Gesund und lecker
Kichererbsenmehl nur nach Erhitzen in Speisen verwenden

Man kennt sie vor allem aus typisch orientalischen Gerichten wie Hummus. Doch auch bei uns sind Kichererbsen inzwischen sehr beliebt. Nur roh sollten sie nicht verzehrt werden.

Dienstag, 16.10.2018, 12:47 Uhr aktualisiert: 16.10.2018, 12:52 Uhr
In der orientalischen Küche spielen Kichererbsen eine wichtige Rolle. Auch bei uns werden sie mittlerweile vielseitig verwendet.
In der orientalischen Küche spielen Kichererbsen eine wichtige Rolle. Auch bei uns werden sie mittlerweile vielseitig verwendet. Foto: Franziska Gabbert

München (dpa/tmn) - Kichererbsenmehl sollte nicht roh in Speisen verwendet werden. Die Giftstoffe aus der Gruppe der Lektine, die in rohen Kichererbsen enthalten sind, werden beim Erhitzen allerdings schnell zerstört.

Aus Kichererbsenmehl gebackene Pfannkuchen zum Beispiel müssen deshalb nur kurz in der Pfanne garen, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern . Zum Kochen oder Backen sei das Mehl, das glutenfrei ist, ohne Bedenken verwendbar. Aus gerösteten Kichererbsen gemahlenes Mehl sei von Vornherein frei von Giftstoffen.

Kichererbsenmehl hat einen leicht nussigen Geschmack und enthält etwa doppelt so viel Eiweiß wie Weizenmehl.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6126360?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686313%2F
Nachrichten-Ticker