Fr., 17.06.2016

Schwangerschaft So ernähren sich werdende Mütter richtig

Schwangerschaft : So ernähren sich werdende Mütter richtig

Foto: colourbox.de

Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ist nicht nur für die Mutter, sondern auch für das ungeborene Kind wichtig. Zwar hat eine Schwangere einen höheren Energiebedarf, doch die These, in der Schwangerschaft für zwei essen zu müssen, ist schon lange geholt. Viel wichtiger ist die Versorgung mit Vitaminen und Mineralien aus frischem Obst und Gemüse. Fettreiche und kohlenhydratreiche Speisen sollten eine untergeordnete Rolle spielen.

Viele werdende Mütter stellen mehr oder weniger automatisch ihre Ernährung um. Der Körper verlangt nach anderen Speisen und reagiert nicht wie gewohnt auf die üblichen Nahrungsmittel.

Die Qualität der Lebensmittel ist ausschlaggebend

Je weniger Lebensmittel verarbeitet sind, desto besser können Nährstoffe verwertet werden. Zwar hängt der Kalorienverbrauch auch von der Aktivität der werdenden Mutter ab, doch Speisen, die den Magen nicht belasten, sind zu bevorzugen. Essen Sie statt drei üppiger Mahlzeiten lieber fünf kleine. Auch wenn die Hormonumstellung zu gesteigertem Appetit führt, sollten Schwangere ihr Gewicht kontrollieren. Werdende Mütter, die in der Schwangerschaft stark zunehmen, können die Neigung ihres Kindes zu Übergewicht und Diabetes mellitus erhöhen. Häufig stellen Ärzte bei Schwangeren Blutarmut fest, darum ist die Versorgung mit Eisen sehr wichtig. Dunkelgrüne Gemüse, Karotten und Rote Beete sind hervorragende Eisenlieferanten. Auch eine ausreichende Versorgung mit Folsäure sollte sichergestellt sein.

Ideale Schwangerenernährung: reichlich frisches Obst, aber wenig Fett

Milchprodukte sind wichtig, denn Calcium ist für den Knochenaufbau des Säuglings unerlässlich. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 1.000 mg Kalzium täglich für Schwangere. 1/4 l fettarme Milch enthält bereits 300 mg Calcium. Auch Wildkräuter, dunkelgrüne Salate und Nüsse enthalten viel Calcium. Für werdende Mütter ist auch die Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren extrem wichtig, da sie das gesunde Wachstum der Nervenzellen beeinflussen. Daher entfiel die DEG Schwangeren, zweimal in der Woche fettreichen Fisch wie Lachs, Hering und Makrele zu essen. Höchstens 30 % der gesamten Kalorienmenge sollten aus Fett bestehen. Achten Sie besonders auf die versteckten Fette in Wurst und Käse. Nehmen Sie für Fleischmahlzeiten lieber helle Fleischsorten und garen Sie alles gut. Schwangere müssen viel trinken, am besten 2 l täglich. Geeignet sind Mineralwasser, ungesüßter Tee und verdünnte Fruchtsäfte. Kaffee in Maßen ist erlaubt, Alkohol tabu. Milch hat auch Kalorien und ist kein Getränk, sondern ein Lebensmittel.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4087456?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686313%2F