Salmonellen-Nachweis
Tiefkühl-Kräuter von Edeka und Netto zurückgerufen

Wer bei Edeka oder Netto Tiefkühl-Kräuter gekauft hat, sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum prüfen. Möglicherweise ist das Produkt von einem Rückruf betroffen.

Donnerstag, 18.03.2021, 14:45 Uhr aktualisiert: 18.03.2021, 14:50 Uhr
Bei Edeka und Netto verkaufte Tiefkühl-Kräuter wurden zurückgerufen. Welches Produkt betroffen ist, erkennen Verbraucher am Mindesthaltbarkeitsdatum.
Bei Edeka und Netto verkaufte Tiefkühl-Kräuter wurden zurückgerufen. Welches Produkt betroffen ist, erkennen Verbraucher am Mindesthaltbarkeitsdatum. Foto: Jens Kalaene

Bremerhaven (dpa) - Nach dem Nachweis von Salmonellen hat die CopackTiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH vier Tiefkühl-Kräutermischungen zurückgerufen. Betroffen sei unter anderem dasProdukt «Edeka Bio 8 Kräuter 50g» mit den Mindesthaltbarkeitsdaten01.2022 und 02.2022, das bundesweit vor allem bei Edeka und Marktkaufvertrieben worden sei, teilte das Unternehmen mit.

Der Rückruf gelte zudem für die beim Netto Marken-Discount verkaufte«BioBio 8 Kräuter Mischung 50g» mit den Mindesthaltbarkeitsdaten01.2022 und 02.2022 sowie die «GutBio 8 Kräuter Mischung 50g» mit denMindesthaltbarkeitsdaten 21.01.2022 und 03.02.2022 (vertrieben beiAldi Süd) und «GutBio 8 Kräuter Mischung 50g» mit demMindesthaltbarkeitsdatum 21.01.2022 (vertrieben bei Aldi Nord).

Bei einer Kontrolle seien Salmonelle nachgewiesen worden. Diesekönnen Fieber, Kopfschmerzen und Brechdurchfall auslösen. Kunden, diedie Artikel gekauft haben, könnten diesen auch ohne Vorlage desKassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-876078/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7873504?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686313%2F
Nachrichten-Ticker