Gesundheitskosten
Rentner erhalten Zuschuss für Krankenkassen-Zusatzbeitrag

Zahlen Rentner an ihre Krankenkasse einen Zusatzbeitrag, werden sie dabei künftig von der Rentenversicherung entlastet. Wie hoch ist die Kostenbeteiligung, und ab wann gilt die neue Regelung?

Mittwoch, 26.12.2018, 04:57 Uhr aktualisiert: 26.12.2018, 05:02 Uhr
Die Rentenversicherung übernimmt ab 2019 die Hälfte der Zusatzbeiträge, die Rentner an ihre Krankenkasse zahlen.
Die Rentenversicherung übernimmt ab 2019 die Hälfte der Zusatzbeiträge, die Rentner an ihre Krankenkasse zahlen. Foto: Daniel Karmann

Berlin (dpa/tmn) - Rentner, die in der Krankenkasse pflichtversichert sind, mussten bislang den Zusatzbeitrag für die Krankenkasse alleine tragen. Ab Januar 2019 profitieren sie von Zuzahlungen. Darauf macht der Deutsche Rentenversicherung Bund aufmerksam.

So übernimmt die Rentenversicherung die Hälfte des allgemeinen Versicherungsbeitrages sowie die Hälfte des individuellen Zusatzbeitrages. Die Anteile für die Beiträge werden automatisch von der Bruttorente einbehalten und an die Krankenversicherung überwiesen. Rentner müssen dafür also keinen extra Antrag stellen.

Das gilt auch für Rentner, die freiwillig oder privat krankenversichert sind. Für sie zahlt die Rentenversicherung 2019 ebenfalls einen höheren Zuschuss - sie bekommen automatisch einen Bescheid mit der geänderten Zuschusshöhe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6279430?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686316%2F
Nachrichten-Ticker