons Sprachassistent auch für Windows-10-Geräte. Die Software steht im Windows Store zum Download bereit. Von dpa


Fr., 09.11.2018

WAP-Billing-Betrüger Tipps bei hohen Drittanbieterkosten auf der Handyrechnung

Nein, dieser Rechnungsposten gehört da nicht hin: Wer Drittanbieterkosten auf seiner Telefonrechnung entdeckt, widerspricht am besten sofort beim Dienstanbieter.

Eine Abrechnungstechnik aus den 1990er Jahren kann von Betrügern dazu genutzt werden, Mobilfunkkunden um ihr Geld zu erleichtern. Sichtbar wird das meist erst, wenn die Rechnung plötzlich in die Höhe schnellt. Von dpa


Do., 08.11.2018

Smartphone schützen Öffentliche Ladegeräte können eine Falle sein

Am sichersten ist es, das eigene Ladegerät in einer normalen Steckdose zu nutzen.

Aufgepasst an öffentlichen Smartphone-Ladestationen: Über USB-Stecker und -Netzteile können Viren auf das Telefon gelangen oder Daten geklaut werden. Von dpa


Do., 08.11.2018

Versorgung am Wohnort Bei Tarifen vom Mobilfunkdiscounter auch Netzanbieter prüfen

Bei der Wahl des Mobil-Discountanbieters ist der Preis ebenso wichtig wie das genutzte Netz und mögliche Einschränkungen. Einige Anbieter erlauben etwa keine LTE-Nutzung.

Die Angebote der Mobilfunkdiscounter hören sich immer lukrativ an. Neben dem Preis spielen aber auch andere Aspekte, wie die Netzabdeckung und die maximale Datenrate, eine wichtige Rolle. Von dpa


Do., 08.11.2018

Immer die richtige Bereifung Winterreifen-Karte klärt über Vorschriften in Europa auf

Rot heißt Pflicht, Gelb nur unter winterlichen Bedingungen - wenn es um Winterreifen in der kalten Jahreszeit geht.

Wer viel auf Europas Straßen unterwegs ist, sollte auch die unterschiedlichen Vorschriften für Winterreifen kennen. Dafür gibt es eine praktische Online-Karte: Von dpa


Mi., 07.11.2018

Cyberkriminalität Betrüger verkaufen erfundene Whatsapp-Mitgliedschaften

Whatsapp-Backups sollen am 12. November aus Google Drive gelöscht werden. Das nutzen Betrüger aus.

Eine Betrugsmasche mit Whatsapp-Backups soll Nutzern das Geld aus der Tasche ziehen. Experten raten, Mails mit dem Betreff «Zahlungserinnerung» gleich zu löschen. Von dpa


Mi., 07.11.2018

Neues aus der Technikwelt Der Retro-Gameboy ist zum Greifen nah

Sieht aus wie ein Gameboy, hat auch manch ein Gameboy-Spiel an Bord: Der Go Retro! Portable kommt Ende November in den Handel.

Der Gameboy ist legendär und begeistert heute vor allem Retro-Fans. In seinem Look erscheint bald eine mobile Konsole, die Koch Media angekündigt hat. Acer tritt hingegen mit einem neuen Chromebook hervor. Von dpa


Mi., 07.11.2018

Mobilfunkstandard 5G Bund will 5G-Auflagen für Betreiber verschärfen

Beim neuen digitalen Mobilfunknetz 5G sieht Bundesverkehrsminister Scheuer (CSU) Fortschritte in den Verhandlungen über Nachbesserungen zu den Ausschreibungsregeln.

Während mancherorts noch über langsames Internet oder gar Funklöcher geflucht wird in Deutschland, steht ein neuer Mobilfunkstandard in den Startlöchern: 5G soll ultraschnelle Datenströme ermöglichen. Die Vergaberegeln nehmen nun Konturen an - nicht jeder ist begeistert. Von dpa


Di., 06.11.2018

Gegen Cyber-Kriminalität Chrome-Browser schützt besser vor irreführenden Web-Inhalten

Google will seinen Chrome-Browser optimieren, um die Nutzer noch besser vor irreführenden Web-Inhalten zu schützen.

Betrüger versuchen immer wieder, Nutzer auf gefälschte Seiten umzuleiten. Mit einer Optimierung des Chrome-Browsers will Google diesem Treiben einen Riegel vorschieben. Von dpa


Di., 06.11.2018

Neue Version Whatsapp für iOS spielt Sprachnachrichten nacheinander ab

Mit der neuen Whatsapp-Version 2.18.100 lassen sich Sprachnachrichten automatisch nacheinander abspielen.

Die neue Whatsapp-Version bietet mehr Komfort bei Sprachnachrichten. Nutzer brauchen die Audios nun nicht mehr einzeln zu starten. Schon bald soll eine weitere Optimierung erfolgen. Von dpa


Di., 06.11.2018

Digitales Instagram - soziales Netzwerk gezielt für Marketing nutzen

Digitales: Instagram - soziales Netzwerk gezielt für Marketing nutzen

Instagram ist ein soziales Netzwerk, das in jüngerer Zeit eine enorme Entwicklung verzeichnet. Vor allem bei der jüngeren Zielgruppe ist Instagram beliebter als Facebook oder Snapchat. Für das gezielte Marketing ist dies ein wichtiges Kriterium, denn Kampagnen werden auf Instagram eher verfolgt als auf anderen Netzwerken. Deshalb sollten Unternehmen Instagram in ihre Strategien einbeziehen.


Mo., 05.11.2018

Mobilfunk-Service In welches Netz rufe ich an? Abfrage bei Provider möglich

Wer vor dem Telefonat wissen möchte, in welches Netz der Anruf geht, kann dies per SMS oder Kurzwahl beim Provider abfragen.

Nicht immer lässt sich an der Mobil-Vorwahl erkennen, welches Netz jemand nutzt. Sind Anrufe nur in ein bestimmtes Netz kostenlos, könnte dies aber eine Rolle spielen. Auskunft geben die Provider. Von dpa


Mo., 05.11.2018

One statt Drive Google stellt seine kostenpflichtigen Cloud-Speicher-Abos um

Der Online-Speicherdienst Google Drive wird zu Google One. Nicht nur der Name, auch Angebote und Preise ändern sich.

Google Drive wird zu Google One: Das Unternehmen benennt seinen Cloud-Speicher-Dienst um und ändert Angebote und Preise. Neu ist auch eine Familienfunktion. Von dpa


Fr., 02.11.2018

Technik-News Neue kabellose In-Ear-Kopfhörer

Die Passform der Kopfhörer Tarah Pro Wireless Sport von Jaybird können Nutzer verändern. Man kann sie unter oder über dem Ohr tragen.

Praktisch und ohne Kabelsalat: Jaybird, Shure und JBL haben neue In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth-Übertragung auf den Markt gebracht. Ein Überblick über Eigenschaften wie Akkulaufzeiten, Reichweite und Kosten. Von dpa


Fr., 02.11.2018

Fotoplattform Flickr begrenzt Gratis-Speicherplatz auf 1000 Bilder

Nutzer der Fotoplattform Flickr bekommen künftig deutlich weniger kostenlosen Speicherplatz. Die Gratis-Version wird ab Anfang Februar nur noch Platz für 1000 Bilder oder Videos haben.

Flickr begrenzt den kostenlosen Speicherplatz für seine Nutzer. Die Online-Speicherdienste von Google und Apple machen dem Unternehmen immer stärkere Konkurrenz. Flickr will deshalb künftig mehr professionelle Nutzer ansprechen. Von dpa


Fr., 02.11.2018

Digitales Verfahren Vodafone bietet eSIM als Option an

Vodafone setzt zunehmend das relativ neue eSIM-Verfahren ein.

Durch das neue eSIM-Verfahren entfällt das Einlegen der kleinen Plastik-SIM-Karte ins Handy. Vodafone bietet das digitale Verfahren zunächst als freiwillige Option neben der klassischen Variante an. Von dpa


Do., 01.11.2018

Sicherheitsrisiko Anmeldung auf Google-Konto nur noch mit Javascript möglich

Für eine Nutzung des Google-Accounts muss nun Javascript aktiviert sein.

Eine Anmeldung auf das Google-Konto ist nur noch mit aktiviertem Javascript möglich. Der Konzern begründet das mit einer neuen Sicherheitsprüfung beim Einloggen. Gleichzeitig bringt Javascript auch ein Sicherheitsrisiko mit sich. Von dpa


Do., 01.11.2018

Fernseher So schützt man OLED-Bildschirme vor Einbrennen

In OLED-Bildschirme können sich Bilder einbrennen. Experten raten daher nicht dauerhaft Nachrichten- und Shoppingsender mit Läufbändern am Rand laufen zu lassen.

OLED-Fernseher können bei Dauerbenutzung sichtbare Schäden nehmen. Das Fachmagazin «c't» gibt Tipps für Schutzmaßnahmen. Von dpa


Do., 01.11.2018

Surftipp Online-Tauschhandel mit Gerstensaft

Auf «fuerbier.de» können Menschen alte Dinge gegen Bier tauschen.

Dieser Online-Markt hat in der Vielfalt der Plattformen noch gefehlt: Seltenes, Seltsames und Nützliches kann hier gegen Bier getauscht werden. Ja, genau - gegen Bier. Prost! Von dpa


Mi., 31.10.2018

Warnung vor Abmahnungen Fotos von neuerer Kunst nur als private Erinnerung aufnehmen

Das Fotografieren von Kunstwerken ist in manchen Museen nicht gestattet.

Manche Museen dulden es zwar, dass Besucher die ausgestellten Kunstwerke fotografieren. In vielen Fällen kann man sich die Bilder dann aber nur im privaten Kreis anschauen, um keinen rechtlichen Ärger zu riskieren. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Abzocke per Mail oder SMS Gehäufte Betrugsversuche bei Online-Kleinanzeigen

Zurzeit versuchen Cyber-Kriminelle gehäuft, Verkäufer auf Online-Kleinanzeigenmärten hinters Licht zu führen.

Aktuell sind Verkäufer auf Kleinanzeigenportalen im Netz vermehrt von Betrugsversuchen betroffen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik sagt, wie man sich dagegen schützen kann. Von dpa


1 - 25 von 1173 Beiträgen