Finanzen
Bequemes Zahlungsmittel: worauf sollte bei der Wahl der Kreditkarte geachtet werden?

Eine Kreditkarte kann den Zahlungsverkehr deutlich vereinfachen: einige Dienstleister im Internet verlangen die Zahlung per Kreditkarte, bei Besuchen im außereuropäischen Ausland ist das Zahlungsmittel ebenso unverzichtbar - die konventionelle EC-Karte mit dem V-Pay-Logo wird nur innerhalb Europas akzeptiert. Bei der Wahl der Kreditkarte stellt sich natürlich die Frage, worauf zu achten ist und wie die richtige Kreditkarte gefunden wird.

Donnerstag, 16.11.2017, 04:19 Uhr aktualisiert: 16.11.2017, 14:21 Uhr
Finanzen: Bequemes Zahlungsmittel: worauf sollte bei der Wahl der Kreditkarte geachtet werden?
Foto: Colourbox.com

Für Jugendliche ideal: die Prepaid-Kreditkarte

Die Kreditkarte trägt ihren Namen, weil üblicherweise ein Kreditrahmen genutzt werden kann - was natürlich auch eine gewisse Kreditwürdigkeit voraussetzt. Jugendliche oder Studenten, die über eine solche Kreditwürdigkeit nicht verfügen, kommen als Kunden für die konventionelle Kreditkarte also nicht in Betracht. Für diese Zielgruppe gibt es sogenannte Prepaid-Kreditkarten. Wie auch bei den gleichnamigen Handy-Tarifen kann nur über jene Summe verfügt werden, die zuvor auf die Karte aufgeladen wurde. Somit steht auch dieser Zielgruppe eine Kreditkarte zur Verfügung, um unkomplizierte Zahlungen veranlassen zu können. Berücksichtigt werden muss allerdings, dass die Gebühren zumeist ein wenig höher ausfallen, als dies bei konventionellen Kreditkarten üblich ist. Der Grund: bei einer herkömmlichen Kreditkarte erwirtschaftet die Bank durch die Kreditzinsen Gewinne, und diese fallen bei der Prepaid-Kreditkarte zunächst weg - und müssen über die Gebühren kompensiert werden.

Die richtige Kreditkarte für den eigenen Anspruch finden

Sofern Sie auf der Suche nach einer gewöhnlichen Kreditrate mit einem Kreditrahmen sind, stellt sich für Sie in erster Linie die Frage, wie die Gebühren gestaffelt sind. Bei einigen Anbietern zahlen Sie eine vergleichsweise hohe Jahresgebühr, dafür ist die Nutzung günstig. Ebenso gibt es Kreditkarten am Markt, die vollkommen ohne Grundgebühr auskommen, im Gegenzug fallen die Nutzungskosten aber höher aus. Konkret sind Pauschalgebühren von 5-6 Euro für eine Barbehebung unabhängig vom Betrag nicht selten, aber keinesfalls obligatorisch. Einige Banken verzichten auch gänzlich auf Abhebungsgebühren - und dies sogar weltweit. Die Kosten für den Fremdwährungseinsatz sollten Sie ebenfalls überprüfen, hier gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Kreditinstituten. Weiterhin unterscheidet sich der Service; die meisten Direktbanken verfügen nicht über ein eigenes Filialnetz, wodurch auch nicht auf persönlicher Ansprechpartner zurückgegriffen werden kann. Insgesamt zeigt sich also: wenn Sie die Kreditkarte häufig nutzen möchten und auch im Ausland häufiger auf dieses Zahlungsmittel zurückgreifen möchten, ist eine Kreditkarte mit Grundgebühren und niedrigen Nutzungskosten eine sinnvolle Wahl. Für den gelegentlichen Einsatz ist eine kostenlose Kreditkarte die vermutlich bessere Alternative.

Welcher Kartentyp ist die richtige Wahl?

Wenn von einer Kreditkarte gesprochen wird, ist meist die "Credit-Card" gemeint. Dabei wird der genutzte Kreditrahmen nicht in einer Summe vom Girokonto abgebucht, sondern automatisch in einen Ratenkredit umgewandelt. Mit dem Kreditinstitut werden Teilzahlungen vereinbart, die vom Konto abgebucht werden. Im Unterschied hierzu wird bei der "Charge-Card" regelmäßig der volle Betrag eingezogen, dafür ist das Darlehen in der Regel zinslos. Wer eine bessere Übersicht über Zahlungsverkehr behalten möchte, entscheidet sich für letztere Variante. Die "Credit-Card" bietet hingegen einen größeren Verfügungsrahmen. Am häufigsten werden Kreditkarten in Deutschland als Master- oder Visa-Card ausgestellt, häufig erhalten Kunden sogar beide Varianten. Die Akzeptanz ist in beiden Fällen weltweit hoch, weshalb es sich grundsätzlich um eine gute Wahl handelt. Alternativen wie die Diners Club oder American Express sind wegen der geringeren Akzeptanz nur zweite Wahl.

Fazit: für jeden Kunden das richtige Produkt

Insgesamt zeigt sich also: die Auswahl an Kreditkarten ist groß, für jeden Bedarf findet sich das passende Produkt - zumeist auch online. Wenn Sie sich für eine Direktbank entscheiden, können Sie gegenüber der Hausbank in der Regel von günstigeren Konditionen profitieren, müssen dafür aber auch auf persönlichen Service verzichten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5292354?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686316%2F
Nachrichten-Ticker