Fr., 12.05.2017

Kritik an Finanzplattformen Geldanlage 4.0: Robo-Advisor bieten keine Beratung

Wer Geld anlegen möchte, sollte sich nicht auf Robo-Advisor im Netz verlassen. Laut Verbraucherschützern informieren sie nicht umfassend über die Finanzprodukte.

Einfach ein paar Auswahlkriterien eingeben und schon erhält man passende Finanzprodukte? Das erhoffen sich viele Anleger, die im Internet einen Robo-Advisor nutzen. Doch Verbraucherschützer warnen vor solchen «Online-Beratern». Von dpa

Fr., 12.05.2017

Kaufen, halten, Punkt Warum sich ETFs für Anleger rentieren

Wer mit passiven ETFs in den Dax investiert, erzielt nach etwa 20 Jahren keine negative Rendite mehr. Darauf weist Finanzexperte Dirk Ulbricht hin.

Von Aktien halten sich viele Geldanleger in Deutschland fern. Zu riskant sind vielen solche Wertpapiere - zu Unrecht, wie Experten finden. Die Aktienanlage über passive Indexfonds kann sich lohnen. Von dpa


Fr., 12.05.2017

Umstrittener Kompromiss Verpackungsgesetz: «Mehrweg»-Schilder im Supermarkt

Ab 2019 sollen Schilder im Supermarkt auf Mehrwegflaschen verweisen.

Im Jahr 2011 entschied die Bundesregierung, gelbe Säcke und Tonnen durch Wertstofftonnen zu ersetzen. Aus dem geplanten Wertstoffgesetz wurde nichts, ersatzweise gibt es nun ein Verpackungsgesetz - aber niemand ist so richtig zufrieden damit. Warum? Von dpa


Fr., 12.05.2017

Jede Hilfe kam zu spät Jagdhelfer sind gesetzlich unfallversichert

Im Fall des Hessischen Landgerichts wurde zugunsten der Witwe entschieden, dass sie Anspruch auf Entschädigung habe. Ihr Mann starb zuvor bei einem Unfall als Jagdhelfer.

Arbeitsunfälle können überall passieren und vor allem passieren sie meist unvorhergesehen. So auch in dem Fall des Hessischen Landesgerichts über eine Jagd und dessen Folgen. Von dpa


Do., 11.05.2017

Was darf der Zusteller? Wenn das Paket beim Nachbarn landet

Wer haftet, wenn ein Paket beim Nachbarn abgeliefert und anschließend verloren geht oder beschädigt wird, ist rechtlich nicht eindeutig.

Wer tagsüber arbeitet, ist fast nie zu Hause, wenn ein Paket geliefert wird. Landet die Bestellung beim Nachbarn, hat das allerdings einige Tücken. Von dpa


Do., 11.05.2017

Lieber gleich ein neues Handy? Bei Handyversicherung kommt Reparatur vor Ersatz

Ist das Handy kaputt, kann die Versicherung dafür aufkommen. Doch das lohnt sich nicht immer.

Ist das Handy kaputt, können Reparatur oder Ersatzgerät teuer werden. Doch aufgepasst: In einigen Fällen greift die Handyversicherung. Was im Vertrag inbegriffen ist, kann jedoch variieren. Von dpa


Mi., 10.05.2017

Streit ums Erbe Eltern können Kinder im Erbprozess nicht immer vertreten

Kinder können unabhängig von den Eltern erben. Gibt es Streit ums Erbe müssen sogenannte Ergänzungspfleger bestellt werden.

Eltern sind in der Regel die gesetzlichen Vertreter ihres minderjährigen Kindes. Doch nicht immer handeln sie in seinem Interesse. Geht es vor Gericht etwa um ein Erbe, können die Richter die elterliche Sorge durch Dritte ersetzen. Von dpa


Mi., 10.05.2017

Nur mit Zulassung Wie Verbraucher seriöse Inkassounternehmen finden

Wer eine Mahnung vom Inkassobüro bekommt, kann über das Rechtsdienstleistungsregister prüfen, ob das Unternehmen dort eingetragen ist.

Wer eine Rechnung nicht bezahlt hat, bekommt schon mal Post von einem Inkassounternehmen. In der Regel fällt neben der eigentlichen Forderung auch noch eine Gebühr an. Doch es gibt auch unseriöse Dienstleister. Worauf Verbraucher achten sollten: Von dpa


Mi., 10.05.2017

Schwerwiegende soziale Gründe Familie zerrüttet: Amt muss Umzugskosten für Azubi tragen

Falls aus sozialen Gründen ein Umzug notwendig wird, hat ein Azubi Anspruch auf finanzielle Unterstützung.

Auszubildende können finanzielle Unterstützung erhalten, wenn es zwingende Gründe für sie gibt, von zu Hause auszuziehen. Doch ist dann das Jobcenter oder das Sozialamt zuständig? Darüber hatte das Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen zu entscheiden. Von dpa


Di., 09.05.2017

BGH-Urteil Kontogebühr für Bauspardarlehen nicht zulässig

Immer mehr Bausparer bleiben wegen der zugesicherten Zinsen in der Sparphase. Bausparkassen wollen sich daher Einnahmen durch Gebühren sichern.

Den Bausparkassen ging es schon mal besser. Niedrige Zinsen bedrohen ihr Geschäftsmodell. Sie versuchen es daher mit Nebeneinnahmen. Der Bundesgerichtshof setzt dem nun wieder eine Grenze. Von dpa


Di., 09.05.2017

Neue Zeiten für Verbraucher Bafin: Ende der Gratiskultur bei Banken

Deutschlands Bankkunden müssen sich nach Einschätzung der Finanzaufsicht Bafin in der Zinsflaute an Gebühren für bisher kostenlose Leistungen gewöhnen.

Gebühren für bisher kostenlose Bankdienstleistungen sorgen für Unmut der Verbraucher. Doch Bankkunden werden sich in der Zinsflaute daran gewöhnen müssen, meint die Finanzaufsicht. Anders sieht das bei Ärger mit dem Basiskonto aus. Von dpa


Di., 09.05.2017

Beschäftigungsverhältnis Bereitschaftsbetreuung für Jugendamt ist Selbstständigkeit

Das Urteil ist gefallen: Laut Sozialgericht Dresden gilt eine Bereitschaftsbetreuung für das Jugendamt als selbstständige Tätigkeit.

Manche Menschen arbeiten beim Jugendamt als Bereitschaftsbetreuer. Ihnen ist aber oft unklar, ob es sich dabei um eine abhängige Beschäftigung oder um eine selbstständige Tätigkeit handelt. Eine Antwort darauf gibt das Sozialgericht in Dresden. Von dpa


Di., 09.05.2017

Das Erbe regeln Testament hinterlegen: Zwei Wege zur amtlichen Verwahrung

Das Erbe regeln : Testament hinterlegen: Zwei Wege zur amtlichen Verwahrung

Manche Menschen sorgen gerne vor. Das gilt insbesondere beim Erbe. Doch zuvor müssen sie das Testament schreiben und es amtlich verfahren. Dafür gibt es nicht nur eine Möglichkeit. Von dpa


Di., 09.05.2017

Anlagemythen Börsenweisheiten sind keine Hilfe beim Sparen

Wer mit Geldanlagen Gewinne erzielen möchte, sollte Börsenweisheiten nicht beachten.

Viele Anlage-Tipps richten sich nach der Jahreszeit. Allerdings ist es nicht ratsam, sich an der Saison zu orientieren. Größere Auswirkungen auf Börsengewinne haben politische Ereignisse. Von dpa


Di., 09.05.2017

Umfrage Knapp jeder Zweite hält Online-Banking für unsicher

Im Vergleich zum Vorjahr finden mehr Menschen, dass das Online-Banking sicher ist.

Nur noch sehr wenige Menschen erledigen ihre Finanzgeschäfte in einer Filiale. Die meisten nutzen dafür den Computer. Dennoch zeigt eine Umfrage, dass viele dem Online-Banking nicht recht trauen. Von dpa


Di., 09.05.2017

Online-Banking Wer die Wahl hat: ChipTAN ist sicherer als mTAN

Das ChipTan-Verfahren bietet einen relativ hohen Schutz vor Kriminellen.

Immer mehr Menschen erledigen ihre Geldgeschäfte per Internet. Für das Online-Banking stehen mehrere Verfahren zur Verfügung. Doch nicht jedes hält den Angriffen von Kriminellen stand. Von dpa


Mi., 03.05.2017

Für Neuverträge Garantiezins für Lebensversicherung soll stabil bleiben

Sorgenkind Lebensversicherung: Der Garantiezins bei Neuverträgen sollte laut DAV nicht unter 0,9 Prozent sinken.

Die langfristige Zinszusage gilt als Verkaufsargument für klassische Lebensversicherungen. Erst zum Jahreswechsel wurde der Garantiezins erneut gesenkt. Wie geht es 2018 weiter? Von dpa


Di., 25.04.2017

Finanzen Professionelle Steuerberatung für Unternehmen und Selbstständige

Finanzen: Professionelle Steuerberatung für Unternehmen und Selbstständige

Ein guter Steuerberater ist Gold wert. Dies äußert sich nicht nur in der Rückerstattung von Steuern und der Vermeidung von unnötigen Mehrzahlungen, sondern auch in der Entlastung aller Aufgaben im steuerlichen Bereich.


Di., 25.04.2017

Online-Marketing Mit der richtigen Strategie zum Erfolg

Online-Marketing: Mit der richtigen Strategie zum Erfolg

Online Marketing ist der Oberbegriff für alle Marketing Aktivitäten eines Unternehmens im Internet. Hierzu zählen die klassische Bannerwerbung, Suchmaschinenmarketing, E-Mail-Marketing, Affiliate Marketing, Content Marketing sowie in zunehmendem Maße das Social Media Marketing.


Di., 18.04.2017

Finanzen Aktien richtig kaufen und verkaufen – so klappt´s

Finanzen : Aktien richtig kaufen und verkaufen – so klappt´s

Der Aktienhandel ist in den letzten Jahren zu einer begehrten Anlageform für all jene geworden, die es leid sind, extrem niedrige Zinsen beim Tagesgeld oder Festgeld zu akzeptieren.


Di., 18.04.2017

Depotgebühren Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des passenden Brokers

Depotgebühren : Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des passenden Brokers

Die Liste an möglichen Fehler, die bei der Auswahl des passenden Online Brokers gemacht werden können, ist recht lang. Viele Verbraucher lassen sich von einfachen Werbeaussagen blenden, hinterfragen diese nicht und verzichten zudem darauf, die Angebote mit den Diensten anderer Broker zu vergleichen. Ein großer Fehler, der richtig teuer werden kann.


Di., 11.04.2017

Noch mehr zahlen Höhere Preise fürs Konto - Verbraucher können widersprechen

Immer mehr Banken nehmen Gebühren für Konten. Verbraucher müssen dies jedoch nicht akzeptieren und können Widerspruch einlegen oder ihr Konto wechseln.

Wer ein Konto anlegen möchte, sollte sich seine Bank genau aussuchen. Denn viele Geldinstitute berechnen Gebühren für die Führung eines Kontos. Ein paar Tipps, was Verbraucher tun können und worauf sie achten sollten. Von dpa


Mi., 05.04.2017

Statistisches Bundesamt Online-Banking in Deutschland beliebter als im EU-Schnitt

53 Prozent der deutschen Bankkunden nutzen Online-Banking. Der Durchschnitt der EU-Länder liegt bei 49 Prozent. 

Seine Bankgeschäfte online zu erledigen, hat viele Vorzüge. Man spart sich etwa den Weg in die Bankfiliale und ist nicht an Öffnungszeiten gebunden. Jedoch gibt es oft auch Sicherheitsbedenken. Was sagen die Zahlen über das Kundenverhalten? Von dpa


Mi., 05.04.2017

Zu seinem Recht kommen So finden Verbraucher einen Anwalt

Oft können Familie und Freunde einen Anwalt empfehlen.

Bei der Suche nach einem Anwalt gibt es zwei Möglichkeiten: Verbraucher können ihn selbst auswählen und oder sich von ihrer Rechtsschutzversicherung helfen lassen. Wie das geht, erklärt ein Experte der Stiftung Warentest. Von dpa


Di., 04.04.2017

Zunächst nur Android Deutsche Bank startet Bezahlen per Smartphone

Die Deutsche Bank will ihren Kunden das Bezahlen per Smartphone ermöglichen. Android-Nutzer machen den Anfang.

Mit Bargeld oder EC-Karte im Supermarkt bezahlen? Diese Frage stellt sich für Deutsche-Bank-Kunden künftig nicht mehr. Sie können an der Kasse ganz einfach ihr Smartphone zücken - vorausgesetzt sie haben ein Android-Gerät. Von dpa


1901 - 1925 von 1994 Beiträgen