Mo., 17.06.2019

Was Schuldner behalten dürfen Pfändungsfreigrenzen steigen ab Juli

Ab dem 1. Juli gibt es neue Pfändungsfreigrenzen: Bei einer Pfändung von Einkommen auf der untersten Stufe gilt fortan ein Freibetrag von 1179,99 Euro.

Wer von einer Pfändung betroffen ist, hat bald ein wenig mehr Geld zur Verfügung. Denn die Pfändungsfreigrenzen steigen. Angepasst werden muss das in der Regel automatisch. Es gibt aber Ausnahmen. Von dpa

Fr., 14.06.2019

Erbrecht Erbberechtigte können auf Pflichtteil verzichten

Um den gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtteil auszuschlagen, muss ein notariell beglaubigtes Dokument zwischen Erbe und Erblasser vorliegen.

Deutsches Erbrecht ist kompliziert. Die gesetzliche Erbfolge sieht grundsätzlich eine große Gruppe als Pflichtteil berechtigt vor. Notariell beglaubigt, kann der Erbe allerdings seinen Pflichtteil ausschlagen. Von dpa


Fr., 14.06.2019

Goldanlage Wenn Verbraucher mit Gold spekulieren

Goldbarren in unterschiedlicher Größe liegen bei einem Goldhändler in einem Tresor.

Gold wird nie wertlos. Diese Aussage stimmt schon. Wer das Edelmetall der Rendite wegen kauft, macht aber in der Regel nur Gewinn, wenn der Goldpreis steigt. Der Markt ist voller Goldanlage-Produkte. Was bringen diese? Von dpa


Do., 13.06.2019

Vorsicht! Betrüger locken Bitcoin-Anleger mit hohen Renditen

Betrügereien rund um Kryptowährungen haben stark zugenommen.

Wer auf einen nachhaltigen Vermögensaufbau setzt, sollte von Kryptowährungen lieber die Finger lassen. Die Anlage ist mit hohen Risiken behaftet und die Chancen, Opfer von Betrügereien zu werden, nehmen zu. Von dpa


Mi., 12.06.2019

Finanz-Tipp Zinseszinseffekt hilft beim Vermögensaufbau

Bei Sparverträgen mit langer Laufzeit können Anleger mehr vom Zinseszinseffekt profitieren.

Beim Sparen auf Zeit zu setzen, kann sich lohnen. Grund ist der Zinseszinseffekt. Dieses Beispiel zeigt, welchen Unterschied der Anlagezeitraum ausmachen kann. Von dpa


Di., 11.06.2019

Ein Cent pro Stück Aldi verlangt für dünne Plastikbeutel künftig Geld

Der Discounter Aldi schafft die kostenlosen Obst- und Gemüsebeutel aus dünnem Plastik ab. Vom Sommer an müssen Kunden einen Cent pro Stück zahlen.

Der Discounter Aldi will eine Vorreiterrolle im Kampf gegen die Plastiktütenflut übernehmen. Doch bei Umweltschützern und Wettbewerbern stößt der Vorstoß auf überraschend wenig Gegenliebe. Von dpa


Di., 11.06.2019

Ausländische Rentenanrechte Bei Scheidung kann Versorgungsausgleich aufgeschoben werden

Bei einer Scheidung muss der Versorgungsausgleich nicht immer sofort erfolgen. Wurden Rentenansprüche im Ausland erworben, deren Höhe noch ungeklärt ist, wird ein Aufschub gewährt.

Trennt sich ein Ehepaar, wird in der Regel bei der Scheidung ein Versorgungsausgleich vorgenommen. Es kann aber Fälle geben, wo ein späterer Ausgleich von Vorteil ist, etwa wenn ein Partner auch Rentenansprüche aus dem Ausland besitzt. Von dpa


Mo., 10.06.2019

Urteil Gebühren für Bankauskünfte sind zulässig

Geldinstitute verlangen für Auskünfte meist Gebühren. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hält diese Praxis für rechtmäßig.

Für was darf ein Geldinstitut zusätzlich Geld verlangen? Darüber streiten sich immer wieder Banken, Kunden und Verbraucherschützer. Ein neues Urteil zeigt: Manche Extraleistungen dürfen auch etwas kosten. Von dpa


Fr., 07.06.2019

Finanzen Bitcoin Sicherheit: Größere Rückversicherer bietet Schutz für digitales Geld

Finanzen: Bitcoin Sicherheit: Größere Rückversicherer bietet Schutz für digitales Geld

Nachdem zuletzt die Krypto-Börse Binance von Hackern angegriffen wurde, ist den Krypto-Fans wieder ganz klar aufgezeigt worden, dass es durchaus nicht zu unterschätzende Gefahren gibt, wenn man sein Geld in Kryptowährungen investiert. Einerseits sind es die extremen Kursschwankungen, andererseits aber auch Angriffe von Cyberkriminellen.


Do., 06.06.2019

iTAN-Liste hat ausgedient Für Bankkunden gibt es ab September Änderungen

iTAN-Liste hat ausgedient: Für Bankkunden gibt es ab September Änderungen

Bankkonten sind bisher eine geschlossene Angelegenheit. Zugriff haben nur der Kunde und die jeweilige Bank. Doch das ändert sich: Ab September können auch Dritte auf Konten zugreifen - vorausgesetzt, der Kunde lässt das zu. Von dpa


Do., 06.06.2019

Geldwerter Vorteil Steuerbefreiung für Dienstfahrräder ist möglich

Wer ein Dienstfahrrad auch privat nutzt, muss den geldwerten Vorteil daraus unter bestimmten Voraussetzungen nicht mehr versteuern.

Wer mit einem Dienstfahrrad zur Arbeit fährt, profitiert nicht nur gesundheitlich: Arbeitnehmer können für solche Fahrräder eine Steuerbefreiung erhalten - aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. Von dpa


Mi., 05.06.2019

Vererbung am Nachlass vorbei? Worauf haben Alleinerben Anspruch?

Zahlreiche Geldscheine liegen auf dem Fußboden.

Welchen Anspruch hat ein Alleinerbe auf den Nachlass des Verstorbenen? Kann es sein, dass ihm nicht automatisch alles gehört? Auch hier gilt, die Ausnahme ist die Regel. Von dpa


Di., 04.06.2019

Umweltschutz Nachhaltige Investments gewinnen an Bedeutung

Auch bei der Geldanlage gewinnt das Thema Umweltschutz eine immer größere Bedeutung.

Immer mehr Anleger achten darauf, dass ihr Vermögen nicht nur gewinnbringend investiert ist - sondern auch nachhaltig. Der Markt für solche Anlagen wächst. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff? Von dpa


Fr., 31.05.2019

Finanzen Jeder Mensch kann sparen: So lässt sich eine Reserve schaffen

Finanzen: Jeder Mensch kann sparen: So lässt sich eine Reserve schaffen

Gerade junge Menschen genießen das Leben in der Gegenwart und denken kaum an die finanzielle Vorsorge für spätere Jahre. Der Grund dafür liegt aber nicht im jugendlichen Leichtsinn, sondern darin, dass ihnen nur wenig Geld zur Verfügung steht. Doch wussten Sie, dass jeder sich eine kleine Reserve zusammensparen kann?


Fr., 31.05.2019

Grenze überschreiten Wie Sie hohe Zahnarztrechnungen steuerlich geltend machen

Für Zahnersatz müssen Patienten in Deutschland in der Regel zumindest zum Teil selbst zahlen. Es können daher schnell hohe Kosten entstehen.

Der Staat gibt bei außergewöhnlichen Belastungen Geld zurück. Dafür müssen diese jedoch über einer bestimmten Grenze liegen. Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe erklärt, wie sich eine hohe Zahnarztrechnung von der Steuer absetzen lässt. Von dpa


Do., 30.05.2019

Studie Verbraucher offener für Dienste von Finanz-Start-ups

Immer mehr Anbieter bringen auch in Deutschland Mobile Pay-Möglichkeiten auf den Markt.

Digital-Dienste im Finanzbereich sind vielen Verbrauchern mittlerweile ein Begriff. Und sie stehen den neuen Angeboten offener gegenüber. Aber es gibt auch Kritik. Von dpa


Mi., 29.05.2019

Hilfszahlung Vorschuss auf Witwen- oder Witwerrente beantragen

Hinterbliebene können innerhalb von 30 Tagen nach dem Tod des Partners einen Antrag auf Vorschuss für die Witwen- oder Witwerrente stellen.

Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt hinterbliebenen Partnern unter bestimmten Voraussetzungen eine Überbrückungshilfe für die Witwen- oder Witwerrente. Dazu müssen sie rechtzeitig einen Antrag stellen. Von dpa


Di., 28.05.2019

Anbieter stets prüfen Verbraucherschützer warnen vor Betrug bei Aktienkäufen

Betrüger locken Anleger mit bekannten Unternehmensnamen zum Kauf von Wertpapieren.

Immer wieder locken Betrüger unter dem Deckmantel populärer Firmennamen zum Aktienkauf. Nach der Geldüberweisung tauchen die Aktien im Verbraucher-Depot jedoch nie auf. Von dpa


Di., 28.05.2019

Schwerer zu fälschen Neue 100- und 200-Scheine im Umlauf

Die neuen 100- und 200-Euro-Banknoten.

Europas Verbraucher müssen sich an neue Geldscheine gewöhnen: Hunderter und Zweihunderter sind nun in überarbeiteter Version im Umlauf. Die Banknoten sollen schwerer zu fälschen sein. Von dpa


Mo., 27.05.2019

Nervöser Ölmarkt Kraftstoff und Heizöl sind teurer geworden

Die Preise für Diesel und Benzin sind momentan sehr hoch.

Auf dem Ölmarkt herrscht Nervosität. Mal steigen die Preise auf ein Jahreshoch, dann stürzen sie wieder deutlich ab. Für die Verbraucher ist es in den vergangenen Monaten an der Zapfsäule und beim Heizölkauf teurer geworden. Von dpa


Mo., 27.05.2019

Start-Up Standortbasierte Kurzzeitversicherung via App

Das Versicherungs-Start-Up erfasst den Standort der Kunden per Smartphone - und verkauft die passende Versicherung.

Viele Smartphone-Apps erfassen die GPS-Standorte der Nutzer schon lange. Ein Start-Up will diese Daten nun nutzen, um Kunden für Urlaubsreisen Policen anzubieten, die sich an ihrem Aufenthaltsort orientieren. Von dpa


Fr., 24.05.2019

Schuldenberg vermeiden Händler-Kreditangebote immer gut prüfen

Wenn das Geld für das Wunschauto nicht reicht, bieten die Händler oft einen Kredit an - Kunden sollten jedoch vorsichtig sein.

Minikredit, Null-Prozent-Finanzierung, Kurzzeitdarlehen: Wenn Verbraucher sich Geld leihen wollen, dann bekommen sie es in der Regel auch schnell. Wer sich auf verlockende Finanzierungsangebote einlässt, kann am Ende aber auch vor einem Schuldenberg stehen. Von dpa


Fr., 24.05.2019

Minus auf dem Konto Überschuldete Menschen suchen oft keine Beratung auf

Wenn man nicht aus den Miesen herauskommt - viele überschuldete Menschen holen sich keine Hilfe, die es zum Beispiel bei Schuldnerberatungsstellen gibt.

Wer in einem Schuldenberg steckt, spricht nicht gern darüber. Und wie aktuelle Zahlen zeigen, holen sich Betroffene oft auch keine Hilfe. Welche Faktoren machen Schulden wahrscheinlich, und wie erkennen Verbraucher, ob ihre finanzielle Lage kritisch ist? Von dpa


Do., 23.05.2019

EuGH-Urteil Müssen sperrige Produkte bei Mängeln zurückgehen?

Verbraucher müssen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) sperrige oder schwer zu transportierende Produkte bei Mängeln nicht unbedingt zurücksenden. Wenn mit dem Transport erhebliche Unannehmlichkeiten verbunden wären, müssten die Verkäufer sich darum kümmern.

Müssen Verbraucher zusätzliche Kosten und Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen, wenn sie mangelhafte Ware zugeschickt bekommen? Das oberste Gericht der Europäischen Union stärkt nun einmal mehr die Kundenrechte. Es lässt jedoch Hintertürchen offen. Von dpa


Do., 23.05.2019

Sichere Überweisungen Bald keine iTAN-Listen mehr fürs Online-Banking

Ab dem 14. September können die iTAN-Papierlisten beim Online-Banking nicht mehr verwendet werden.

Gerade zu Beginn des Online-Bankings setzten viele Geldinstitute auf ausgedruckte iTan-Listen. Aus Sicherheitsgründen werden diese aber bald abgeschafft und durch bessere Verfahren ersetzt - mit nur wenigen Ausnahmen. Von dpa


1 - 25 von 1185 Beiträgen