Di., 11.07.2017

Meine, deine, unsere Kinder Nach der Scheidung - Erben in der Patchworkfamilie

Viele Kinder wachsen heute in Patchworkfamilien auf. Wollen die Eltern Ungerechtigkeiten beim Vererben vermeiden, sollten sie besser ein Testament schreiben.

Vater, Mutter, Kinder - solche einfachen Familienkonstellationen sind heute nicht unbedingt mehr die Regel. Patchworkfamilien werden häufiger. Was viele nicht bedenken: Vererben ist in einer solchen Konstellation kompliziert. Es gibt aber eine Lösung. Von dpa

Di., 11.07.2017

Urteil Kinder pflegen Eltern - Freibetrag bei Erbschaftsteuer

Wer seine Eltern pflegt, darf im Erbfall einen Freibetrag steuerlich geltend machen.

Gute Nachrichten für Kinder, die ihre Eltern gepflegt haben. Sie können bei der Erbschaftsteuer einen Freibetrag geltend machen. Das hat der Bundesfinanzhof entgegen der gängigen Verwaltungspraxis nun entschieden. Von dpa


Mo., 10.07.2017

Einfache Berechnung möglich Online-Rechner bringt Klarheit über Renteneintritt

Mithilfe eines Online-Rechners können Menschen ihr Renteneintrittsalter ermitteln lassen.

Rund um das Thema Rente gab es in den vergangenen Jahren einige Änderungen und Neuerungen. Daher stellen sich viele Menschen die Frage, wann eigentlich das Renteneintrittsalter erreicht ist? Das lässt sich online ermitteln. Von dpa


Mo., 10.07.2017

Sicherheit Falle Gitterrost: Eigentümer muss nicht für Sturz haften

Das Oberlandesgericht Schleswig hat entschieden: Eigentümer müssen nicht für jede Stolperfalle haften. Denn auch Passanten müssen die Augen offen halten.

Wer eine Immobilie sein Eigen nennt, muss sich um die Verkehrssicherheit kümmern. Allerdings muss nicht jede Kante glatt geschliffen werden. Denn auch Passanten müssen aufpassen, wo sie hintreten. Von dpa


Sa., 08.07.2017

«Focus»-Liste Ratgeber-Bestseller: Alexandra Reinwarth wieder ganz oben

Das Buch «Am Arsch vorbei geht auch ein Weg» von Alexandra Reinwarth hat den ersten Platz der Ratgeber-Bestsellerliste zurückerobert.

«Am Arsch vorbei geht auch ein Weg» - mit diesem Titel belegt Alexandra Reinwarth den Spitzenplatz der Ratgeber-Bestseller-Liste. Auf Platz zwei landete «Das Kind in dir muss Heimat finden» von Stefanie Stahl. Von dpa


Fr., 07.07.2017

Besser informiert Neue Versicherungsregeln: Was bringt das den Verbrauchern?

Wer eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, soll ab Juli 2018 genauere Informationen über den Wert der Police erhalten.

Genauere Angaben über den Wert einer Lebensversicherung, Änderungen bei Restschuldversicherungen - Kunden sollen besser informiert werden. Aus Sicht von Verbraucherschützer greifen die Neuerungen aber zu kurz. Von dpa


Fr., 07.07.2017

Alles mit einem Klick Abo-Modelle sind bei Online-Kunden beliebt

Im Internet den Wocheneinkauf zu bestellen, erspart Zeit. Mit Abonnements soll das Ganze noch unproblematischer verlaufen.

Windelboxen, Gemüsekisten und Tierfutter - Verbraucher können immer mehr Waren im Abo beziehen. Eine Umfrage macht deutlich: Die Zahl derer, die dieses Angebot nutzen, ist recht groß. Von dpa


Fr., 07.07.2017

Finanzen Worauf Verbraucher bei der Wahl des Girokontos achten sollten

Finanzen : Worauf Verbraucher bei der Wahl des Girokontos achten sollten

Das gebührenfreie Girokonto – lange war es Standard, heute verlangen immer mehr Banken Gebühren für ihre Leistungen rund um das Girokonto. Wer Kontoführungsgebühren dauerhaft vermeiden will, der kommt um einen ausführlichen Vergleich der verschiedenen Banken nicht herum. Worauf Verbraucher außerdem genauestens achten sollten, verraten wir in diesem Artikel.


Do., 06.07.2017

Recht der Großeltern Sozialhilfeträger bekommt Taschengeld für Enkel nicht

Auch wenn Opa auf Sozialhilfe angewiesen ist, darf er seiner Enkelin weiter das übliche Taschengeld zahlen.

Taschengeld zahlen nicht immer nur die Eltern. Auch Großeltern öffnen für ihre Enkel mitunter ihre Geldbörse. Dabei gilt: Geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestohlen. Und zwar auch für Sozialhilfeträger. Von dpa


Mi., 05.07.2017

Erbe richtig versteuern Freibetrag für Erbschaften alle zehn Jahre neu nutzen

Damit die Erbschaftssteuer nicht zu viel vom Erbe auffrisst, sollten Begünstigte die Freibeträge prüfen.

Durch die Erbschaftssteuer kann sich ein Erbe erheblich reduzieren. Wer das vermeiden möchte, sollte den Freibetrag richtig ausschöpfen. Wie das geht, erklärt die Stiftung Warentest. Von dpa


Mi., 05.07.2017

Zum Rathaus oder zum Notar? Wo Dokumente beglaubigt werden können

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Beglaubigungen: die Amtliche und die Öffentliche. Beide sind für bestimmte Anliegen notwendig.

Eine beglaubigte Kopie einer Urkunde ist für bestimmte Angelegenheiten notwendig. Es gibt jedoch zwei unterschiedliche Arten von Beglaubigungen: die Amtliche und die Öffentliche. Worin die Unterschiede bestehen. Von dpa


Mi., 05.07.2017

Auswirkungen auf Versicherung Krankenschwester über Agentur ist nicht selbstständig

Hat eine Krankenschwester mehrere Arbeitgeber, liegt noch keine Selbstständigkeit vor. Es kommt darauf an, wie stark sie in die betriebliche Organisation des Krankenhauses eingebunden ist.

Krankenschwestern, die über Agenturen in verschiedenen Einrichtungen arbeiten, gelten nicht gleich als Selbstständige. Denn für eine selbstständige Tätigkeit müssen bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Ein Fall aus Heilbronn. Von dpa


Mi., 05.07.2017

Genaue Zwecke festlegen Wirksamkeit einer testamentarischen Auflage

Genaue Zwecke festlegen : Wirksamkeit einer testamentarischen Auflage

Das eigene Erbe für einen guten Zweck stiften - das ist eine gute Sache, jedoch sollten Erblasser dabei einige Dinge beachten. Das zeigt ein Urteil des Oberlandesgerichts Celle. Von dpa


Di., 04.07.2017

Urteil Anwalt-Wechsel im Prozess: Mehrkosten werden nicht erstattet

Wer seinen Anwalt während eines laufenden Prozesses wechselt, darf nicht auf Erstattung der Mehrkosten hoffen. Das hat kürzlich das Oberlandesgericht Koblenz entschieden.

Wer mit seinem Anwalt unzufrieden ist, kann ihn wechseln. Während eines laufenden Gerichtsverfahrens sollten Mandanten dabei bedenken: Mehrkosten müssen sie im Zweifel selbst tragen. Von dpa


Mo., 03.07.2017

Hilfe für Angehörige Vorsorge für Todesfall: Frühzeitig Bankvollmacht erteilen

Vorsorgen für den Trauerfall: Eine frühzeitig erteilte Bankvollmacht kann Angehörigen helfen.

Ein Todesfall ist für Hinterbliebene schwer zu bewältigen. Dazu kommen die Bürokratie und die Organisation der Trauerfeier. Wer rechtzeitig vorsorgt, nimmt ihnen einen Teil der Last ab. Von dpa


Fr., 30.06.2017

Kurzfristige Beschäftigung Beim Ferienjob werden meist keine Sozialabgaben fällig

Ferienjobs sind kurzfristige Beschäftigungen. Deshalb fallen keine Sozialabgaben an.

In den Sommerferien können sich Schüler den einen oder anderen Euro hinzuverdienen. Müssen sie bei einem solchen Job mit Sozialabgaben rechnen? Die Deutsche Rentenversicherung Bund klärt auf. Von dpa


Fr., 30.06.2017

Kreditvergleich Für Selbstständige Pflicht!

Kreditvergleich : Für Selbstständige Pflicht!

Angesichts der vollmundigen Versprechungen in Fachmedien und im Internet erhalten Selbstständige oftmals den Eindruck, die Zeiten der komplizierten Kreditlage für ihre Zielgruppe sei längst überstanden. In der Tat gibt es inzwischen mehr Angebote für Selbstständige als in der Vergangenheit, als der Großteil der Banken die Vergabe scheute aufgrund der mit der beruflichen Situation verbundenen Risiken.


Do., 29.06.2017

Organisierte Kriminalität BKA warnt vor mehr Angriffen auf Geldautomaten und Datenklau

Mehr gesprengte Geldautomaten und Skimming-Fälle verzeichnet das BKA.

Nach der Sprengung eines Geldautomaten im hessischen Rodgau ist das gesamte Bankfoyer einsturzgefährdet. Solche Fälle besonders schweren Diebstahls wie dieser nehmen deutlich zu, warnt das Bundeskriminalamt. Aber nicht nur die. Von dpa


Do., 29.06.2017

Bundessozialgericht Elterngeld steigt nicht durch Urlaubs- und Weihnachtsgeld

Urlaubs- und Weihnachtsgeld werden nicht aufs Elterngeld angerechnet.

Neue Entscheidung zum Elterngeld: Eine Mutter wollte das Urlaubs- und Weihnachtsgeld beim Elterngeld anrechnen lassen. Der Fall wanderte vom Landessozialgerichts Berlin zum Bundessozialgericht. Das hat nun eine Entscheidung getroffen. Von dpa


Do., 29.06.2017

Statistisches Bundesamt Job-Verlust ist häufigste Ursache für Überschuldung

Auffällig bei den beratenen Schuldnern: Viele brauchen mehr als ein Drittel ihres durchschnittlichen Nettoeinkommens für Wohnkosten.

Das Minus auf dem Konto ist schon sehr dick. Dann ist der Weg zum Schuldnerberater unumgänglich. Einer der Hauptgründe dafür ist der Verlust des Arbeitsplatzes. Aber auch weitere Faktoren können plötzlich die Existenz gefährden. Von dpa


Do., 29.06.2017

Aufgepasst! Teure Mitgliedschaft: Kreditkarte ohne Schufa als Lockmittel

Ein gutes Kreditangebot hat nicht selten einen Haken. Wer nicht aufpasst, wird schnell Clubmitglied.

Eine Kreditkarte bekommt man in der Regel nicht sofort. Oft wollen die Anbieter erst die Bonität der Kunden prüfen. Wenn sie darauf verzichten, ist Vorsicht angebracht. Denn eine Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung kann am Ende teuer werden. Von dpa


Mi., 28.06.2017

Ende Juni oder Ende Juli? Zum 1. Juli steigen die Renten: Zahlungen unterschiedlich

Die Rentenerhöhung wird zu verschiedenen Zeitpunkten ausgezahlt.

Für Rentner gibt es zwei gute Nachrichten: Sie erhalten mehr Geld. Und die Erhöhung erfolgt automatisch. Allerdings wird die erhöhte Rente nicht allen gleichzeitig ausgezahlt. Das hat seinen Grund. Von dpa


Mi., 28.06.2017

Rechtsanspruch gestärkt Kitaplatz: Fehlende Kapazitäten kein Nichterfüllungsgrund

Der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz darf nicht wegen fehlender Kapazitäten verwirken. So urteilte das Sächsische Oberverwaltungsgericht.

Der Anspruch auf einen Kitaplatz hat Vorrang vor Finanzierungsproblemen der Kommunen. So darf einem Kind der Betreuungsplatz nicht wegen fehlender Kapazitäten verwehrt werden. Das zeigt ein Urteil des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts. Von dpa


Mi., 28.06.2017

Recht einfach Erbe regeln: So machen Erblasser es Hinterbliebenen leichter

Erst wenn die wichtigen Fragen geklärt sind, sollten Erblasser zum Stift greifen.

Immer wieder kommt es vor, dass ein Testament den Nachlass nicht so regelt, wie es der Erblasser eigentlich wünscht. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig über das Vermögen und die Begünstigten Gedanken zu machen. Diese Schritte helfen dabei: Von dpa


Mi., 28.06.2017

Gesetz ändert sich Unterhaltsvorschuss bis 18 Jahre: Ab Juli Antrag stellen

Der Anspruch auf Unterhaltsvorschuss wird unter gewissen Voraussetzungen auf Kinder Alleinerziehender bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ausgedehnt.

Alleinerziehende aufgepasst: Der Anspruch auf Unterhaltsvorschuss wird erweitert. Betroffene sollten gleich im Juli einen Antrag stellen. Von dpa


726 - 750 von 901 Beiträgen