Fr., 25.09.2015

Familie Nicht alles abnehmen: Kinder müssen selbstständig werden

«Liebe Eltern, ab hier schaffen wir das alleine» - Aufgaben rund um die Schule müssen Kinder ab einem gewissen Alter selbst bewältigen.

Wann sind Zähneputzen oder ein aufgeräumtes Zimmer selbstverständlich? Das fragen sich viele Eltern. Denn ab einem gewissen Alter dürfen sie ihren Kindern nicht mehr alle Aufgaben abnehmen - auch wenn es schwer fällt. Von dpa

Do., 24.09.2015

Familie Tipp für die Pflege: Umlagern verhindert Druckgeschwüre

Zu viel Druck: Bei Menschen im Rollstuhl sind am ehesten Schulterblätter, Steißbein, Hüfte, Sitzbein und Fersen von Druckgeschwüren betroffen.

Erst ist die Haut nur rot und warm, dann bildet sich eine Blase oder Abschürfung: Gerade wenn Senioren dauerhaft liegen oder lange sitzen, können das Warnsignale für ein Druckgeschwür sein. Von dpa


Mi., 23.09.2015

Familie Bundesgerichtshof: Wer Samenspende zustimmt, muss zahlen

Einige Paare können sich den Kinderwunsch nur durch eine Samenspende erfüllen. Willigt der Mann ein, muss er laut BGH für das Kind auch Unterhalt zahlen.

Vertrag ist Vertrag - das gilt auch beim Thema Samenspende. Willigt der Mann ein, muss er später auch Unterhalt zahlen. So lautet das Urteil des Bundesgerichtshofs. Von dpa


Mi., 23.09.2015

Familie Wunderwaffe oder Schmu? Kinderbuch mit Einschlafgarantie

Der schwedische Autor Carl-Johan Forssen Ehrlin liest mit dem Buch «Das Kaninchen, das so gerne einschlafen will» Kinder in den Schlaf.

Schlaflose Nächte ade? Ein Autor aus Schweden verspricht: Meine Kindergeschichte bringt alle zum Einschlafen. Übermüdete Eltern stürzen sich auf das Buch. Doch ein Experte warnt vor den Gefahren. Von dpa


Di., 22.09.2015

Gesundheit Umfrage: Pflege macht vielen Sorge

Laut «WIdOmonitor» haben sich 3,5 Prozent der Befragten bereits in einem Heim oder eine andere Einrichtung angemeldet oder auf eine Warteliste setzen lassen.

Sorgen um eine Zukunft als Pflegefall machen sich viele - konkrete Vorbereitungen treffen die wenigsten. Laut einer Umfrage macht sich mehr als jeder Dritte der Über-50-Jährigen nie oder nur selten Gedanken über Pflegebedürftigkeit. Von dpa


Di., 22.09.2015

Familie Terror im Netz: Cybermobbing ist für viele Teenies Alltag

Jugendliche, die Soziale Netzwerke nutzen, können schnell zum Opfer von Mobbing werden. In einem solchen Fall ist es wichtig, dass sie mit Freunden oder Eltern darüber reden.

Geringe Hemmschwelle für Täter, großes Leid für die Opfer: Wer andere im Internet schikaniert, will bewusst quälen. Aber was, wenn es gar nicht geplant ist? Experten zufolge ist das immer häufiger der Fall. Von dpa


Mo., 21.09.2015

Familie Keine Babysprache - Den Alltag mit Demenzkranken meistern

Die Diagnose Alzheimer kann das Leben einer ganzen Familie durcheinanderbringen. Gesten und Nähe helfen im Umgang mit Betroffenen.

Alzheimer macht aus dem Patienten einen anderen Menschen: Der Alltag wird für die Angehörigen zu einer Herausforderung. Mit ein paar Tipps können sie die ein bisschen besser meistern. Von dpa


Mo., 21.09.2015

Verkehr Mit dem Rollator über Stock und Stein

Senioren nutzten den «Rollatortag», um den Einstieg mit einem Rollator in den Bus zu trainieren.

Bordsteinkanten, Straßenbahnschienen, Stufen an Bustüren - für Menschen mit Rollator sind das oft schwierige Hindernisse. Beim «Rollatortag» lernen Senioren den sicheren Umgang mit ihrem Gefährt im Straßenverkehr. Von dpa


Fr., 18.09.2015

Familie Gleichaltrige sind wichtig - Tipps für Einzelkinder-Eltern

Einzelkinder genießen oft die volle Aufmerksamkeit der Eltern - das kann Vor- und Nachteile haben.

Mit Geschwistern rauft man sich, man lernt sich durchzusetzen - aber auch, zu teilen oder einfach mal die eigenen Bedürfnisse zurückzustellen. Eltern eines Einzelkindes sollten deshalb darauf achten, dass das Kind all das trotzdem lernt. Von dpa


Fr., 18.09.2015

Familie Anschluss in der Klasse - So können Eltern helfen

Besonders nach der Einschulung brauchen Kinder eine gewisse Zeit, um Kontakte zu knüpfen. Eltern können dabei helfen.

Für Kinder sind die ersten Monate an einer neuen Schule eine riesige Umstellung. Wenn es zu Beginn mit dem Anschluss in der neuen Klasse nicht sofort klappt, ist dies kein Grund zur Sorge. Eltern können schon durch bloßes Zuhören helfend eingreifen. Von dpa


Fr., 18.09.2015

Familie Mit Windeln ins Wasser - So wird Babyschwimmen zum Spaß

Auch wenn Babys sich im Wasser oft pudelwohl fühlen, können sie schnell auskühlen. Auf blasse Haut und blaue Lippen sollte man daher genau achten.

Sie planschen und jauchzen: Für viele Kinder ist das Babyschwimmen ein großes Vergnügen. Aber kann man da auch was falsch machen? Und sind «schwimmende Babys» wirklich öfter krank? Von dpa


Fr., 18.09.2015

Familie Ehrenamt: Schnupperzeit für Senioren sinnvoll

Wer nach dem Eintritt in den Ruhestand noch ehrenamtlich tätig sein will, sollte zunächst ausprobieren, ob die Arbeit auch zu den eigenen Interessen passt.

Wer auch im Ruhestand noch die eigenen Fähigkeiten und Interessen in den Dienst der Gesellschaft stellen will, kann sich nach einer ehrenamtlichen Arbeit umsehen. Häufig ist jedoch eine Testphase sinnvoll, um herauszufinden, ob die Tätigkeit passt. Von dpa


Do., 17.09.2015

Familie Sendungen für Vorschulkinder sollten Spracherwerb fördern

TV-Sendungen für Kinder sollten bei den kleinen Zuschauern Neugier wecken und den Wortschatz bereichern.

Fernsehsendungen für Kinder gibt es viele. Doch nicht alle sind gleich gut für die jungen Zuschauern geeignet. Wichtig ist, dass sie die sprachliche Entwicklung unterstützen und Inhalte verständlich erklärt werden. Von dpa


Mi., 16.09.2015

Familie Für das Kindeswohl: Großeltern haben Umgangsrecht

Nicht immer ist das Verhältnis zwischen Eltern, Großeltern und Enkeln harmonisch. Dann muss ein Gericht entscheiden, wie oft die Parteien die Kinder sehen dürfen.

Auch Oma und Opa wollen ihre Enkelkinder sehen. Und dieses Recht steht ihnen auch zu, selbst wenn ein Elternteil dagegen ist. Grundsätzlich haben Großeltern einen Anspruch darauf, ihre Enkeln zu sehen. Von dpa


Mi., 16.09.2015

Familie Youtube & Co. erklären Jugendlichen Politik

Youtube-Blogger LeFloid spricht mit Jugendlichen und Experten etwa über Flüchtlingspolitik und Alltagsrassismus im Netz.

Erwachsene schauen das Erste, die Jugend ist online. Für jüngere Leute spielen Soziale Netzwerke wie Youtube eine wichtige Rolle in der politischen Bildung. Was reizt sie daran und wo ist das Risiko? Von dpa


Di., 15.09.2015

Familie Fremdenhass im Netz: Was Eltern tun können

Familie : Fremdenhass im Netz: Was Eltern tun können

Auf Facebook und in anderen sozialen Netzwerken landen leider immer wieder fremdenfeindliche Sprüche und simple Botschaften. Vor allem Jugendliche können solche Postings schnell verunsichern. Dann ist die Hilfe der Eltern gefragt. Von dpa


Fr., 11.09.2015

Familie Teenie und trotzdem vernünftig - Der stressfreie Weg zum Ich

Abgrenzung von den Eltern geht auch ohne brüllen und streiten. Manche Jugendliche suchen ihren Weg einfach leise.

Ständig Zoff mit den Eltern - das gängige Teenager-Klischee. Was aber, wenn man gar nicht streiten will? Seine Eltern nicht peinlich findet? Und eigentlich ziemlich vernünftig ist? Das entspricht zwar nicht dem Klischee, ist aber längst kein Grund sich zu verbiegen. Von dpa


Fr., 11.09.2015

Familie Sex mit Babybauch - So können Paare sorglos genießen

Familie : Sex mit Babybauch - So können Paare sorglos genießen

Schwanger zu sein, schließt Sex nicht aus. Einiges sollten Paare aber beachten. Auch nach der Geburt ist es normal, dass längst nicht alles normal läuft. Besonders wichtig: miteinander reden. Von dpa


Fr., 11.09.2015

Familie Als Eltern behutsam dranbleiben - So lernen Kinder schwimmen

Langsam ans Wasser gewöhnen: Im Alter zwischen fünf und acht Jahren sollten Kinder gemeinsam mit Gleichaltrigen anfangen, schwimmen zu lernen.

Schwimmen ist gesund und in Notsituationen überlebenswichtig. Mit dem Schwimmenlernen tun sich manche Kinder noch schwer. Eltern sollten ihre Kinder deshalb langsam ans Wasser gewöhnen - auch wenn sie selbst keine Wasserratten sind. Von dpa


Fr., 11.09.2015

Familie «Möchten Sie sich setzen?» - Positiv reagieren und bedanken

Wenn ältere Menschen in einen vollen Bus steigen, bekommen sie manchmal einen Sitzplatz angeboten. Das ist kein Grund, gekränkt zu sein.

Für jüngere Fahrgäste ist es wie Topfschlagen auf einem Minenfeld: Denn nicht jeder freut sich, wenn er im öffentlichen Nahverkehr einen Platz angeboten bekommt. In die Luft gehen muss deshalb aber niemand. Von dpa


Do., 10.09.2015

Familie Messe «Kind+Jugend»: Vom Origami-Buggy zu Metallica-Hits

Der Origami Buggy von 4moms entfaltet sich automatisch.

«Nur das Beste ist für die Kleinen gut genug!» Das Motto vieler Eltern und ein kleiner Babyboom bringen den Kinderausstattern Zuwächse. Die Branche trifft sich zur Messe «Kind+Jugend». Nicht alles, was in Köln gezeigt wird, braucht der kleine Mensch wirklich. Von dpa


Do., 10.09.2015

Familie Zeitaufwand bei Hausaufgaben nicht unbedingt entscheidend

Viele Kinder vertun bei den Hausaufgaben eine Menge Zeit. Doch auch aus ihnen können fleißige und schnelle Lerner werden.

Auch wenn Kinder sich bei den Hausaufgaben nach Kräften bemühen, ist der Lernerfolg oft enttäuschend. Damit Schüler zu Hause mit dem Stoff besser vorankommen, brauchen sie viel Lob. Von dpa


Mi., 09.09.2015

Familie Mehr als Schrittfolgen - Fünf Gründe für die Tanzschule

Wer zum Beispiel einen Cha-Cha-Cha oder einen Walzer tanzen kann, übersteht jede Hochzeit, jeden Geburtstag bei älteren Leuten und jede Firmenfeier.

Tanzschule ist lahm? Kommt drauf an, was man draus macht. Jugendliche können hier eine Menge lernen. Und es läuft längst nicht nur Walzermusik. Hip-Hop und Breakdance stehen oft ebenso auf dem Programm. Von dpa


Di., 08.09.2015

Familie «Hotel Mama» oder Ausziehen: So wohnen junge Leute

Ein WG-Leben kann für junge Menschen sehr befreiend sein. Doch 2014 lebte mehr als jeder Dritte der 25-Jährigen bei seinen Eltern.

Mutti kocht, putzt und wäscht - und behält die Kontrolle: Viele junge Erwachsene in Deutschland ziehen später von Zuhause als noch in den 1970er Jahren. Doch die wahren Nesthocker Europas sitzen woanders. Von dpa


Di., 08.09.2015

Familie «Eine ganz neue Perspektive» - Senioren in der Rikscha

Calle Overweg fährt Adelheid Scheller (l) und Christa George (beide 71 Jahre alt) auf seiner Rikscha durch Berlin. Für die betagten Passagiere ist das eine willkommene Abwechslung.

Ältere Menschen trauen sich oft nicht mehr alleine raus. Ein Berliner will Abhilfe schaffen. Ehrenamtlich fährt er Senioren mit einer Rikscha durch die Hauptstadt. Und profitiert auch selbst davon. Von dpa


2226 - 2250 von 2801 Beiträgen