Mo., 12.11.2018

Verbraucherschützer raten Bank kündigt Sparvertrag: Kunden sollten widersprechen

Kündigt eine Bank den Sparvertrag, obwohl keine Kündigungsfrist vereinbart wurde, sollten Betroffene widersprechen.

Auch wenn die Niedrigzinsen anhalten - Banken dürfen einen Sparvertrag nicht ohne Weiteres kündigen. Tun sie es trotzdem, können sich Kunden in vielen Fällen dagegen wehren. Unterstützung bietet die Verbraucherzentrale Brandenburg. Von dpa

Sa., 10.11.2018

«Focus»-Bestseller Top Ten der Ratgeber: Doppelpack für «Red Dead Redemption 2»

Neueinstieg in die Ratgeber-Bestsellerliste: «Red Dead Redemption 2 - Das offizielle Lösungsbuch».

Das Lösungsbuch zum Konsolenspiel «Red Dead Redemption 2» schafft in dieser Woche den doppelten Neueinstieg in die Top-Ten der Ratgeber. Auf Platz eins steht zum wiederholten Mal «Das Kind in dir muss Heimat finden» von Stefanie Stahl. Von dpa


Fr., 09.11.2018

Justizopfer Mehr verfolgte Homosexuelle können Entschädigung beantragen

Verfolgte Homosexuelle, die nicht verurteilt wurden, sollen jetzt entschädigt werden.

Der frühere Paragraf 175 des Strafgesetzbuchs stellte sexuelle Handlungen zwischen Männern unter Strafe. Erst im vergangenen Jahr wurden viele Urteile aufgehoben und die Opfer rehabilitiert. Jetzt sollen auch Verfolgte, die nicht verurteilt wurden, entschädigt werden. Von dpa


Fr., 09.11.2018

Sonderausgaben Mit Spenden Steuern sparen

Geldspenden können in vielen Fällen bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.

Geldspenden an gemeinnützige Organisationen lassen sich häufig steuerlich absetzen. Welche Bedingungen sind zu erfüllen, damit man die Spende als Sonderausgabe in der Einkommensteuererklärung ausweisen kann? Von dpa


Do., 08.11.2018

Urteil des Sozialgerichts Krankengeld nur bei lückenloser Bescheinigung

Damit die Krankenkasse Krankengeld bewilligt, muss die Arbeitsunfähigkeit lückenlos von einem Arzt bestätigt werden.

Um Krankengeld zu erhalten, muss die Arbeitsunfähigkeit schriftlich lückenlos von einem Arzt festgehalten werden. Telefonischer Kontakt zum Arzt ist nicht ausreichend. Von dpa


Mi., 07.11.2018

Was gilt? Grundstücke im Testament an Erben verteilen

Hat ein Erblasser im Testament alle Bedachten einheitlich als Erben aufgeführt, so erfolgt in der Regel eine Erbeinsetzung nach Quote.

Die Übertragung einzelner Gegenstände sieht das deutsche Erbrecht eigentlich nicht vor. Man behilft sich dann mit einer Quote, um allen Bedachten gerecht zu werden. Das macht ein Beschluss des Oberlandesgerichts Stuttgarts deutlich. Von dpa


Mi., 07.11.2018

Keine Hochschulveranstaltung Unfallversicherung greift nicht bei Verletzung auf Partys

Auf einer Uniparty in Mainz kam es zu einem Streit um eine Flasche Bier. Dabei verletzte sich der Mitorganisator schwer. Er klagte, doch die Unfallkasse lehnte die Anerkennung als Arbeitsunfall ab.

Eine kleine Party ist die perfekte Gelegenheit um für den Examensball Geld zu sammeln. Kommt es zu unvorhergesehenen Rangeleien mit Verletzten, tritt die studentische Unfallversicherung nur ein, wenn es eine offizielle Veranstaltung der Hochschule war. Von dpa


Mi., 07.11.2018

Statistik Armutsgefährdung in Deutschland unterschiedlich verteilt

Die Armutsgefährdung ist in Deutschland von Region zu Region unterschiedlich verteilt. Im letzten Jahr wies Bremerhaven die höchste Quote auf.

Immer mehr Menschen in Deutschland sind von Armut bedroht. Das Risiko fällt jedoch von Region zu Region unterschiedlich aus. Besonders prekär ist die Situation in einem Gebiet im Norden. Von dpa


Di., 06.11.2018

Versicherung lohnt nicht immer Mit Banksparplan für die eigene Bestattung vorsorgen

Eine Sterbegeldversicherung ist eine «Wette auf die Zukunft». Wer etwa bis zu seinem 85. Lebensjahr einzahlen muss, hat meist mehr als die Auszahlungssumme aufgebracht, wenn er das Alter erreicht.

Eine Betattung kostet in der Regel mehrere Tausend Euro. Wer nicht möchte, dass Angehörige dafür aufkommen, kann eine Sterbegeldversicherung abschließen. Doch oft ist eine Alternative günstiger. Von dpa


Mi., 07.11.2018

Verkehrsrecht Müssen sich Autofahrer an private Einfahrtschilder halten?

Klare Ansage! Rechtlich gesehen ist so ein Schild nur ein zusätzlicher Hinweis. Denn es gilt: Ausfahrten müssen immer frei gehalten werden.

Es ist ärgerlich für Hausbesitzer, wenn immer wieder die Einfahrt zugeparkt ist. Manch einer hängt kurzentschlossen ein Schild auf und droht mit Abschleppmaßnahmen. Hat das für Autofahrer Konsequenzen? Von dpa


Mo., 05.11.2018

Umfrage Gut jeder fünfte Deutsche kauft Weihnachtsgeschenke online

Die Verbraucher in Deutschland kaufen laut einer aktuellen Umfrage ihre Weihnachtsgeschenke immer öfter im Internet.

Immer mehr Verbraucher wollen sich vor dem Fest den Einkaufstrubel in den überfüllten Innenstädten ersparen. Das könnten viele stationäre Händler in diesem Jahr zu spüren bekommen. Von dpa


Mo., 05.11.2018

Verbraucherzentralen warnen Kryptowährungen bleiben riskant

Die Mehrheit der Verbraucher in Deutschland steht Bitcoin und Co. trotz des Hypes um Digitalwährungen skeptisch gegenüber.

Rasante Kursgewinne bei Bitcoin und Co. haben bei Anlegern Hoffnungen auf schnellen Reichtum geweckt. Doch nicht nur Kursabstürze in diesem Jahr, sondern auch zweifelhafte Anbieter können Digitalwährungen zu einem riskanten Geschäft machen. Von dpa


Fr., 02.11.2018

Wurst-Dosen und Häkelbeutel So können Sie Verpackungsmüll im Supermarkt vermeiden

Lose erhältliches Obst und Gemüse lässt sich gut in selbst mitgebrachten Beuteln verstauen.

Riesige Mengen Plastikmüll landen jedes Jahr in den Ozeanen. Vielen Verbrauchern wird die verschwenderische Nutzung von Plastik als Verpackungsmaterial mehr und mehr bewusst. Doch wie lässt sich darauf verzichten? Von dpa


Do., 01.11.2018

Urteil Spaziergänger dürfen freilaufende Hunde abwehren

Halter sollten ihren Hund an die Leine nehmen, wenn sich bei einem Waldspaziergang Spaziergänger nähern.

Hunde müssen außerhalb bebauter Ortsanlagen umgehend angeleint werden, wenn sich andere Personen nähern oder sichtbar werden. Schäden, die durch freilaufende Hunde verursacht werden, sind vom Halter zu tragen. Von dpa


Do., 01.11.2018

Studie Ohne Solaranlagen-Förderung mehr Selbstversorger

Der Wegfall der staatlichen Förderung für Solaranlagen bringt Bewegung in den Strommarkt.

In den nächsten Jahren wird für viele Solaranlagen die staatliche Förderung auslaufen. Was bedeutet das für Solaranlagenbesitzer und Stromverbraucher? Von dpa


Mi., 31.10.2018

9,19 Euro pro Stunde Mindestlohn für Millionen Beschäftigte steigt zwei Mal

Zum 1. Januar 2019 steigt der gesetzliche Mindestlohn von derzeit 8,84 Euro auf 9,19 Euro pro Stunde.

Seit mehr als drei Jahren gilt inzwischen der allgemeine Mindestlohn, der Beschäftigte vor Dumping-Bezahlung schützen soll. Nun sind die nächsten Anhebungen besiegelt - das reicht aber längst nicht allen. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Mehr Durchblick Banken müssen jährlich über Konto-Gesamtkosten informieren

Lohnt sich ein Kontowechsel? Verbraucher sollten bei dieser Frage mehrere Kostenpunkte berücksichtigen, darunter Gebühren zum Geld abheben und Überweisen sowie Zinsen für Dispokredite.

Wenn für das Girokonto hohe Gebühren anfallen, lohnt sich oft ein Kontowechsel. Wichtig ist aber, dass Verbraucher sich vorher ihre Bedürfnisse klar machen. Eine Neuregelung soll den Vergleich der Gebühren nun vereinfachen. Worauf müssen Kontoinhaber achten? Von dpa


Mi., 31.10.2018

Auf den Nebenjob kommt es an Wann müssen Studenten in die Rentenversicherung einzahlen?

Es hängt von Faktoren wie Einkommenshöhe und Befristung des Nebenjobs ab, ob und in welcher Höhe Studenten Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung abführen müssen.

Sind auch Studenten dazu verpflichtet, in die Rentenversicherung einzuzahlen? Das hängt ganz von der Art ihres Nebenjobs ab. Dabei gibt es grundsätzlich drei Möglichkeiten. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Urteil des Sozialgerichts Krankenkasse muss höhenverstellbaren Therapiestuhl zahlen

Das Sozialgericht Mannheim entschied zugunsten einens 75-jährigen Mannes. Dieser hatte gegen seine Krankenkasse geklagt, da diese ihm keinen geeigneten Therapiestuhl zugestanden hatte.

Das Grundbedürfnis auf selbstständiges Wohnens muss für Menschen mit Behinderungen erfüllt werden. Dazu gehört die Möglichkeit, sich mit einem geeigneten Therapiestuhl frei durch die eigene Wohnung zu bewegen. Das hat das Sozialgericht Mannheim bestätigt. Von dpa


Di., 30.10.2018

Gebühren Große Preisunterschiede bei Basiskonten

Die Kontoführungsgebühren der jeweiligen Anbieter liegen zwischen 0 und 12,50 Euro.

Das Angebot an Basiskonten ist groß. Die Gebühren unterscheiden sich dabei zum Teil sehr. Deshalb lohnt es sich für Verbraucher, die Konditionen zu vergleichen - auch wenn das im Internet keine einfache Angelegenheit ist. Von dpa


Mo., 29.10.2018

Steuererklärung Alleinerziehenden steht steuerlicher Entlastungsbetrag zu

Alleinerziehende können bei der Steuererklärung den Entlastungsbetrag geltend machen. Er beträgt 1980 Euro für das erste und erhöht sich um 240 Euro für jedes weitere Kind.

Alleinerziehende sind größeren finanziellen Belastungen ausgesetzt. Deswegen dürfen sie bei der Steuererklärung den sogenannten Entlastungsbetrag geltend machen. Und dieser erhöht sich von Kind zu Kind. Von dpa


Sa., 27.10.2018

Bestseller der Ratgeber Kochbuch «Soulfood with Love» neu und direkt auf der Eins

Bestseller der Ratgeber: Kochbuch «Soulfood with Love» neu und direkt auf der Eins

Von allem ein bisschen mehr: Soulfood ist nicht gerade Diätkost, sie macht aber glücklich - besonders an düsteren und kalten Tagen im Herbst. Zwei Foodbloggerinnen haben sich des Themas angenommen und starten mit ihrem neuen Kochbuch voll durch. Von dpa


Fr., 26.10.2018

Gute Konjunktur Stärkere Senkung des Krankenkassenbeitrags 2019 möglich

Der durchschnittliche Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung sinkt 2019 um 0,1 Punkte auf 0,9 Prozent des Bruttolohns.

Krankenversicherte profitieren von der guten Konjunktur: Laut Bundesgesundheitsministerium sinkt der durchschnittliche Zusatzbeitrag im Vergleich zu diesem Jahr um 0,1 Punkte. Die tatsächliche Höhe legen die Krankenkassen nun noch selbst fest. Von dpa


Do., 25.10.2018

Verwaltungsgericht entscheidet Skulptur in Fingerform darf nicht als Grabmal dienen

Im Gegensatz zum Trauerengel dürfen Skuplturen mit ausgestrecktem Finger in Zukunft kein Grab schmücken. So entschied das Verwaltungsgericht Hannover.

Das Verwaltungsgericht Hannover hat ein Grabmal in Form eines Fingers untersagt. Laut dem Gericht werde die Würde des Ortes nicht gewahrt und könnte fälschlich aufgefasst werden. Kritik zum Urteil kommt von Aeternitas. Von dpa


Mi., 24.10.2018

Umweltschutz EU-Parlament will Verbot von Plastikstrohhalmen und Co.

Das EU-Parlament will verschiedene Plastikprodukte verbieten, darunter Plastikstrohhalme.

Plastik ist praktisch und günstig in der Herstellung. Kein Wunder, dass Plastikprodukte oft nur einmal benutzt und dann weggeworfen werden - mit schlimmen Folgen für die Umwelt. Das EU-Parlament will nun Strohhalme, Wattestäbchen und andere Plastikprodukte verbieten. Von dpa


1 - 25 von 893 Beiträgen