Di., 21.04.2020

Tipps für Geldanleger Corona-Schock überwinden: Anleger sollten ruhig bleiben

Die Corona-Krise hat die Aktienmärkte kräftig durchgeschüttelt - Panikverkäufe sind aber die falsche Reaktion.

Für Anleger war die Corona-Krise ein Schock. Doch die Kursrückgänge dürften auch Schwachstellen im Depot offengelegt haben. Was Anleger jetzt tun können. Von dpa

Di., 21.04.2020

Stiftung-Warentest-Urteil Große Preisunterschiede bei guten Rechtsschutzversicherungen

Wer eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat, geht Rechtsstreits mit einer finanzstarken Gegenseite vielleicht etwas gelassener an als ohne solche Police.

Rechtsschutzversicherungen gehören nicht zu den existenziell wichtigen Policen. Sie können allerdings sinnvoll sein. Eine Untersuchung der Stiftung Warentest zeigt nun: Viele Tarife sind gut. Von dpa


Mo., 20.04.2020

Urteil Ehegattensplitting gilt rückwirkend auch nach Trennung

Ehepartner können sich bei der Steuer gemeinsam veranlagen lassen - das geht rückwirkend auch nach der Trennung.

Wenn Paare sich trennen, dürfen sie das Ehegattensplitting künftig nicht mehr in Anspruch nehmen. Rückwirkend können die Ehepartner aber noch gemeinssam veranlagt werden. Von dpa


Mo., 20.04.2020

Corona-Krise Lebensversicherung trotz finanzieller Engpässe behalten

Wer finanziell in der Enge ist, muss seine Lebensversicherung nicht gleich kündigen. Man kann sich auch beitragsfrei stellen lassen. So wird die Prämie gespart, aber der Vertrag bleibt bestehen.

Wer wegen der Corona-Pandemie den Gürtel finanziell enger schnallen muss, sollte bestehende Versicherungen nicht gleich kündigen. Es gibt eine bessere Möglichkeit. Von dpa


Mo., 20.04.2020

Bezahlverhalten Verdrängen Kartenzahlungen Bares wegen Corona schneller?

Die Corona-Krise könnte zu mehr Kartenzahlungen im Handel führen.

An der Ladenkasse lieber mit Karte zahlen als mit Bargeld? Manchen Verbrauchern scheint das in Corona-Zeiten sicherer. Das ist zwar gar nicht belegt. Doch Scheine und Münzen könnten nun im Handel schneller schwinden, glauben Berater. Von dpa


Fr., 17.04.2020

Beschluss Darlehensstundung bei Corona-Engpass

Konto überzogen? Wer wegen Corona in einen finanziellen Engpass gerät, hat mehr Zeit als sonst, einen Überziehungskredit abzubezahlen.

Die Corona-Krise sorgt bei vielen für finanzielle Engpässe. Daher können Banken derzeit nicht immer darauf bestehen, dass Überziehungskredite sofort zurückgezahlt werden. Von dpa


Fr., 17.04.2020

Höchster Wert seit Jahren Geldvermögen steigt 2019 auf rund 6458 Milliarden Euro

Im vierten Quartal 2019 hatten die Privathaushalte 2590 Milliarden Euro (3. Quartal rund 2542 Mrd.) als Bargeld oder Bankeinlagen auf der hohen Kante.

Sparfleiß und Aktiengewinne haben die Menschen in Deutschland in der Summe reicher gemacht. Trotz der Zinsflaute erreicht das Geldvermögen im vergangenen Jahr einen Rekordwert. Ob sich der Trend in der Corona-Krise fortsetzt, ist jedoch fraglich. Von dpa


Fr., 17.04.2020

Stichprobe Geld im Laden aufs Konto einzahlen ist teuer

Im Supermarkt schnell noch Geld abheben - das ist mittlerweile in vielen Läden bequem möglich.

Im Supermarkt noch Bargeld abheben, das ist schon häufig möglich. Und andersherum? Ein paar Einzelhändler bieten mittlerweile auch Einzahlungen aufs Konto an - aber das ist oft recht teuer. Von dpa


Fr., 17.04.2020

Verstöße melden Telefonwerbung ist nur mit Einwilligung zulässig

Bei Anruf Vertrag: Wer einen ungebetenen Werbeanruf bekommt, sollte ihn melden und sich nichts aufschwatzen lassen.

In Corona-Zeiten verbringen viele mehr Zeit als sonst zu Hause. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, unerwünschte Werbeanrufe zu bekommen. Einen Vertrag sollten Verbraucher am Telefon besser nicht abschließen. Von dpa


Do., 16.04.2020

Umfrage Verbraucher freuen sich auf Einkaufen in der Innenstadt

Bund und Länder haben sich auf eine Lockerung der Corona-Maßnahmen verständigt: Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern dürfen ab dem 20. April wieder öffnen.

Seit rund vier Wochen steht das wirtschaftliche Leben in Deutschland teilweise still. Jetzt gibt es erste kleine Lockerungen. Aber wie sehr haben Verbraucher den stationären Handel überhaupt vermisst? Von dpa


Mi., 15.04.2020

Urteil Krankschreibung muss ununterbrochen gemeldet werden

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen müssen grundsätzlich binnen Wochenfrist bei der Krankenkasse eingereicht werden.

Krankschreibungen sollten immer unverzüglich der Krankenkasse übermittelt werden. Andernfalls kann es passieren, dass der Anspruch auf Krankengeld ruht. Von dpa


Mi., 15.04.2020

Renten-Tipp Die Rente gibt es nur auf Antrag

Drei Monate vor dem gewünschten Renteneintritt sollte der Antrag auf Rentenbeginn gestellt werden.

Wer in absehbarer Zeit in den Ruhestand geht, sollte sich an die Rentenversicherung wenden. Der Grund: Die Rente fließt nicht automatisch. Wer nicht daran denkt, wird aber erinnert. Von dpa


Sonderveröffentlichung

Di., 14.04.2020

Finanzen Der Dax – Talfahrt und Zukunftschancen

Finanzen: Der Dax – Talfahrt und Zukunftschancen

Das Coronavirus lässt auch die Börsen weltweit kränkeln. Seitdem der Virus um sich greift wurden nicht nur mittlerweile weltweit mehr als 1,2 Millionen Menschen mit Covid-19 infiziert, zahlreiche Todesopfern gefordert, sondern auch die Wirtschaft ist stark zurückgegangen. Von Aschendorff Medien


Do., 09.04.2020

Corona-Krise Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern

Mitarbeiter der Rentenversicherung melden sich in der Regel nicht unaufgefordert. Die Deutsche Rentenversicherung Bund warnt davor, telefonisch persönliche Daten preiszugeben, zu bestätigen oder sogar Geld zu überweisen.

Die Corona-Krise ruft auch Kriminelle auf den Plan. Wer einen unerwarteten Anruf erhält, sollte besser keine sensiblen Daten preisgeben. Von dpa


Do., 09.04.2020

Was Sparer wissen müssen Steigende Zinsen wegen Corona?

Sollten Sparer zu den Gewinnern der Krise gehören? Vermutlich eher nicht, sagen Experten.

Bringt das Coronavirus jetzt die Zinswende? Einige Berichte lassen das vermuten. Sparer sollten aber nicht zu viel erwarten. Von dpa


Mi., 08.04.2020

Corona Gesundheitsfragen bei Versicherungen ehrlich beantworten

Beim Abschluss einer Versicherung müssen Verbraucher teilweise Fragen zu ihrer Gesundheit beantworten.

Hamburg (dpa/tmn) - Bei einigen Versicherungen müssen Verbraucher vor dem Abschluss des Vertrages Fragen zu ihrer Gesundheit beantworten. Dabei gilt grundsätzlich: Die Fragen müssen vollumfänglich und wahrheitsgemäß beantwortet werden, erklärt der Bund der Versicherten. Von dpa


Mi., 08.04.2020

Erbrechts-Tipp Testierfähigkeit muss von Facharzt begutachtet werden

Ein Testament wird handschriftlich verfasst.

Ob ein Erblasser testierfähig ist, ist nicht einfach zu beantwortend. Gerichte dürfen sich daher nur auf bestimmte Sachverständige verlassen. Andernfalls stellt kann das als Verfahrensfehler gelten. Von dpa


Mi., 08.04.2020

Alles futsch? Wie Anleger mit der Corona-Krise umgehen können

Die Corona-Pandemie hat zu deutlichen Kursverlusten an den Börsen geführt. Anleger, die ihre Investments breit genug aufgestellt haben, können die Krise aber durchstehen.

Die Corona-Pandemie ist für Anleger hart. Denn die Aktienkurse sind tief gefallen. Doch eines ist auch klar: Irgendwann werden sie auch wieder steigen. Anleger können die Zeit bis dahin nutzen. Von dpa


Mo., 06.04.2020

Gold-Kauf im Internet So erkennen Verbraucher Fake-Shops

Betrüger versuchen derzeit im Internet, mit vermeintlichen Goldverkäufen Kasse zu machen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg warnt vor solchen Fake-Angeboten.

Im Internet erlebt der Goldhandel derzeit eine Blüte. Allerdings sind viele Seiten, auf denen das Edelmetall angeboten wird, gefälscht. Mit ein paar Tricks lassen sich die Fake-Shops aber erkennen. Von dpa


Mo., 06.04.2020

Umfrage Viele Bürger in Corona-Krise besorgt bei Geldfragen

Das Coronavirus und die massiven Beschränkungen fürs Alltagsleben haben viel Verunsicherung ausgelöst.

Das Coronavirus und die massiven Beschränkungen fürs Alltagsleben haben viel Verunsicherung ausgelöst. Das zeigt sich auch in Verbraucherbelangen, wenn es etwa um Preise und Ansprüche geht. Von dpa


Fr., 03.04.2020

Corona-Angst Kriminelle sind auf Bankdaten-Beutezug

Bankkunden müssen sich in Corona-Zeiten vorsehen: Betrüger versuchen, ihre Daten zu erbeuten.

Wenn es ums Geld geht, hört der Spaß auf. Das wissen auch Kriminelle, die auf die Sorge der Menschen spekulieren, die gefälschte Bank-Botschaften mit Corona-Bezug erhalten. Von dpa


Do., 02.04.2020

Hilfe in Corona-Krise Selbstständige können Rentenbeiträge aussetzen

Selbstständige können aufgrund der Corona-Krise ihre Pflicht-Beitragszahlung für die gesetzliche Rentenversicherung bis einschließlich Oktober 2020 aussetzen.

Viele Selbstständige sind durch die Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Wer seine laufenden Ausgaben zeitweise reduzieren will, kann auch die Rentenbeiträge in den Blick nehmen. Von dpa


Do., 02.04.2020

Dividenden-Boom ade Unternehmen streichen Ausschüttung zusammen

Laut einer Studie werden die Dax-Firmen für 2019 in der Summe höchstens 44 Milliarden Euro als Dividende auszahlen.

Unternehmen kürzen oder streichen die Dividende. Aktionäre werden in der Summe dieses Jahr weniger Geld bekommen. Doch nicht immer ist die Corona-Krise der Grund. Von dpa


Do., 02.04.2020

Bezahlen ohne PIN Limit für kontaktloses Zahlen soll steigen

Das kontaktlose Bezahlen hat in Zeiten von Corona Vorteile. Man muss den Bezahlterminal nicht direkt anfassen.

Viele Verbraucher greifen derzeit beim Einkaufen zur Zahlungskarte. Der Vorteil: Kunde und Kassierer können einen direkten Kontakt vermeiden und sich so vor dem Corona-Virus schützen. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Hartz IV Gilt ein Pick-Up-Truck als verwertbares Vermögen?

Wer Hartz IV beantragt, muss seine finanzielle Situation offenlegen. Vorhandenes Vermögen wird in der Regel verwertet.

Wer Hartz IV beziehen möchte, muss zunächst sein Vermögen verwerten. Dabei sind allerdings verschiedene Freibeträge zu berücksichtigen. Daher muss auch ein teures Auto nicht unbedingt verkauft werden. Von dpa


426 - 450 von 2007 Beiträgen