Do., 31.10.2019

Gericht Geschiedener kann gemeinsame Steuererklärung fordern

Kreuz mit Folgen: Eine getrennte Veranlagung kann für Ehepaare finanzielle Nachteile haben.

Eine gemeinsame Steuererklärung kann sich für Ehepaare lohnen. Was ist nach der Scheidung zu beachten, wenn ein Partner Nachteile aus der Zusammenveranlagung hat? Von dpa

Mi., 30.10.2019

Renten-Tipp Rentner können Zuschuss zur Krankenversicherung beantragen

Rentner können bei der gesetzlichen Rentenversicherung einen Beitragszuschuss für die freiwillige Krankenversicherung beantragen.

Hilfe für Rentner: Die gesetzliche Rentenversicherung kann Geld für die Krankenversicherung beisteuern. Ob dafür ein Antrag erforderlich ist, hängt von der Art der Versicherung ab. Von dpa


Mi., 30.10.2019

Polizei warnt Halloween-Streiche können als Sachbeschädigung zählen

Ist das noch lustig? Wer anderen an Halloween Streiche spielt und es dabei übertreibt, muss mit Strafen rechnen.

Keine Antwort auf den Ruf «Süßes oder Saures»? Wer dann die Hauswand mit Eiern bewirft oder Glibber-Schleim in den Briefkasten gießt, kann sich leicht strafbar machen. Von dpa


Di., 29.10.2019

Umfrage bei Bundesbürgern Eine Mehrheit ist für freieren Umgang mit Totenasche

Immer mehr Deutsche wünschen sich, dass sie selbst darüber bestimmen können, was mit der Totenasche von Angehörigen geschieht.

Bis jetzt war der Verbleib von Totenasche in Deutschland gesetzlich streng geregelt. Doch die meisten Bundesbürger sind für eine Liberalisierung im Umgang mit den sterblichen Überresten. Von dpa


Di., 29.10.2019

Krankenversicherung Durchschnittlicher Krankenkassenbeitrag steigt leicht

Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen müssen sich auf steigende Beiträge einstellen. Gründe sind laut Ministerium die gestiegenen Ausgaben der Kassen.

Steigende Kosten treiben den Geldbedarf der Krankenkassen in die Höhe - also könnten die Beiträge steigen. Doch auch auf ihre teils hohen Rücklagen dürften die Kassen zurückgreifen. Was das für Versicherte bedeutet, unterscheidet sich von Kasse zu Kasse. Von dpa


Mo., 28.10.2019

Filter-Verbot gefordert Zigarettenstummel verstärken Plastikmüllproblem

Zigarettenstummel sind weltweit das am häufigsten weggeworfene Abfallprodukt. Das ist nicht nur problematisch wegen der in den Stummeln enthaltenen Giftstoffe. Die Filter bestehen zudem zum Großteil aus dem nur schwer abbaubaren Kunststoff Celluloseacetat.

Etwa zehn Milliarden Zigarettenstummel werden weltweit weggeworfen - jeden Tag. Vor allem die Filter stellen ein immenses Problem dar. Als Maßnahme im Kampf gegen Plastikmüll sollten sie verboten werden, fordern Experten. Von dpa


Mo., 28.10.2019

Paare ohne Trauschein Folgen einer Trennung vertraglich regeln

Für Paare ohne Trauschein ist es sinnvoll, sich über die möglichen Folgen einer Trennung Gedanken zu machen - auch dann, wenn diese nicht zur Debatte steht.

Einen Vertrag schließen mit dem Partner? Das klingt wenig romantisch. Vereinbarungen, was im Fall einer Trennung geschieht, helfen trotzdem - sonst könnte man am Ende schlimmstenfalls ohne alles dastehen. Von dpa


Fr., 25.10.2019

Urteil E-Zigarettenfirma muss Slogan «Genuss ohne Reue» streichen

Ein «Genuss ohne Reue» ist das Rauchen einer E-Zigarette nicht. Denn auch Liquids enthalten gesundheitsgefährdende Stoffe. Das Essener Landgericht verbot daher einen entsprechenden Werbeslogan.

Zwar gelten E-Zigaretten als weniger schädlich als Tabakprodukte, doch ganz unbedenklich sind auch sie nicht. Der Werbespruch «Genuss ohne Reue» scheint daher zu viel versprochen. So sieht es auch das Essener Landgericht. Von dpa


Fr., 25.10.2019

Zufuhr abgedreht Welche Maßnahmen bei nicht bezahlten Strom-Rechnungen drohen

Jedes Jahr wird Tausenden Menschen in Deutschland wegen ausstehender Zahlungen der Strom abgestellt. Jedoch müssen Netzbetreiber eine Sperrung vier Wochen vorher ankündigen.

Im vergangenen Jahr wurden weniger Menschen wegen säumiger Zahlung der Strom abgedreht als noch 2017. Wie soll man sich verhalten, wenn der Stromanbieter mit einer Sperre droht? Von dpa


Do., 24.10.2019

Auch bei alten Verträgen Gebühr für Sepa-Überweisungen verboten

Für Sepa-Überweisungen dürfen Unternehmen einem Urteil zufolge keine Gebühren verlangen - auch nicht von Bestandskunden.

Bürger sollen in der EU billiger zahlen können. Unternehmen dürfen deshalb unter anderem für Sepa-Überweisungen keine Gebühren verlangen - laut Landgericht München I auch nicht von Bestandskunden. Von dpa


Mi., 23.10.2019

Keine Weihnachtsschnäppchen Nicht von Rabatt-Tagen locken lassen

An Rabatt-Tagen wie dem «Black Friday» lassen sich in der Regel nur wenige Euro sparen.

Ein paar Euro spart jeder gerne. Viel mehr ist an Rabatt-Tagen wie dem «Black Friday» aber oft nicht drin, wie eine Untersuchung zeigt. Abzuwarten kann sich mehr auszahlen. Von dpa


Mi., 23.10.2019

Erbe über Generationen Wie viel die Kindeskinder mitreden dürfen

Ein Testament wird verfasst.

Sollen die Enkel erben, wenn Frau und Kinder des Erblassers gestorben sind, können sie als Ersatznacherben genannt werden. Müssen sie zustimmen, damit ihre Großmutter das Grundbuch ändern lassen kann? Von dpa


Fr., 18.10.2019

Krankenkasse Privatversicherte müssen Beiträge im Alter planen

Richtig vorsorgen: Privatversicherte müssen gut planen, wie sie die Beiträge im Rentenalter stemmen können.

Die Beiträge zur privaten Krankenversicherung steigen regelmäßig. Versicherte sollten dies bei der Finanzplanung beachten. Von dpa


Do., 17.10.2019

Sozialgericht Für Sporttrainer kann Versicherungspflicht gelten

Im Sport läuft es selten ohne Trainer. Aber muss Geld in die Renten- und Arbeitslosenversicherung fließen, wenn der Coach stundenweise arbeitet?.

Im Sport läuft es selten ohne Trainer. Aber muss Geld in die Renten- und Arbeitslosenversicherung fließen, wenn der Coach stundenweise arbeitet? Geben Freiheiten und ein hoher Stundensatz Hinweise? Von dpa


Do., 17.10.2019

Gebrauchtes loswerden Privatverkäufe sind meist steuerfrei

Wer unregelmäßig Gebrauchtes verkauft, muss nichts versteuern. Übersteigen die Gewinne allerdings im Jahr 256 Euro, werden sie steuerpflichtig.

Alte Kinderbücher, Omas Möbel oder Urlaubsmitbringsel: Wer Gebrauchtes weiterverkauft, muss die Einnahmen meist nicht dem Finanzamt melden. Zu oft geht das aber nicht. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Netzentgelte steigen Preisniveau für Gas bleibt relativ hoch

Die Entgelte für die Gasnetze werden im kommenden Jahr leicht steigen und stehen damit einer Entlastung der Gaskunden im Wege.

Nach den angekündigten Preissteigerungen beim Strom deuten sich nun auch bei den Gaspreise anhaltend hohe Endverbraucherpreise an - obwohl Gas im Großhandel günstiger geworden ist. Ein Grund sind steigende Netzkosten. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Kaffeefahrten Verträge können 14 Tage lang widerrufen werden

Bereuen Kunden einen Kauf, können sie in der Regel innerhalb von 14 Tagen davon zurücktreten. Das erlaubt das Widerrufsrecht.

Das Angebot ist einfach zu verlockend oder der Druck von außen zu hoch. Warum auch immer Verbraucher eine Fehlentscheidung treffen, meist besteht Hoffnung, diese geradezubiegen. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Renten-Tipp Erziehungsrente: Hilfe für Geschiedene mit Kindern

Stirbt bei Alleinerziehenden der Expartner sollte schnellstens die sogenannte Erziehungsrente beim zuständigen Rentenversicherungsträger beantragt werden.

Alleine das Kind zu erziehen, kann nach der Scheidung schwierig sein. Stirbt der Expartner, hilft ein Antrag bei der Rentenversicherung. Von dpa


Di., 15.10.2019

EEG-Umlage Sonderkündigungsrecht bei Strompreiserhöhung

Die Netzentgelte, die rund ein Viertel des Strompreises ausmachen, werden laut Prognose im kommenden Jahr ebenfalls ansteigen.

2020 erhöht sich die EEG-Umlage für Stromversorger. Haushalte müssen damit rechnen, bald Ankündigungen für steigende Stromkosten zu erhalten. Was können sie dann tun? Von dpa


Di., 15.10.2019

Experten-Rat ETF-Geldanlage lukrativer als Mischfonds

Mischfonds können ihre Anlagen weiter streuen als herkömmliche Investmentfonds. Ein Fondsmanager schichtet je nach Kurs um.

Wenn Anleger einen Fondsmanager bezahlen, soll sich das auszahlen. Heißt: Der Fonds müsste besser abschneiden als ein Indexfonds ohne Steuerung. Doch laut «Finanztest» gelang dies zuletzt keinem Mischfonds. Von dpa


Di., 15.10.2019

Test von Finanzprodukten Sparen mit Onlinetransaktion für Wertpapierdepots

Wer selbst online Transaktionen für sein Depot ausführt, kann sparen.

Jeder Euro, der für die Ausgaben draufgeht, fließt nicht in den Vermögensaufbau. Anleger sollten die Konditionen von Wertpapierdepots vergleichen - Sparmöglichkeiten gibt es laut Stiftung Warentest. Von dpa


Mo., 14.10.2019

Einsparungen beim Personal Studie: Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Banken und Sparkassen brechen wegen des Zinstiefs die Erträge weg.

Trotz schwächelnder Gewinne setzt einer Studie zufolge im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Von dpa


Fr., 11.10.2019

Patchworkfamilien «Zählkinder» können Kindergeld erhöhen

Genau rechnen: Bei Patchworkfamilien kann es finanziell einen Unterschied machen, welches Elternteil den Antrag stellt.

Wer möchte «Zählkind» sein? Schön klingt der Begriff nicht. Er steht aber für ein paar Euro mehr im Monat. Eine Rolle spielt das, wenn ein Elternteil nicht für alle Kinder Anspruch auf Kindergeld hat. Von dpa


Do., 10.10.2019

Bundesbank Bei Auslandszahlung ab 12.500 Euro gilt Meldepflicht

Hinweis auf die AMW-Meldepflicht im Verwendungszweck einer Überweisung: Bei hohen Geldtransfers aus dem Ausland oder ins Ausland müssen Kontoinhaber aktiv werden.

Meldepflicht beachten? Dieser Hinweis auf dem Kontoauszug kann nervös machen. Privatpersonen, die nur geringe Summen ins Ausland überweisen oder überwiesen bekommen, müssen aber nichts tun. Von dpa


Mi., 09.10.2019

Großbritannien Sparer sollten offene Brexit-Finanzfragen klären

Der Brexit beeinflusst auch die Börsen.

Der geplante Austritt Großbritanniens aus der EU stellt Verbraucher vor viele Fragen. Wer auf der Insel einen Kredit aufgenommen oder eine Versicherung abgeschlossen hat, sollte spätestens jetzt handeln. Von dpa


351 - 375 von 1709 Beiträgen