Fr., 17.06.2016

Familie Ritual benutzen: Entwöhnung vom Schnuller

Familie : Ritual benutzen: Entwöhnung vom Schnuller

Ein Schnuller hilft Kleinkindern, sich zu beruhigen. Meist ist er deshalb auch ein wichtiges Utensil beim Einschlafen. Doch wenn das Kind drei oder vier Jahre alt ist, sollte der Nuckel ausgedient haben. Das Entwöhnen klappt dann am besten mit einem Ritual. Von dpa

Fr., 17.06.2016

Familie Lieber nicht verschieben: Bei Reisen lieber Abstriche machen

Nicht nur davon träumen, auch umsetzen sollten ältere Menschen ihre Reisepläne.

Viele Pläne, aufwändige Reisen: Nicht immer kann man seine schönen Urlaubsideen sofort umsetzen. Dennoch sollte man sie nicht zulange aufschieben und lieber ein wenig abändern. Von dpa


Fr., 17.06.2016

Familie Wenn Kinder Vermögen haben: Kindergeld zählt als Einkommen

Zahlt die Familienkasse Empfängern von Arbeitslosengeld II Kindergeld, kann sich das auf die Berechnung der Grundsicherung auswirken - etwa wenn das Kind Vermögen hat.

Beziehen Eltern Arbeitslosengeld II, erhalten sie in der Regel das Kindergeld zusätzlich. Denn die Leistung wird meist als Einkommen des Kindes angesehen. Anders kann es jedoch sein, wenn das Kind vermögend ist, wie ein Gerichtsurteil zeigt. Von dpa


Do., 16.06.2016

Familie Kinderbetreuung ausgedehnt: Unterhaltspflicht bleibt dennoch

Auch wenn sich ein getrennt lebender Vater mehr als nötig um sein Kind kümmert, muss er Unterhalt für das Kind bezahlen.

Immer wieder gibt es Streit zwischen getrennt lebenden Eltern um den Unterhalt. Wer muss wie viel zahlen, und wer kümmert sich um die Kinder. Die Unterhaltspflicht ist dabei klar formuliert, wie ein Gerichtsurteil zeigt. Von dpa


Mi., 15.06.2016

Familie Aufstehen, gehen, toben: Weniger sitzen tut Kindern gut

Familie : Aufstehen, gehen, toben: Weniger sitzen tut Kindern gut

Bewegung ist gesund. Das gilt für alle. Auch Kinder sollten trotz Hausaufgaben und Computer nicht zu viel sitzen, denn das schadet ihrer Gesundheit. Von dpa


Di., 14.06.2016

Familie Nicht als lästig abtun: Small Talk kann Senioren helfen

Ein kleines Gespräch hier und da kann wichtig sein.

Nicht immer ist Schweigen Gold. Gerade für ältere Menschen kann eine Unterhaltung gut sein. Auch wenn es nicht um tiefgründige Themen geht. Von dpa


Mo., 13.06.2016

Familie Spätestens mit fünf Jahren: Kinder sollten allein einschlafen

Spätestens wenn Kinder in die Schule kommen, sollten sie allein einschlafen können. Auf diese Weise wird anhaltenden Schlafproblemen vorgebeugt.

Kinder können die Anforderungen im Alltag nur bewältigen, wenn sie genügend geschlafen haben. So kann ein Schlafmangel bei Schulkindern etwa zu schlechten Leistungen führen. Daher ist es wichtig, dass sie abends rechtzeitig zur Ruhe kommen. Von dpa


Mo., 13.06.2016

Familie Wartezeiten nutzen: Bewegung für Senioren im Alltag

Ältere Menschen achten am besten auf genügend Bewegung. Wartezeiten beim Arzt können etwa für einfache Übungen genutzt werden.

Sportlich aktiv zu sein, ist für viele ältere Menschen körperlich nicht mehr möglich. Doch genügend Bewegung ist auch für sie wichtig. Alltagstaugliche Übungen helfen dabei. Von dpa


Fr., 10.06.2016

Familie Die große Ausnahme: Wie viel EM Kinder schauen dürfen

Ein junger deutscher Fan wartet mit einer Perücke und einer Brille in den Naionalfarben auf den Anpfiff.

Bei der Fußball-EM fiebern auch Kinder mit dem deutschen Team mit. Aber dürfen sie länger aufbleiben, wenn eine Partie erst abends läuft? Und wie lange sollen sie insgesamt während des Turniers fernsehen dürfen? Von dpa


Fr., 10.06.2016

Familie Elternteil hat neuen Partner: Teenager dürfen skeptisch sein

Jugendliche haben oft ein Problem damit, wenn ein Elternteil einen neuen Partner mit in die Familie bringt. Eltern sollten mit der Situation daher sehr behutsam umgehen.

Wenn Mütter oder Väter einen neuen Partner haben, empfinden sie darüber meist große Freude. Kinder können diese Euphorie nur selten teilen. Eine Erziehungsexpertin erklärt, warum Eltern von ihnen keine Zustimmung erwarten sollten. Von dpa


Fr., 10.06.2016

Familie Binden als letzte Option: Was bei Harninkontinenz hilft

Eine Harninkontinenz nehmen Betroffene oft stillschweigend hin, wechseln die Wäsche und hoffen darauf, dass das unwillkürliche Wasserlassen niemand bemerkt. 

Harninkontinenz ist Betroffenen in aller Regel höchst peinlich. Deshalb ist das Thema für sie nicht selten absolut tabu. Dabei lohnt es sich, mit dem Arzt darüber zu sprechen – denn Harninkontinenz lässt sich in vielen Fällen gut behandeln. Von dpa


Fr., 10.06.2016

Familie Nicht alles auf einmal: So schaffen Senioren die Hausarbeit

Wenn ältere Menschen ihre Wohnung noch selbst sauber halten, sollten sie sich beim Putzen nicht übernehmen. Besser ist es die Aufgaben im Haushalt an mehreren Tagen zu erledigen.

Wohzimmer saugen, Küche wischen, Bad putzen - eine Wohnung in Ordnung zu halten, ist für ältere Menschen oft eine große Anstrengung. Damit sie die Arbeit nicht überfordert, planen sie dafür am besten mehrere Tage ein. Von dpa


Do., 09.06.2016

Familie Kleinkinder: Diese Risiken lauern in der Wohnung

Familie : Kleinkinder: Diese Risiken lauern in der Wohnung

Sobald kleine Kinder mobil sind, lauern in der Wohnung plötzlich viele Gefahrenquellen. Eltern sollten diese kennen und entschärfen. Von dpa


Do., 09.06.2016

Familie Regeln im Ramadan: Eltern sollten geschlossen auftreten

Im Fastenmonat Ramadan leben Muslime nach einem anderen Tagesrhythmus als sonst.

Fasten Jugendliche während des muslimischen Ramadan mit, können Eltern in der Schule um Rücksichtnahme bitten. Welche Vorschläge sie zum Beispiel machen können, erklärt ein Vorsitzender des Bundeselternrates. Von dpa


Mi., 08.06.2016

Familie Schluss mit Nörgeln: Dem Partner fünf liebe Sätze sagen

Statt am Partner herum zu nörgeln, kann es sehr wohltuend sein, ihm einmal ganz bewusst liebevolle Sätze zu sagen.

Den Partner kritisieren scheint mitunter leichter als ihm etwas Nettes zu sagen. Das jedenfalls gilt für langjährige Beziehungen. Da hilft es, zur Abwechslung einmal bewusst liebevolle Sätze zu formulieren. Von dpa


Di., 07.06.2016

Familie Regenbogenfamilien: Webseiten erklären und geben Tipps

Zwei Väter und zwei Kinder: Im Internet berichten Kinder in Regenbogenfamilien über ihren Alltag.

Aufklärung und Toleranz: Unmittelbar und authentisch berichten Jugendliche in Regenbogenfamilien über ihren Alltag. Die verschiedenen Internetseiten hat eine Medienkompetenz-Stiftung ausgewählt. Von dpa


Mo., 06.06.2016

Familie Nicht nur für Reiche: Mehr Deutsche nehmen Au-pairs auf

Katharina Frisch (r) geht zusammen mit ihrem vierjährigen Sohn Elijah (M) und dem italienischen Au-Pair Mädchen Francesca Righetti spazieren.

Au-pairs sind kein Privileg der Wohlhabenden mehr. Zunehmend nehmen auch Mittel- oder Geringverdiener junge Menschen aus dem Ausland bei sich auf. Von dpa


Mo., 06.06.2016

Familie Einmal zeigen lassen: Blutdruckmessen zu Hause

Fürs Blutdruckmessen ist nicht immer ein Arztbesuch erforderlich. Wollen es Senioren selbst machen, lassen sie es sich aber am besten vom Arzt oder Apotheker zeigen.

Leiden ältere Menschen unter zu hohem Blutdruck, sollten sie ihn regelmäßig kontrollieren. Das geht auch zu Hause. Wer das Messen selbst übernimmt, sollte jedoch wissen, wie es richtig gemacht wird. Von dpa


Fr., 03.06.2016

Familie Für Kinder oder Freunde: Handgeschriebene Post macht Freude

Heutzutage ist handgeschriebene Post im Briefkasten eine Ausnahme.

Der Briefkasten ist voll. Handgeschriebene Post ist aber selten dabei. Wer anderen eine Freude machen will, kann zum Stift greifen. Von dpa


Fr., 03.06.2016

Familie Wenn das Baby fremdelt: Akzeptieren und bei Eltern lassen

Wenn ein Kind nicht zu einer fremden Person auf den Arm möchte, sollten die Eltern das akzeptieren und das gegenüber anderen klar kommunizieren. (Bild: dpa-infocom)

Ein Baby ist am liebsten bei seinen Eltern: Deshalb sollte man negativen Reaktionen des Kindes auf Fremde akzeptieren und die Anzahl der betreuenden Personen möglichst klein halten. Von dpa


Fr., 03.06.2016

Familie Baby weint nachts: Abwarten ist die falsche Devise

Familie : Baby weint nachts: Abwarten ist die falsche Devise

Das Baby weinen lassen, bis es sich scheinbar beruhigt hat: Manchmal wissen sich Eltern nicht anders zu helfen und ignorieren ihr Kind. Doch auf Dauer beeinträchtigt das die emotionale Bindung zwischen Kind und Eltern. Von dpa


Fr., 03.06.2016

Familie Trennung auf Zeit: eine Beziehungspause für die Liebe?

Familie : Trennung auf Zeit: eine Beziehungspause für die Liebe?

Muss ein Beziehungsaus immer gleich endgültig sein? Eine «Trennung auf Zeit» birgt durchaus Potenzial, schwere Konflikte in der Beziehung zu lösen. Allerdings nur unter gewissen Voraussetzungen. Von dpa


Fr., 03.06.2016

Familie «Wendy» wird 30: Das Phänomen Pferdemädchen

Pferd, Mädchen, «Wendy»: Seit 30 Jahren ist die «Wendy» das Heft für weibliche Pferde-Fans.

Die Zeitschrift «Wendy» wird 30 Jahre alt. Ein guter Anlass für ein Blick auf ein Phänomen: Pferdemädchen. Was ist an den Tieren und dem - nicht gerade billigen - Hobby so toll? Von dpa


Do., 02.06.2016

Gesellschaft Schuldenfalle Krankheit: Wenn finanzieller Ruin droht

Wer plötzlich langzeitkrank wird, kann in eine Schuldenfalle tappen.

Unverschuldet in den finanziellen Ruin - das kann selbst gut ausgebildeten Menschen passieren. Etwa, wenn sie ernstlich krank werden. Auch übermächtige Schulden selbst können krank machen. Von dpa


Do., 02.06.2016

Gesellschaft Gespräch mit einem Experten: Viele Suchtrisiken bei Kindern

Eltern sollten ihren Kindern ein gutes Vorbild sein. Am besten ist es daher, wenn sie ihnen keinen übermäßigen Alkoholkonsum vorleben.

Drogen- und Alkoholsucht bei Kinder und Jugendlichen kann ganz verschiedene Ursachen haben. Schon eine mangelnde Bindung zwischen Eltern und Kind im frühen Alter kann ein Risiko sein. Von dpa


1926 - 1950 von 2880 Beiträgen