Apple-Update
Sicherheitslücke in Mac-Betriebssystem geschlossen

Das letzte Update für Mac-Rechner gab es bereits im Mai. Nun schickt Apple eine Aktualisierung hinterher, die eine gravierende Sicherheitslücke schließt.

Mittwoch, 03.06.2020, 14:15 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 14:22 Uhr
Auf macOS-Rechnern wie diesem Macbook Air hat Apple eine Sicherheitslücke geschlossen.
Auf macOS-Rechnern wie diesem Macbook Air hat Apple eine Sicherheitslücke geschlossen. Foto: Franziska Gabbert

Berlin (dpa/tmn) - Apple hat ein Zusatz-Update für macOS Catalina 10.15.5 veröffentlicht. Die Aktualisierung soll eine Schwachstelle in einer App innerhalb des Betriebssystems schließen, die das Unternehmen nicht näher benennt.

Über die Sicherheitslücke könnte es Angreifern den Angaben zufolge gelingen, beliebige Befehle mit Betriebssystemkern-Rechten auszuführen - also auch Schadcode auf dem Rechner auszuführen oder den Rechner zu übernehmen.

Apple hat die Schwachstelle nicht nur in der Betriebssystem-Version Catalina, sondern auch in der Version High Sierra (10.13.6) gestopft. Die Sicherheitsaktualisierung trägt hier die Bezeichnung 2020-003.

Wer unter Catalina prüfen möchte, ob das Zusatz-Update bereits installiert wurde, kann dies im Apple-Menü unter «Systemeinstellungen/Softwareupdate» tun. High-Sierra-Nutzer müssen dagegen den App Store öffnen und in der Symbolleiste auf «Updates» klicken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434330?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686454%2F
Nachrichten-Ticker