Mo., 07.05.2018

Tipps für Eltern Ab wann Kinder als Links- oder Rechtshänder gelten

Manche Kinder wechseln auch in der Schule zwischen der linken und rechten Hand hin und her.

Den Stift greift das Kind mit links, den Lichtschalter aber drückt es mit der rechten Hand. Kinder entscheiden sich nicht gleich bei der Geburt, welche Hand die dominante ist. Da vergehen schon ein paar Jahre. Von dpa

Mo., 07.05.2018

Kindliche Selbstbestimmung Antiautoritäre Kinderläden: 68er-Erziehung heute Mainstream

Kinder sollen beim Toben frei sein ihrer Wahl des Spielzeugs. Das ist ein Baustein des Kinderladen-Konzepts.

Mit Erwachsenen diskutieren und selbstbewusst die eigenen Bedürfnisse äußern: Was im Zuge der 1968er Bewegung als revolutionärer Ansatz in antiautoritären Kinderläden gelebt wurde, ist heute bildungspolitischer Mainstream. Bis auf die Sache mit der Sexualität. Von dpa


Fr., 04.05.2018

Oma und Opa Wenn Opa den Geigenunterricht bezahlt

Bevor Großeltern ihren Enkeln den Geigenunterricht spendieren, sollten sie sich das Einverständnis der Eltern einholen.

Ein Instrument zu lernen, ist für die Entwicklung des Kindes sicher förderlich. Doch bevor Großeltern ihren Enkeln die Bezahlung des Unterrichts versprechen, sollten sie zunächst die Eltern fragen. Denn die musikalische Erziehung ist meist umfänglicher als gedacht. Von dpa


Fr., 04.05.2018

Vorsicht, hochexplosiv Acht Tipps zum Umgang mit Teenagern

Tochter genervt, Mutter noch genervter: Viele Diskussionen in der Pubertät laufen so ab. Wichtig dabei: Eltern dürfen die schlechte Laune der Teenager nicht auf sich beziehen.

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt - die Pubertät gilt oft als schwierigste Phase des Lebens. Und zwar nicht nur für Teenager selbst, sondern auch für die Eltern. Sie sollten sich frühzeitig auf Stimmungsschwankungen, Freiheitsdrang und Sexgespräche einstellen. Von dpa


Fr., 04.05.2018

Erziehungs-Tipp Wie viel Trösten sinnvoll ist

Bei einigen Kindern muss beim kleinsten Kratzer gleich ein Pflaster her. Doch zu sehr auf Zipperlein einzugehen, kann die Wehleidigkeit verstärken.

Ein Indianer kennt keinen Schmerz - mit diesem Standardspruch auf Blessuren des Kindes zu reagieren, ist wohl eher unsensibel. Doch wie verhalten sich Eltern am besten, wenn die oder der Kleine wieder einmal über eine Schramme jammert? Von dpa


Do., 03.05.2018

Kuss und Torte Dies sind für die meisten die wichtigsten Hochzeitsbräuche

Mit einer Hochzeit verbinden viele noch traditionelle Bräuche. Dazu gehören vor allem Hochzeitskuss, Hochzeitstorte und Brautstrauß.

Was wäre eine Trauung ohne Hochzeitskuss? Kaum ein Brautpaar würde wohl auf dieses Ritual verzichten. Das Marktforschungsinstitut Innofact hat untersucht, welche Hochzeitsbräuche immer noch eine große Rolle spielen. Von dpa


Do., 03.05.2018

«Nicht rennen!» Senioren spielen «Walking Football»

Die Mannschaft der TUS Essen Holsterhausen Abteilung «Walking Football» trainiert auf dem Kunstrasenplatz. Die erste Regel bei Walking Football ist, dass die Spieler nicht rennen dürfen. 

Wenn es in der Hüfte zwickt und die Puste ausgeht, ist Fußballspielen meist nicht mehr drin. Anhänger einer kuriosen Trendsportart aus England wollen das ändern: Beim «Walking Football» spielen sie nach seniorenfreundlichen Regeln. Rennen ist verboten! Von dpa


Do., 03.05.2018

Weicher Klang Marie und Maximilian bei Babynamen 2017 ganz vorn

Eine Auswertung der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden ergab, dass Maximilian und Marie die beliebtesten Vornamen des Jahres 2017 sind.

Bei den Namen ihrer Neugeborenen sind Eltern im Norden und Osten innovativer als im Rest von Deutschland. Alles in allem sind weich klingende Vornamen beliebt - bei Jungen und Mädchen. Von dpa


Do., 03.05.2018

«Bumerang-Generation» Als Erwachsener zurück ins Kinderzimmer

Gerade während der Jobsuche können sich viele junge Menschen keine eigene Wohnung mehr leisten. Oft bleibt ihnen nur das frühere Zuhause als Zuflucht.

Lange galten Haushalte mit mehreren Generationen unter einem Dach als Auslaufmodell. Doch in vielen Ländern scheinen hohe Wohnkosten und Arbeitslosigkeit dazu zu führen, dass junge Erwachsene wieder zuhause einziehen. Was bedeutet das für Familien? Von dpa


Do., 03.05.2018

Ein bisschen Nähe Sexualbegleitung für alte Leute

Auch im Alter haben viele Menschen sexuelle Bedürfnisse. Sexualbegleiter bieten professionelle Unterstützung.

Sexuelles Verlangen verlöscht auch im Rentenalter nicht. Aber was, wenn Senioren nicht mehr in der Lage sind, diesem eigenständig nachzugehen? Sexualbegleiter versprechen Hilfe. Doch dieses Angebot in Anspruch zu nehmen, ist nicht ganz einfach. Von dpa


Mi., 02.05.2018

Wichtig für ältere Menschen Bei beginnendem Hörverlust schnell untersuchen lassen

Hörgeräte ermöglichen auch bei beginnendem Hörverlust, uneingeschränkt am Leben teilnehmen zu können. Unbehandelt steigt bei Menschen mit Hörstörungen das Risiko, an Demenz zu erkranken.

Zuerst werden die hohen Töne nicht mehr wahrgenommen. Das kann dazu führen, dass sich Menschen in Gesellschaft nicht mehr wohl und überfordert fühlen. Bei einer nachlassendem Hörfähigkeit sollte deshalb umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Von dpa


Mi., 02.05.2018

Ende der Schulzeit Ein pompöser Abi-Ball zum Abschied

Mit dem Abi-Ball wird versucht, bleibende Erinnerungen zu schaffen. Heutzutage feiern die Kinder das Ende dieses Lebensabschnitts gerne mit ihren Eltern.

Ein rauschender Ball zum Ende der Schulzeit - diesen Wunsch erfüllen sich viele Abiturienten. Die Kosten spielen dabei oft nur eine Nebenrolle. Und die Eltern sollen mitfeiern. Von dpa


Mo., 30.04.2018

Schlagen, treten, beißen Wenn Eltern ihre Kinder misshandeln

In der Kinderschutzambulanz Berlin-Neukölln können die Experten in jedem fünften Fall Gewalt an Kindern nachweisen. In 60 Prozent der Fälle bleibt die Verletzungsursache unklar.

Seit 18 Jahren haben Kinder in Deutschland ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. Doch die Realität sieht anders aus. Noch immer werden Kinder verprügelt oder auch misshandelt - von ihren eigenen Eltern. Von dpa


Fr., 27.04.2018

Perspektivwechsel Wenn Eltern zu Gamern werden

Perspektivwechsel: Wenn Eltern zu Gamern werden

Für Eltern ist es ein seltener Einblick in die Welt ihrer Sprösslinge: eine Hamburger Initiative ermöglicht es Eltern und Lehrern, angesagte Spiele auszuprobieren. Unter anderem schafft die Aktion Verständnis für die Anziehungskraft der Games. Von dpa


Fr., 27.04.2018

Doktor auf dem Bildschirm Der Telearzt kommt zum Hausbesuch

Damit der Arzt eine Diagnose stellen kann, ist nicht mehr überall ein Besuch der Praxis notwendig. Manches lässt sich auch per Telemedizin erledigen.

Mit dem Alter wird der Weg zum Arzt zur Herausforderung. Dank neuen technischen Möglichkeiten können Patienten den Mediziner aber auch nach Hause holen - ohne dass er dafür ins Auto steigen muss. Wie Telemedizin funktioniert und wer sie in Anspruch nehmen kann. Von dpa


Fr., 27.04.2018

Mehr als ein lockerer Flirt Bei Partnersuche ab 35 zählt Verbindlichkeit

Die Vorteile der Partnersuche ab 35: Man weiß in der Regel, was und wen man will.

Fester Job, schöne Wohnung, aber keine Beziehung? Gerade ab Mitte 30 kann die Suche nach einem passenden Partner zu einer zähen Angelegenheit werden. Muss sie aber nicht – wenn man gelassen bleibt. Von dpa


Fr., 27.04.2018

Freizeitbeschäftigung Bei Wanderung Enkel nicht überfordern

Ein Mindestalter gibt es für das Wandern nicht. Die Strecke sollte jedoch dem Alter angemessen sein.

Für Großeltern und Enkel gibt es jede Menge Freizeitbeschäftigungen. Wandern ist eine davon. Allerdings sollte die Strecke die Kleinen nicht überfordern. Dafür empfiehlt sich eine Faustregel. Von dpa


Fr., 27.04.2018

Erziehungstipp Eltern dürfen Diskussion einseitig abbrechen

Wenn das Kind vor Wut schreit, sollten Eltern die Diskussion abbrechen und eine kurze Auszeit verordnen. Wichtig ist aber, danach auf das Kind zuzugehen.

Nicht selten bringen Kinder ihre Unzufriedenheit durch lautes Geschrei zum Ausdruck. Viele Eltern beginnen dann, mit dem kleinen Wutkopf über das Problem zu diskutieren. Erfolgversprechender ist eine andere Strategie, sagt ein Experte. Von dpa


Do., 26.04.2018

Eine Brücke zum Sprechen Kitas arbeiten mit Gebärden

Die Erzieherinnen Eugenia Butakow (l) und Alina Uhlhorn vom St. Pius Kindergarten kommunizieren mit den Kindern in Gebärdensprache.

In immer mehr Kindertagesstätten nutzen Erzieherinnen Gebärden, um sich mit Babys und Kleinkindern zu verständigen. Die Idee: Schon bevor sie sprechen können, sollen sich die Kleinsten mitteilen können. Von dpa


Do., 26.04.2018

Studie Bei Missbrauch in der Familie auch Geschwister gefährdet

Vergehen sich Freunde oder Angehörige an einem Kind, sind oft auch Geschwister gefährdet, Opfer zu werden.

Kommt es in Familien zu Gewalt oder Missbrauch, ist meist nicht nur ein Kind betroffen. Auch für die Geschwister besteht meist eine erhöhte Missbrauchsgefahr. Das zeigt eine Studie der Universität München. Von dpa


Mi., 25.04.2018

Einstellungen prüfen Kinder bei Whatsapp an die Hand nehmen

Für den Messenger Whatsapp gibt es eine neue Altersbeschränkung: Nutzer müssen jetzt bestätigen, dass sie mindestens 16 sind.

Schulkinder, die nicht zur Whatsapp-Gruppe der Klasse gehören, haben oft das Nachsehen. Daher sollten Eltern ihren Kindern die Teilnahme nicht verwehren. Wichtig ist es jedoch, über Datenschutzrisiken aufzuklären. Von dpa


Mi., 25.04.2018

Gerichtsurteil Ex-Partner verliert nach Trennung Zutrittsrecht

Laut Gerichtsurteil kann ein Ex-Partner nach einer Scheidung den Zutritt zu einem gemeinsamen Haus verlieren, wenn er dem anderen bereits das alleinige Wohnrecht zugestanden hat.

Nach einer Scheidung gibt es für die Partner viele Dinge zu klären. Oft stellt sich dann auch die Frage: Was passiert mit dem gemeinsamen Haus? Einst getroffene Absprachen zum Wohnrecht können da Konsequenzen haben, wie ein Gerichtsurteil zeigt. Von dpa


Di., 24.04.2018

Missbrauch-Gefahr Mädchen zeigen bei Musical.ly freizügige Clips

Experten warnen vor einem Missbrauch, da sich unter den Milliarden Clips auch vereinzelt freizügigere Aufnahmen, nicht selten von jungen Nutzerinnen finden.

Die Video-App Musical.ly steht bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs. Schaut man aber genau hin, finden sich auch freizügigere Clips, nicht selten von jungen Nutzerinnen. Experten warnen vor Missbrauch. Das Unternehmen spricht von einem «komplexen Problem». Von dpa


Di., 24.04.2018

Alles kann, nichts muss Die ersten drei Jahre brauchen Kinder keine Talentförderung

Früh übt sich, wer Meister werden will. Doch bis zum Alter von drei Jahren sollten Eltern nur das anbieten, was die Kleinen auch einfordern.

Musikalische Früherziehung, Englischspielkreis oder Leistungsturnen: Manche Eltern möchten die Talente ihrer Kleinen so früh wie möglich fördern. Ab welchem Alter ist das wirklich sinnvoll? Von dpa


Mo., 23.04.2018

Scheinbar makellos Fotonetzwerke können unrealistisches Körperbild vermitteln

Viele Freunde haben und perfekt aussehen - soziale Netzwerke vermitteln ein unrealistisches Ideal.

Es werden Selfies geteilt und neue Klamotten präsentiert. In Foto-Netzwerken will jeder möglichst perfekt rüberkommen. Worauf müssen Eltern bei dem Nutzungsverhalten ihrer Sprösslinge achten? Von dpa


226 - 250 von 2230 Beiträgen