Digitale
Mit diesen 3 Strategien schalten sie erfolgreichere Google Ads Kampagnen

Für Werbetreibende, die von der astronomischen Anzahl der Suchanfragen bei Google profitieren und schnell die Aufmerksamkeit erhalten möchten, die Sie benötigen, um Ihr Geschäftsergebnis zu steigern, gibt es keinen besseren Weg, als die Nutzung von Google Ads. Um das volle Potential von Google Ads auszuschöpfen, braucht es jedoch die richtige Strategie.

Donnerstag, 23.07.2020, 03:41 Uhr aktualisiert: 23.07.2020, 10:45 Uhr
Digitale: Mit diesen 3 Strategien schalten sie erfolgreichere Google Ads Kampagnen
Foto: Colourbox

Warum die richtige Strategie bei Google Ads so wichtig ist

Für Anfänger wie auch für Google Ads Nutzer mit einiger Vorerfahrung warten bei der Erstellung erfolgreicher Google Ads Kampagnen eine Menge komplexerer Herausforderungen. Hohe CPCs, starke Konkurrenz von Giganten wie Amazon oder mobile Besucher, die nicht konvertieren sind nur einige der Hürden, mit denen sich Werbetreibende bei Google Ads konfrontiert sehen.

Während für erfahrene Werbetreibende einige Möglichkeiten bestehen, eigene Strategien bei Google Ads erfolgreich umzusetzen, kann es sich besonders für Einsteiger auf dem Gebiet lohnen, eine Agentur zur Gestaltung von professionellen Google Ads Kampagnen hinzuzuziehen.

Da Google AdWords immer wettbewerbsfähiger wird, können bereits kleine Änderungen an PPC-Kampagnen dazu führen, dass Ihre Anzeigen relevanter werden und Sie sich von der Konkurrenz abheben.Um gute Ergebnisse mit Google Ads zu erzielen, müssen Sie mit Ihrer Strategie beginnen: Wer sind Ihre Kunden und wie erreichen Sie sie?

Testen Sie das In-Market-Publikum

Eine der Google AdWords Funktionen namens In-Market-Zielgruppen nutzt die Daten, die Google von seinen Nutzern sammelt, um Anzeigen bzw. Kampagnen zielgruppengerecht zu schalten

Die Idee hinter dieser Funktion ist es, Werbetreibenden zu ermöglichen, über die demografischen Daten hinaus zu schauen und Nutzer anzusprechen, die aufgrund ihres Webverhaltens nachgewiesen haben, dass sie an bestimmten Produkten interessiert sind.

Da Google weiß, wann ein Besucher Produkte aktiv recherchiert und vergleicht oder auf ähnliche Anzeigen klickt und diese konvertiert, kann die Plattform diese Daten nutzen, um Werbetreibenden dabei zu helfen, potenzielle Kunden zu erreichen.

Probieren Sie dynamische Google Ads aus

Beim Standard-Remarketing werden Anzeigen geschaltet, ohne dabei zu wissen, welches Produkt ein Besucher auf Ihrer Website angesehen hat.

Google hat jedoch die Möglichkeit eingeführt, produktspezifisches Remarketing durchzuführen. Insbesondere  hat der Einzelhandel hier eine Funktion, die es wert ist, getestet zu werden.

Mit ein wenig Hilfe von Google können Sie feststellen, welche Produkte von Nutzern angesehen wurden, und Remarketing-Anzeigen mit genau diesen Produkten schalten.

Planen Sie Anzeigen so, dass sie Ihrer Verkaufsbandbreite entsprechen

Es gibt nichts frustrierenderes, als für erkaltete Leads zu bezahlen. Warum sollten Sie Anzeigen um 3 Uhr morgens schalten, wenn niemand da ist, der sie anklickt?

Um die Rendite der Werbeausgaben zu maximieren, folgen die meisten Unternehmen einer strikten Anzeigenplanung.

Dies ist besonders nützlich, wenn sich beispielsweise Ihre Büros und Ihr Verkaufsteam in Deutschland befinden Ihre potenziellen Kunden jedoch unter Umständen in den USA oder in Asien eine große Rolle spielen. Anzeigen nur zu einer bestimmten Tageszeit zu schalten, kann sich auch dann auszahlen, wenn Sie feststellen, dass Ihr Publikum zu einer bestimmten Tageszeit eher kauft.

Fazit

Mithilfe geschickter Strategien für Google Ads können Sie das umfangreiche Datenvolumen von Google für sich nutzen und sicherstellen, dass Ihre Anzeigen so effektiv wie möglich geschaltet werden. Dies erhöht nicht nur die Konversionsrate, sondern optimiert gleichzeitig Ihre Werbeausgaben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7505400?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686454%2F
Nachrichten-Ticker