Fr., 15.06.2018

Moderne Wege - weg von der simplen Info, hin zum Lebendigen Wie sich Firmen im Netz präsentieren können

Moderne Wege - weg von der simplen Info, hin zum Lebendigen : Wie sich Firmen im Netz präsentieren können

Um sich um eine Firma zu informieren bietet das Internet natürlich die meisten Möglichkeiten. Foto: colourbox

Wer sich an den Spot erinnert, in dem ein Glasermeister auf amüsante Art um Auszubildende warb, ein Spot, der mehr als viral ging, weiß, dass Bilder, die "laufen können", mehr bewegen können als Texte und statische Bilder.

Der moderne User nutzt die Medien nicht nur zur Informationsgewinnung, sondern auch zum Entertainment. Diese neue Art, die Welt zu sehen bzw. zeigen, sollte jeder Firmenbetreiber, der sich und seine Leistungen bekannt machen will, im Hinterkopf haben. Vorbei sind also die Zeiten, in denen man im Netz seine Homepage mit netten Bildern und einem gefälligen Text platzierte, um Kunden oder Interessenten anzuziehen. Heute muss schon deutlich mehr Mühe aufgebracht werden, wenn man aus der Masse an kreativen Konkurrenten heraus ragen will.

Dennoch ein Muss: die klassische Website

Nun soll die klassische Website nicht auf den Scheiterhaufen der Geschichte verbannt werden. Eine übersichtliche Präsentation von Philosophie, Leistungen, Preisen etc. ist nach wie vor der gangbare Weg, um den potentiellen Kunden kompakt Infos zur Verfügung zu stellen. Nur hat sich, wie erwähnt, eben auch etwas in punkto Bildmaterial getan. Die Bilder haben sozusagen laufen gelernt. Wenn ein Hotel also seine Zimmer präsentiert, muss der Gast nicht mehr mühsam von Bild zu Bild klicken. Ihm wird gleich eine oft sehr attraktive Serie von Bildern gezeigt, die von der Zimmerausstattung bis zum Blick auf den abendlichen See reichen. Die Website enthält also dynamische Elemente.

Neu und mit großer Breitenwirkung: Youtube als Werbemittel

Youtube ist allgegenwärtig, es wird von vielen Usern als Medium genutzt, um Oldies zu sehen bzw. hören, um zu erfahren, wie man seine Palme über den Winter bringt, und vieles mehr. Viele Firmen haben diese Omnipräsenz von Youtube erkannt und bieten im Vorwege dem Nutzer auch gleich ihre Dienste in einem möglichst kompatiblen und kurzen Spot an. Ein Intro wird von den Usern sowohl akzeptiert als auch wahrgenommen. Von daher lohnt es sich, wenn man sich im Netz zeigen will, ein Intro erstellen zu lassen, das im Gedächtnis der Nutzer haften bleibt. Die Welt der Selbstdarstellung im Netz ist bunt und wandelbar, man darf schon gespannt sein, was sich als nächstes entwickeln wird.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5821090?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686454%2F