Fr., 06.01.2017

Kind geht ins Ausland Eltern dürfen Abschiedsschmerz ruhig zugeben

Geht das Kind für einige Zeit ins Ausland, sollten Eltern ihren Trennungsschmerz nicht verschweigen.

Wenn Jugendliche ihre ersten Erfahrungen im Ausland sammeln, fällt es den Eltern anfangs oft schwer, mit der Trennung umzugehen. Was können sie tun, wenn der Abschiedsschmerz groß ist? Von dpa

Fr., 06.01.2017

Nervig, aber nützlich Gewöhnung an Zahnprothese braucht Zeit

Auch mit einer Zahnprothese sollten Patienten zweimal im Jahr zur Kontrolle beim Zahnarzt.

Bei den Dritten gilt: Aller Anfang ist schwer. Auch später trägt allerdings wohl kaum jemand seine Zahnprothese richtig gerne. Aber: Es lohnt sich - und mit ein paar Tipps kommt man mit dem Zahnersatz auch etwas besser klar. Von dpa


Do., 05.01.2017

Nachwuchs-Unterstützung Nicht untertauchen: Schwimmanfänger brauchen Sicherheit

Eltern sollten gerade in der Zeit kurz nach dem Seepferdchen-Abzeichen ihren Nachwuchs im Wasser betreuen.

Das Schwimmenlernen ist ein langer Prozess und ist nicht mit dem Erlangen eines Abzeichens abgeschlossen. Daher sollten Eltern die jungen Schwimmanfänger so mit vielen kleinen Hilfestellungen unterstützen. Von dpa


Mi., 04.01.2017

Beliebte Namen Mia und Ben sind top, Capucine und Royal Exoten

Der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld sieht an Spielzeugbuchstaben vorbei, die die von ihm als beliebteste Namen des Jahres 2016 ermittelten Namen Mia und Ben bilden.

Nur einmal hat Emma dazwischengefunkt, ansonsten sind Mia und Ben in den Rankings von Hobby-Namensforscher Bielefeld unzertrennlich. Auch für 2016 hat er die beliebtesten Vornamen ermittelt. Die Gesellschaft für deutsche Sprache gab ebenfalls bereits ihre Prognose ab. Von dpa


Di., 03.01.2017

Tremor Zitternde Hände müssen kein Zeichen für Parkinson sein

Wenn im höheren Alter die Hände zittern, kann das auch an einer Stoffwechselstörung oder an Nervosität liegen.

Im fortgeschrittenen Alter bemerken viele Senioren, dass ihre Hände oft Zittern. Allerdings brauchen sie nicht gleich eine schwere Krankheit zu befürchten. Denn oft liegt der Grund dafür in kleineren Störungen. Von dpa


Mo., 02.01.2017

Freundlich statt verbissen So ändert man unerwünschtes Verhalten

Wer eine unerwünschte Verhaltensweise ablegen möchte, sollte dabei eine entspannte Haltung einnehmen.

Um gute Vorsätze umzusetzen, muss man meist sein Verhalten zu ändern. Wer jedoch auf Biegen und Brechen seine Schwächen bekämpft, hat damit wenig Erfolg. Besser ist, das Vorhaben relaxt anzugehen. Von dpa


Fr., 30.12.2016

IW-Studie Jedes zehnte Kind unter drei ohne Kita-Platz

Bundesweit fehlen laut IW-Studie rund 228 000 Kita-Plätze.

In Deutschland werden wieder mehr Kinder geboren, gleichzeitig wollen mehr Eltern möglichst schnell wieder zurück in den Job. Die Nachfrage nach Kita-Plätzen ist daher groß - und kann bei weitem nicht gedeckt werden, wie neue Zahlen zeigen. Von dpa


Fr., 30.12.2016

Schlafprobleme Keine Entspannung: Nachtschreck und Alpträume bei Kindern

Selig schlummern: Das klappt bei Kindern nicht jede Nacht. Oft hören Alpträume und der Nachtschreck aber von selbst auf.

Nachtschreck und Alpträume halten viele kleine Kinder wach - und damit auch den Rest der Familie. Viel tun können Eltern in beiden Fällen nicht. Mit ein paar Übungen können sie ihr Kind aber gestärkt in die nächste Begegnung mit den Monstern schicken. Von dpa


Fr., 30.12.2016

Sozialer Hilferuf Ältere Menschen drücken aus Einsamkeit den Notrufknopf

Einsamkeit: Eine Frau steht mit Telefon am Fenster.

Alte Menschen leiden besonders am Jahresende häufig unter Einsamkeit. Das bekommen auch Hilfsdienste wie die Malteser zu spüren - regelmäßig würden Notrufsysteme benutzt, um einfach mal wieder mit einem anderen Menschen zu reden. Von dpa


Fr., 30.12.2016

Bloß keine Eile Wie Senioren einem Sturz bei Glätte vorbeugen

Wenn Senioren auf schneebedeckten Wegen unterwegs sind, sollten sie Schuhe mit starkem Profil oder Spikes tragen.

Glatte Gehwege erhöhen für jeden das Unfallrisiko. Doch für ältere Menschen ist die Sturzgefahr oft noch größer. Was sie deshalb zu beachten haben, erklärt eine Expertin für Altersmedizin. Von dpa


Fr., 30.12.2016

Zukunftsfragen Schon mit kleinen Kindern über Berufe sprechen

Eltern sollten schon früh mit ihren Kindern über das Thema Beruf sprechen.

Der Traumberuf ist nicht jedem in die Wiege gelegt. Doch Eltern sollten früh versuchen, bei ihren Kindern ein Interesse an der Arbeitswelt zu wecken. Allerdings erfordert dies etwas Fingerspitzengefühl. Von dpa


Do., 29.12.2016

Abstrakte Größe Kinder entwickeln erst im Grundschulalter ihr Zeitgefühl

Kleine Kinder haben meist noch kein Zeitgefühl und können nicht einordnen, wann sie aus der Kindertagesstätte abgeholt werden.

Die Arbeit hat mal wieder länger gedauert und deswegen kann das Kind erst später aus der Kita abgeholt werden. Doch alles nicht dramatisch: Kleinkinder können zeitliche Größen noch nicht verstehen und bekommen es dann nicht mit, wenn die Eltern später kommen. Von dpa


Mi., 28.12.2016

Sicher im Verkehr Autofahren im Winter gerade für Senioren schwierig

Im Winter wirken sich altersbedingte Probleme besonders negativ auf die Sicherheit am Steuer aus.

Mit dem Alter treten immer mehr körperliche Probleme auf. Da diese sich negativ auf die Fahrweise auswirken, sollten Senioren vor allem in der Wintersaison ihre Fähigkeiten ehrlich bewerten. Orientieren können sich dabei an einigen wenigen Fragen. Von dpa


Di., 27.12.2016

Richtig verarbeiten Verwandter vermisst: Was Angehörigen hilft

Birgit Spieshöfer ist Diplom-Psychologin mit Praxis in Verden bei Bremen.

Ist ein Mensch verschwunden, leben Angehörige in ständiger Ungewissheit. Wo ist er? Lebt er noch? Betroffene kann das regelrecht auffressen. Wie können sie die Balance zwischen ständigen Gedanken an den vermissten Menschen und ihrem normalen Alltag finden? Von dpa


Di., 27.12.2016

Organische Störungen Bei Verdauungsproblemen im Alter ein Symptomtagebuch führen

Aufgrund ihres Alters können Senioren ihre Nahrung nicht genügend zerkleinern. Das führt häufig zu Verdauungsstörungen.

Mit dem Alter treten immer mehr gesundheitliche Probleme auf. Zu ihnen gehören unter anderem Verdauungsstörungen, die Senioren den Alltag erschweren. Hilfreich ist es, diese Beschwerden zu protokollieren. Von dpa


Mo., 26.12.2016

Freizeit mit dem Nachwuchs Vor dem Kinobesuch mit Kindern genau über Film informieren

Der erste Kinobesuch mit Kind sollte gut geplant werden vor allem, was die Auswahl des Films betrifft.

Die allerersten Kinobesuche sind für Kinder ganz besondere Erlebnisse. Umso wichtiger ist es, die passenden Filme zu finden. Die Altersfreigaben der FSK zu beachten, ist dabei aber nur der erste Schritt. Von dpa


Fr., 23.12.2016

Schick und günstig Kinderwagen aus zweiter Hand - Was beim Kauf zu beachten ist

Alte Kinderwagen liegen im Trend. Beim Kauf gebrauchter Modelle sollten Eltern jedoch auf die Sicherheit achten.

Kindersachen kosten viel Geld - da liegt es nahe, bei der Ausstattung nach günstigen Alternativen Ausschau zu halten. Zum Beispiel bei gebrauchten Kinderwagen. Was müssen Eltern hierbei beachten? Von dpa


Fr., 23.12.2016

Training und Sauna Senioren frieren leicht

Bewegung regt den Kreislauf an. Und der kann dafür sorgen, dass man nicht mehr friert.

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit fröstelt es besonders ältere Menschen oft. Nicht immer muss man das so hinnehmen. Welche Mittel helfen können: Von dpa


Fr., 23.12.2016

Erholung nach der Geburt Neun Tipps für ein entspanntes Wochenbett

Erholung nach der Geburt : Neun Tipps für ein entspanntes Wochenbett

Wochenbett - für viele werdende Eltern klingt das altmodisch. Dann sind sie überrascht, wie anstrengend die erste Zeit mit Baby ist. Ein paar Tipps zur Vorbereitung können Müttern und Vätern helfen. Von dpa


Fr., 23.12.2016

Stärke statt Bürde So sind ältere Geschwister gerne Vorbild

Wenn ältere Kinder Zeit mit ihren jüngeren Geschwistern verbringen, müssen sie dabei ein Vorbild abgeben. Das fällt ihnen nicht immer leicht.

Auch wenn Kinder kleine Geschwister haben, dürfen Eltern nicht zu viel von ihnen verlangen. Nicht automatisch übernehmen sie eine Vorbildrolle. Von dpa


Do., 22.12.2016

Sprechen mit den Händen Schüler lernen Gebärdensprache

Die Gebärdensprachdozentin Rosa Reinhardt unterrichtet am Hans-Sachs-Gymnasium in Nürnberg Schüler in Gebärdensprache.

Statt Theater spielen oder Singen lernen einige Gymnasiasten in Nürnberg die Sprache von Gehörlosen. Ihre Schule bietet Gebärdensprache als Wahlfach an. Von dpa


Do., 22.12.2016

Weihnachten Angehörige mit Alzheimer in Festvorbereitungen einbeziehen

Damit sich Menschen mit Alzheimer nicht nutzlos vorkommen, sollten Angehörige sie an den Weihnachtsvorbereitungen mitwirken lassen.

Auch wenn Menschen mit Alzheimer vom Weihnachtstrubel schnell überfordert sind, kann es für sie eine Freude sein, kleine Aufgaben zu übernehmen. So machen Angehörige das Fest zu einem schönen Erlebnis für alle. Von dpa


Mi., 21.12.2016

«Hat Timo keinen Papa?» Mit Kindern über Regenbogenfamilien reden

Fragen zu Regenbogenfamilien sollten Eltern ihren Kindern offen beantworten.

Kinder sind neugierig - und so kann es sein, dass sie Fragen haben, wenn sie von Familien mit zwei Vätern oder zwei Müttern erfahren. Doch wie erklärt man ihnen, dass es mehrere Arten von Familie gibt? Von dpa


Mi., 21.12.2016

Konflikte vermeiden Bei Familienwerten darf es Spielraum geben

Damit das Zusammenleben harmonisch verläuft, sollten Familienwerte ein Stück weit verhandelbar sein.

Ganz ohne Streitereien geht es wohl in den wenigsten Familien zu. Doch gerade bei der Einhaltung von Werten lassen sich die klassischen Konflikte vermeiden. Am besten ist, wenn jeder mal zu seinem Recht kommt. Von dpa


Di., 20.12.2016

Wir machen Musik Erst mal Schnuller raus bei den singenden Babys

Die Musikkurse von Louise Watts sind für Eltern und Kinder bestimmt. Es geht um Spaß und den Zugang zur Musik.

Tanzende Eltern und Babys mit Rasseln. Die Musikkurse von Louise Watts sind für beide Seiten bestimmt. Es geht um Spaß und um den Zugang zur Musik. Von dpa


2026 - 2050 von 3282 Beiträgen