Do., 15.03.2018

Falsche Widerspruchsbelehrung Bei Rückabwicklung einer Lebensversicherung nicht nachlassen

Lebens- und Rentenversicherungen können bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung auch nach Jahren rückwirkend abgewickelt werden. Auch wenn sich die Versicherer weigern.

Erfolgte vor Abschluss einer Lebens- oder Rentenversicherung keine ausreichende Widerrufsbelehrung, können Kunden die Versicherung rückwirkend abwickeln. Aber was ist, wenn sich der Anbieter weigert? Von dpa

Do., 15.03.2018

Wenn Ware nicht verfügbar ist Wie lange müssen Kunden auf Online-Bestellungen warten?

Kommt die bestellte Ware erst viele Monate später beim Kunden an, kann dieser die Annahme verweigern.

So mancher Online-Händler hat den Ehrgeiz, die bestellte Ware noch am selben Tag zum Kunden zu bringen. Doch die Regel ist das nicht. Manchmal treffen die Einkäufe erst Monate später ein. Welche Lieferzeiten sind im Online-Handel überhaupt noch zumutbar? Von dpa


Mi., 14.03.2018

Privater Konsum klettert Deutsche waren 2017 in bester Kauflaune

Der private Konsum ist in Deutschland deutlich gestiegen.

Die Gehälter steigen, und auf der Bank gibt es keine Zinsen: Die Menschen in Deutschland geben mehr Geld für ihre täglichen Bedürfnisse aus. Doch zuletzt gab es kleine Stimmungsdämpfer. Von dpa


Mi., 14.03.2018

Was steckt im Nachlass? Wie Erben eine Übersicht bekommen

Paul Grötsch ist Fachanwalt für Erbrecht und Geschäftsführer des Deutschen Forums für Erbrecht in München.

Erben haben oft ein Problem: Sie wissen nicht genau, was ihnen der Erblasser hinterlassen hat. Das herauszufinden, ist ihre Aufgabe. Hilfe von offiziellen Stellen bekommen sie dabei nicht unbedingt. Von dpa


Mi., 14.03.2018

Erbrechts-Tipp Feststellungsklage muss gegen richtige Person erhoben werden

Erbrechts-Tipp: Feststellungsklage muss gegen richtige Person erhoben werden

Ein Erbstreit führt oft zu einer Feststellungsklage. Das Gericht muss dann ermitteln, wer der rechtmäßige Erbe ist. Die Klage kann jedoch nur gegen denjenigen erhoben werden, der das Erbe ebenfalls beansprucht. Von dpa


Mi., 14.03.2018

Urteil der Woche Hartz IV: Anspruch auf Erstausstattung auch bei zweitem Kind

Liegen außergewöhnliche Umstände vor, muss das Jobcenter auch beim zweiten Kind für die Erstausstattung aufkommen.

Bekommen Hartz-IV-Bezieherinnen ihr erstes Kind, muss das Jobcenter die Kosten für die Babyausstattung übernehmen. Beim zweiten Kind besteht dieser Anspruch meist nicht mehr. Es sei denn, es liegen außergewöhnliche Umstände vor. Von dpa


Di., 13.03.2018

Neue EU-Regeln Päckchen ins Ausland sollen billiger werden

Laut EU-Verordnung müssen Paketdienstleister in den Mitgliedstaaten künftig ihre Preise für Auslandssendungen weitgehend offenlegen.

Online shoppen bei ausländischen Händlern? Viele Kunden fürchten die hohen Versandkosten. Eine neue EU-Verordnung soll die Preise im internationalen Paketgeschäft drücken - ohne Zwang. Von dpa


Di., 13.03.2018

Neu statt alt Wechsel der Hausratversicherung kann sich lohnen

Nimmt der Wert des Hausrats mit der Zeit zu, kann sich ein Versicherungswechsel auszahlen. Zeitschrift «Finanztest» hat bei den Anbietern große Preisunterschiede ausgemacht.

Kunden mit einer alten Hausratversicherung sind nach einem Wechsel oft besser versichert. Denn die Bedingungen der Anbieter haben sich verbessert. Eine Prüfung bestehender Policen kann sich daher lohnen. Von dpa


Di., 13.03.2018

Bargeldloser Zahlungsverkehr Was Kreditkartenanbieter verlangen dürfen

Die Verbraucherschützer bemängeln Gebühren, die zum Beispiel bei fehlgeschlagenen Zahlungsvorgängen fällig werden.

Kreditkartenanbieter locken mit preiswerten Angeboten. Doch gibt es oftmals versteckte Kosten. Die Verbraucherzentrale Sachsen hat die Gebührengestaltung unter die Lupe genommen. Von dpa


Mo., 12.03.2018

Online-Shopping Verbraucher kaufen im Internet am liebsten auf Rechnung

Auf Rang zwei des Beliebtheitsrankings der Online-Bezahlmethoden steht Paypal. Am liebsten kaufen Kunden auf Rechnung. de

Die Palette der Online-Bezahlmethoden ist groß. Doch die meisten Kunden bleiben am liebsten beim Altbewährten. Laut einer Umfrage bevorzugen sie den Kauf auf Rechnung. Von dpa


Mo., 12.03.2018

Fidget Spinner und Akkus Europaweit 4000 Rückrufaktionen gefährlicher Produkte

Gleich elf Modelle des angesagten Fidget Spinner wurden von dem Europäischen Verbraucherschutzbehörden gemeldet.

Seit 2004 alarmieren sich europäische Behörden gegenseitig über gefährliche Produkte im Handel. Besonders häufig wird Spielzeug beanstandet. Manchmal trifft es auch völlig angesagte Produkte. Von dpa


Mo., 12.03.2018

Verivox Interesse an Ökostrom hat nachgelassen

Wer sich für Ökostrom entscheidet, schont nicht nur die Umwelt. Laut Verifox ist bei einem Jahresverbrauch von 4000 kWh eine Ersparnis von 300 Euro möglich.

Das Interesse an Ökostrom lässt offenbar nach. Dabei kann sich ein Wechsel durchaus auszahlen. Wie finden Verbraucher einen günstigen und passenden Tarif? Von dpa


Fr., 09.03.2018

Es wird wärmer! Sechs Tipps für den Start in den Frühling

Endlich zeigt sich die Sonne wieder - nach dem kräftigen Frost zum Winterende dürften viele schon sehnsüchtig auf den Frühling warten.

Endlich, dürften viele denken. Es wird wärmer! Was heißt das für Autofahrer, Gartenbesitzer und Senioren? Sechs Tipps im Überblick. Von dpa


Fr., 09.03.2018

Gut geschützt im Urlaub Wann die Private Krankenversicherung im Ausland greift

Gut geschützt im Urlaub: Wann die Private Krankenversicherung im Ausland greift

Im Urlaub krank zu werden, ist kein schöner Gedanke. Dieses Risiko sollten Verbraucher aber trotzdem im Blick behalten. Auch für Privatversicherte kann sich der Abschluss einer Reisekrankenversicherung lohnen. Von dpa


Do., 08.03.2018

Gerichtsurteil Lärm durch Laubbläser ist auf Friedhöfen zulässig

Auch auf Friedhöfen darf das Laub mittels eines Labbläsers mit Verbrennungsmotor entfernt werden. Eine Beseitigung mit Rechen und Besen wäre wirtschaftlich nicht umsetzbar, so das Gericht.

Laubbläser in Betrieb fallen auf sonst stillen Friedhöfen als besonders lärmend auf. Der entstehende Geräuschpegel ist jedoch zulässig, wie das Oberverwaltungsgericht Saarlouis entschieden hat. Von dpa


Do., 08.03.2018

Finanzen Altersvorsorge: Welches Investment ist das richtige?

Finanzen: Altersvorsorge: Welches Investment ist das richtige?

Gute Nachricht für alle, die bei der Altersvorsorge auf die Riester-Rente setzen: Die staatliche Grundzulage steigt 2018 von 154 auf 175 Euro im Jahr. Um sich fürs Alter finanziell abzusichern, gibt es aber noch weitere Investment-Möglichkeiten ­ die man auch nutzen sollte: Allein mit der gesetzlichen Rente werden die meisten ihren bisherigen Lebensstandard im Altern nicht beibehalten können.


Mi., 07.03.2018

Kredit ohne Schufa? Kunden darf keine Finanzsanierung untergeschoben werden

Finanzvermittler dürfen keinen Sofortkredit ohne Bonitätsprüfung in Aussicht stellen, um Verbrauchern dann lediglich eine Finanzsanierung zu verkaufen.

Auf der Suche nach einem Kreditgeber werden Verbraucher manchmal in die Irre geführt. Anbieter wecken die Erwartung auf ein Darlehen, vermitteln dann aber nur eine kostenpflichtige Finanzsanierung. Geld wird dabei nicht bereitgestellt. Ist diese Methode erlaubt? Von dpa


Mi., 07.03.2018

Renten-Tipp Mit der Pflege von Angehörigen die Rente erhöhen

In einigen Fällen zahlen Pflegekassen für pflegende Angehörige Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung.

Die Pflege von Angehörigen wird durch die Pflegekasse mit Beitragszahlungen an die gesetzliche Rentenversicherung belohnt. Dies gilt auch für Bezieher vorgezogener Altersvollrenten. Von dpa


Mi., 07.03.2018

Urteil der Woche Briefeinwurf auf dem Nachhauseweg kein Arbeitsunfall

Der Einwurf eines privaten Briefes unterbricht den Arbeitsweg. Ein Unfall, der sich dabei ereignet, wird nicht als Arbeitsunfall anerkannt.

Wird der Weg von der Arbeit nach Hause aus privaten Gründen unterbrochen, ist die gesetzliche Unfallversicherung ausgesetzt. Im Falle eines Unfalls wird dieser nicht als Arbeitsunfall anerkannt. Von dpa


Di., 06.03.2018

Nicht täuschen lassen Inkassobüros müssen registriert sein

Inkassounternehmen müssen in einem Verzeichnis vermerkt sein, um Forderungen eintreiben zu dürfen.

Wer unerwartet Post von einem Inkassobüro erhält, ist meist erstmal verunsichert. Um Informationen über das Unternehmen und seine Legitimation zu sammeln, gibt es nützliche Hilfe im Internet. Von dpa


Di., 06.03.2018

Orientierungshilfe Neue Musterbedingungen für Versicherer bei Reiserücktritt

Bei einer Allergie, die plötzlich und unerwartet zu einer heftigen allergischen Reaktion führt, greift der Versicherungsschutz.

Damit die Reiserücktrittsversicherung greift, muss eine Krankheit unerwartet und schwer sein. Auch bekannte, sich plötzlich verschlechternde Krankheiten sind mitversichert. Für die Prüfung bekommen Versicherer nun neue Musterbedingungen an die Hand. Von dpa


Mo., 05.03.2018

Reine Genussminderung Kein Schadenersatz für Ausfall von Fernsehanschluss

Ein Fernsehanschluss zählt nicht zu den Lebensgütern. Bei einem Ausfall steht Betroffenen daher kein Schadenersatz zu. So urteilte das Amtsgericht München.

Ein Leben ohne Fernsehen? Für manche unvorstellbar. Klar dürfte für die meisten aber sein: Lebensnotwendig ist das TV-Gerät nicht. Fällt der Fernseher aus, gibt es daher auch nicht gleich Schadenersatz. Von dpa


Mo., 05.03.2018

Sozialgericht Keine Sachleistungen bei Pflegebedürftigkeit im Ausland

Sachleistungen sind vom Sozialversicherungsträger nur für den jeweiligen Wohnort zu gewähren, urteilte das Sozialgericht Düsseldorf.

Den Ruhestand im Ausland verbringen? Für viele ein Traum. Wer diesen Traum wahr macht, muss aber mitunter Einschnitte bei Leistungen der Pflegeversicherung in Kauf nehmen. Von dpa


Sa., 03.03.2018

«Focus»-Top-Titel Ratgeber-Bestseller: Schlank und gesund in das Frühjahr

Neueinstieg auf Platz zehn der Ratgeber-Bestsellerliste: «Schlank mit Low-Carb - Das Kochbuch» von Andreas Meyhöfer und Diana Ludwig.

Dr. med. Anne Fleck und Su Vössing vermitteln mit «Schlank! und gesund mit der Doc Fleck Methode» praktische Lösungen zum Abnehmen. Auch Andreas Meyhöfer und Diana Ludwig zeigen mit «Schlank mit Low-Carb - Das Kochbuch» Wege zum persönlichen Traumgewicht auf. Von dpa


Fr., 02.03.2018

Streit um Kostenübernahme Krankenkasse muss nicht jede Therapie bezahlen

Ist eine Therapie noch nicht erprobt, müssen Krankenkassen sie nicht bezahlen.

Bei manchen Krankheiten können unerprobte Therapien durchaus helfen. Aber eine Krankenkasse muss die Kosten für solche Heilbehandlungen nicht unbedingt übernehmen. Zumindest nicht, wenn es Alternativen gibt. Von dpa


276 - 300 von 817 Beiträgen