Do., 10.12.2020

In Corona-Zeiten Gutschein-Ideen für Weihnachten

Wer keinen Gutschein kauft, sondern ihn selber bastelt und dazu ein paar persönliche Zeilen schreibt, umgeht das Insolvenzrisiko.

Gutscheine für Konzerte, ein Theaterbesuch oder für einen Wellness-Tag sind oft beliebte Geschenkideen für Weihnachten. Doch ist das derzeit überhaupt sinnvoll - und worauf sollten Verbraucher achten? Von dpa

Sonderveröffentlichung

Do., 10.12.2020

Finanzen Buchalik Brömmekamp informiert: So schützen Sie Ihr Unternehmen in Zeiten von COVID-19 vor der Insolvenz

Finanzen: Buchalik Brömmekamp informiert: So schützen Sie Ihr Unternehmen in Zeiten von COVID-19 vor der Insolvenz

Ein Virus hält die Welt in Atem - und das nun schon seit vielen Monaten. Unternehmen aller Größen und Branchen geraten in Schieflage. Die Bundesregierung hatte deswegen die Insolvenzantragspflicht wegen Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung zunächst bis Ende September 2020 ausgesetzt, zuletzt wurde die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht wegen Überschuldung bis zum Jahresende verlängert. Von Aschendorff Medien


Do., 10.12.2020

Neue Pauschale So wirkt sich das Homeoffice jetzt steuerlich aus

Ausgaben für das heimische Arbeitszimmer können jetzt besser steuerlich geltend gemacht werden - mit der neuen Homeoffice-Pauschale.

Homeoffice statt Arbeitsstätte: Die Arbeit zuhause ist für viele Beschäftigte in der Corona-Pandemie gelebte Realität. Kosten konnten in der Regel dafür nicht geltend gemacht werden - bis jetzt. Von dpa


Mi., 09.12.2020

Fondsanleger Im Januar wird die Vorabpauschale fällig

Bei manchen Fondsanlegern wird Anfang 2021 die Vorabpauschale abgebucht.

Seit 2018 gelten neue Steuerregeln für Investmentfonds. Für manche Anleger bedeutet das: Sie müssen eine Vorabpauschale zahlen. Deshalb gilt: Schnell noch den Freistellungsauftrag prüfen. Von dpa


Mi., 09.12.2020

Renten-Tipp Kindererziehung sorgt für mehr Rente der Eltern

Wer sich zu Hause um die Erziehung der Kinder kümmert, tritt meist im Job kürzer. Damit sich das nicht bei der Rente nachteilig auswirkt, werden Kindererziehungszeiten berücksichtigt.

Wer erzieht, bekommen dafür in der gesetzlichen Rentenversicherung Pflichtbeiträge gutgeschrieben. Das schafft einen Ausgleich dafür, dass Mütter und Väter in den ersten Jahren oft weniger arbeiten. Von dpa


Di., 08.12.2020

Mogelpackung Verbraucherzentrale: «Grüne» Verpackungen oft irreführend

Alle Verpackungen mit dem Grünen Punkt können wiederverwertet werden. Der Zusatz «leicht zu recyceln» ist hier überflüssig.

Eine Milchpackung, die aussieht wie Altpapier, oder eine Shampoo-Flasche mit dem Hinweis «leicht zu recyceln»: Viele Verpackungen wirken umweltfreundlich, obwohl sie es gar nicht. Verbraucherschützer kritisieren «grünes» Marketing. Von dpa


Di., 08.12.2020

Schuldenfalle Günstige Finanzierungen können teuer werden

Wer Weihnachtsgeschenke finanziert, zahlt möglicherweise drauf. Denn in manchen Verträgen verstecken sich Fallen.

Keine Frage: Weihnachtsgeschenke können ins Geld gehen. Wer dabei sein Budget strapaziert und auf Kredit kauft, sollte genau hinsehen: Manche Sofortfinanzierung wird am Ende teuer. Von dpa


Di., 08.12.2020

Aktuelle Besonderheiten Die Corona-Regeln in den einzelnen Bundesländern

In Bayern sollen ab dem 9. Dezember auch strengere Regeln in Schulen gelten: So sollen etwa ab Klassenstufe acht die Klassen überall geteilt werden und in Wechselunterricht übergehen.

Die aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie unterscheiden sich teilweise von Bundesland zu Bundesland. Was gilt wie wo? Von dpa


Di., 08.12.2020

«Finanztest» So holen sich Sparer attraktive Zinsen

Gute Zinsen kann man durchaus finden. Über 1 Prozent gibt es aber nur zu bestimmten Bedingungen.

Zinsen sind derzeit kaum zu holen. Oder doch? Ein Test der Stiftung Warentest zeigt: Bis zu 1,3 Prozent Zinsen sind möglich - allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Von dpa


Sonderveröffentlichung

Di., 08.12.2020

Wirtschaft Kundentreue kommt nicht von alleine: Was Sie in der Krise dafür tun können

Wirtschaft: Kundentreue kommt nicht von alleine: Was Sie in der Krise dafür tun können

Ausgangsbeschränkungen, veränderte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden, und der Rückzug ins Home-Office, da wo es geht, haben nicht nur Auswirkungen auf das Wohlbefinden von Mitarbeitern. Während der Corona-Pandemie sollte auch das Thema Kundentreue neu unter die Lupe genommen werden. Wie schaffen es Unternehmen, trotz aller Restriktionen, den Draht zu ihren Kunden nicht zu verlieren? Von Aschendorff Medien


Mo., 07.12.2020

Vertrag untergeschoben Unerwünschte Telefonwerbung ist verboten

Es ist eine oft genutzte, unseriöse Masche: Verbraucher werden am Telefon überrumpelt um ihnen unbemerkt Verträge unterzujubeln.

Sie ist lästig - und kann auch noch richtig Geld kosten: Unerwünsche Telefonwerbung beschäftigt Verbraucherschützer immer wieder. Doch was tun, wenn nach dem Anruf auch noch eine Rechnung kommt? Von dpa


Fr., 04.12.2020

Juristischer Beistand im Netz BGH stärkt Verbraucherrechte bei Online-Anwaltsverträgen

Wer per Telefon oder Internet einen Anwalt beauftragt, hat möglicherweise ein Widerrufsrecht. Dies ist etwa der Fall, wenn der Anwalt eindeutig im Fernabsatz tätig ist.

Haben Mandanten beim Abschluss eines Anwaltsvertrages übers Internet ein Widerrufsrecht? Unter bestimmten Voraussetzungen schon, stellt der Bundesgerichtshof klar. Von dpa


Fr., 04.12.2020

Gutes tun - aber richtig Emotionale Spendenaufrufe kritisch hinterfragen

Wer Spenden will, sollte auf eine seriöse Hilfsorganisation setzen. Denn dann kommt die Gabe auch an.

Das Jahr 2020 hat bei vielen Spuren hinterlassen. Die Hilfsbereitschaft ist dennoch groß. Wer Geld geben will, sollte aber prüfen, ob ein Spendenaufruf wirklich seriös ist. Von dpa


Do., 03.12.2020

Urteil Trennungstag ist wichtig für Zugewinnausgleich

Erst Trennung, dann Scheidung: Bei der Berechnung des Zugewinnausgleichs spielt das Datum eine wichtige Rolle.

Bei einer Trennung geht es auch um Geld. Wie viel einer dem anderen geben muss, kann man berechnen. Dafür sind bestimmte Stichtage wichtig. Von dpa


Do., 03.12.2020

Online-Handel Versandapotheken müssen Widerruf akzeptieren

Und zurück: Bei Online-Käufen gilt in der Regel ein Widerrufsrecht. Auch bei Medikamenten dürfen Händler dieses Recht nicht generell ausschließen.

Bei Internetkäufen können Waren nicht direkt begutachtet werde. Daher gibt es ein Widerrufsrecht. Und das gilt nicht nur für Kleidung oder Technik. Von dpa


Do., 03.12.2020

Teil-Lockdown verlängert Verschärfte Corona-Regeln mindestens bis zum 10. Januar

Verlängerung des Teil-Lockdowns: Restaurants, Theater und Freizeiteinrichtungen bleiben weiterhin geschlossen.

Viele Menschen sehnen sich nach ihrem normalen Leben zurück. Doch in der Corona-Pandemie läuft es auf einen längeren Teil-Lockdown bis zum 10. Januar hinaus. Restaurants und Freizeiteinrichtungen bleiben somit erst einmal geschlossen. Von dpa


Mi., 02.12.2020

Streit um Prämiensparverträge Bafin: Sparer sollten Zinsanpassungsklausel prüfen

Wer einen langfristigen Sparvertrag hat, kann möglicherweise auf Nachzahlung hoffen. Viele Zinsanpassungsklauseln in den Verträgen sind unzulässig.

Der Konflikt mit Kreditinstituten schwelt schon länger. Es geht den Kritikern zufolge um umstrittene Klauseln und zu wenig gezahlte Zinsen. Eine Gesprächsrunde zur Lösung war geplatzt. Jetzt stellt sich die Finanzaufsicht unmissverständlich auf eine Seite. Von dpa


Mi., 02.12.2020

Überblick behalten Finanztipps für Patchworkfamilien

Patchworkfamilien können einen Überblick über ihre Finanzen behalten, wenn Einkäufe öfter bar bezahlt werden. So bleiben die Ausgaben präsent.

Patchworkfamilien stehen vor vielen Herausforderungen. Das Thema Finanzen ist eine davon. Damit es nicht zu Problemen kommt, helfen ein paar einfache Tricks. Von dpa


Mi., 02.12.2020

Bar oder unbar? EZB: Schein und Münze verlieren an Bedeutung

Laut neuesten Zahlen der EZB bezahlen Verbraucher immer weiniger mit Bargeld .

Die Corona-Krise verändert auch das Verhalten vieler Konsumenten: Einkäufe werden häufiger per Plastikkarte oder Smartphone beglichen. Doch noch hat die Mehrheit beim Bezahlen eine klare Präferenz. Von dpa


Mi., 02.12.2020

Antrag stellen Freibeträge für 2021 eintragen lassen

Wer hohe Ausgaben hat, kann eine Lohnsteuer-Ermäßigung beantragen. Mit den Freibeträgen profitieren Steuerzahler dann monatlich.

Manche Ausgaben mindern die Steuerlast. Oft geschieht das über die jährliche Steuererklärung. Wer Freibeträge nutzt, kann aber auch direkt profitieren. Von dpa


Mi., 02.12.2020

Erbrecht Risiko bei unklaren Nachlassverbindlichkeiten

Wie hoch der Pflichtteil ist, hängt von der Höhe des Erbes ab. Eine Rolle spielen dabei auch mögliche Schulden des Erblasser.

Erbfälle können nicht nur kompliziert sein. Sie können Erben auch teuer zu stehen bekommen. Denn sind die Verbindlichkeiten über den Nachlass nicht geklärt, tragen die Erben das Risiko. Von dpa


Di., 01.12.2020

Weihnachtspost Pakete rechtzeitig vor dem Fest abschicken

In diesem Jahr werden zu Weihnachten vermutlich besonders viele Pakete verschickt. Geschenke sollten deshalb rechtzeitig auf den Weg gebracht werden.

In diesem Jahr werden aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen vermutlich viele Geschenke verschickt werden. Damit die Pakete rechtzeitig ankommen, sollten die nicht zu spät abgeschickt werden. Von dpa


Mo., 30.11.2020

Verträge prüfen So können Senioren Versicherungsbeiträge sparen

Wenn eine neue Lebensphase beginnt, etwa wenn jemand in Rente geht, lohnt sich eine Überprüfung der Versicherungsverträge.

Wer nicht mehr zur Arbeit muss, braucht auch keine Berufsunfähigkeitsversicherung. Klingt logisch! Gerade Senioren sollten überprüfen, welche Versicherungen sie noch brauchen - oft können sie sparen. Von dpa


Mo., 30.11.2020

Stundenzahl überprüfen Minijobs ab Januar 2021 an erhöhten Mindestlohn anpassen

Im Januar 2021 steigt der Mindestlohn - das kann Auswirkungen auf Minijobber und die Zahl ihrer monatliche Arbeitsstunden haben.

Es ist keine allzu schwere Mathematik: 450 Euro geteilt durch den Mindestlohn ergibt die Arbeitsstunden-Maximalzahl pro Monat. Weil sich der Mindestlohn nun ändert, sollten Minijobber erneut rechnen. Von dpa


Do., 26.11.2020

Geld für wohltätige Zwecke Sonderausgaben: Wie sich Spenden steuerlich bezahlt machen

Spenden werden steuerlich gefördert. Wer das Finanzamt daran beteiligen will, sollte die Belege eine Weile aufbewahren.

In der Vorweihnachtszeit öffnen viele Verbraucher ihre Geldbeutel und spenden für wohltätige Zwecke. Das Gute dabei: Wer gibt, bekommt auch etwas zurück. Denn Spenden sind steuerlich gefördert. Von dpa


51 - 75 von 1991 Beiträgen